Waldkirch: Kreis Emmendingen, Polizeibericht vom 7.11.2012

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Meldungen vom 7.11.2012

Emmendingen

Dreister Dieb

Am Montagabend erschien ein Mann in einer Praxis in der Gartenstraße und gab vor, einen Termin bei einem noch abwesenden Praxismitarbeiter zu haben. Da die anwesende Mitarbeiterin einen anderweitigen Behandlungstermin hatte, wartete die unbekannte männliche Person im Empfangsbereich. Nach Beendigung der Behandlung stellte die Mitarbeiterin fest, das der Unbekannte aus ihrer in einem Nebenraum abgelegten Geldbörse 120.-Euro entwendet hatte und unerkannt verschwunden war.

Die Person wird wie folgt beschrieben: Männlich; circa 25-30 Jahre alt; circa 175 -180 cm groß, schlank; braunes, kurzes zu einem Seitenscheitel gekämmtes Haar; trug eine beige Jeanshose sowie einen grauen Blouson. Der Mann sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Hinweise nimmt das Polizeirevier Emmendingen, ( 07641 582-0, entgegen.

Emmendingen

Einbruch in Pfarrhaus

Einbruch, Pfarrhaus, Handschuhe, Polizei
Foto: PD Emmendingen

In der Nacht von Sonntag auf Montag drangen Unbekannte gewaltsam durch aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten des Pfarrhauses der St. Johannes Kirche ein.

Nach dem gescheiterten Versuch, eine weitere Türe im Innenraum aufzuhebeln, verließen die Täter unverrichteter Dinge das Einbruchsobjekt.

Die bislang noch unbekannte Täterschaft hinterließ am Tatort jedoch die zur Tatbegehung benutzten Textilhandschuhe.

Die Ermittler des Polizeirevier Emmendingen bitten mögliche Zeugen oder Personen, welche die abgebildeten Handschuhe wiedererkennen, sich unter ( 07641 582-0 zu melden.

 

Teningen

Munitionsfund auf Feld – Sprengung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst

Granate, Teningen, Polizeibericht
Foto: PD Emmendingen

Am frühen Dienstagabend wurde dem Polizeirevier Emmendingen der Fund eines kleineren, offensichtlich aus dem zweiten Weltkrieg stammenden Blindgängers, auf einem Feld westlich von Teningen gemeldet.

Die Beamten des Reviers sicherten den Fundort ab und verständigten den Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes.

Der aufgefundene Blindgänger konnte durch die Spezialisten als Geschosskopf einer Panzerabwehrgranate (Kaliber: 8,8 cm) identifiziert werden.

Aufgrund des inneren Aufbaus konnte eine Entschärfung nicht erfolgen. Das Geschoss wurde am Mittwochmittag am Fundort kontrolliert, durch eine kleine Sprengladung, unschädlich gemacht.

Herr Bürgermeister Hagenacker befand sich während der Sprengung vor Ort. Den Experten des KMBD zufolge bestand aufgrund der Fundsituation zu keiner Zeit eine besondere Gefahr für die Bevölkerung.

Bereich Waldkirch

Denzlingen

Wie Kraut und Rüben

Polizeibericht, Waldkirch
Foto: PD Emmendingen

Jeder kennt das Bild: Eine Schaufel, eine Schubkarre, ein Eimer oder eine Vielzahl anderer denkbarer Gegenstände, welche herrenlos auf der Fahrbahn liegen und fast schon darauf warten überfahren zu werden.

Wenn Polizeibeamte die Verursacher genau solcher Gefahrenstellen kontrollieren und die Gefahr so schon gar nicht erst entstehen lassen, wundern sich umso mehr, dass die Einsicht und das Verständnis für Kontrollen der Ladungssicherung nicht besonders groß sind.

Eine völlig ungesicherte Schubkarre auf der offenen Ladefläche eines Lkws kann bei einem Unfall und bereits auch schon bei heftigen Lenk- oder Bremsmanövern zum lebensgefährlichen Geschoss werden.

Noch schneller machen sich leere Eimer oder andere windempfindliche Gegenstände für den Verlierer unbemerkt von der Ladefläche aus auf die Straße selbstständig. Im schlimmsten Fall unmittelbar auf oder vor einen Motorradfahrer, der dies dann im Gegensatz zum Verlierer sehr wohl bemerkt.

Immer wieder zeigt es sich bedauerlicher Weise bei den polizeilichen Kontrollen, dass die Verantwortlichen die unverzichtbaren Sicherungseinrichtungen wie Spanngurte oder ein großes Netz zwar an Bord haben, jedoch nicht zum Einsatz bringen.

So ganz offensichtlich bei zwei Beanstandungen binnen weniger Minuten am Dienstagabend. Die Folge für die jeweils Verantwortlichen ist dann ein Bußgeldverfahren.

(Quelle: PD Emmendingen)

Update zum Thema –  Pferdeschänder – Interview mit betroffenen Pferdebesitzern

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here