Waldkirch: Kreis Emmendingen, Polizeibericht vom 15.1.2013

Bereich Emmendingen

Emmendingen

Sachbeschädigungen am Busbahnhof

Am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, haben bislang unbekannte Jugendliche die Heckscheibe eines Linienbusses mit einem Stein bei der Wegfahrt eingeworfen. Ein Zeuge konnte noch zwei Personen im Heckbereich des Busses erkennen. Eine dieser Personen trug eine helle Winterjacke. Des Weiteren wurde am Montagabend auf dem DB Parkplatz die Scheibe eines geparkten Mercedes eingeschlagen.

Etwaige Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, in Verbindung zu setzen.

Emmendingen

Unfallflucht – Silberfarbener Skoda Oktavia gesucht

Am Montagmorgen, gegen 11.20 Uhr, kam es auf dem Elzdamm, in Höhe des Tankhofes Grün zu einem Verkehrsunfall. Ein in Richtung Emmendingen fahrender silberfarbener Skoda Oktavia überholte einen vorausfahrenden VW Golf. Während des Überholvorganges fuhr ein PKW aus einer Grundstücksausfahrt auf den Elzdamm in Richtung Teningen ein. Der überholende Skoda Oktavia scherte nach rechts auf seine Fahrspur zurück und touchierte hierbei den überholten VW Golf.

Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern setzte der Oktavia seine Fahrt in Richtung Emmendingen fort. Die Polizei sucht Zeugen des Unfallgeschehens. Der silberfarbene Skoda Oktavia müsste im hinteren rechten Bereich Beschädigungen aufweisen. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Emmendingen

Sachbeschädigung beim Bogensportclub

Auf dem Gelände des Bogensportclubs im Seitweg kam es zwischen Samstagnacht, 19.00 Uhr und Sonntagvormittag, 10.00 Uhr, zu Sachbeschädigungen durch derzeit noch unbekannte Täter. Diese rissen eine Begrenzungskette ab, rissen einen einbetonierten Stein aus der Befestigung und beschädigten die dazugehörende Plakette. Schließlich entfachten die ungebetenen Gäste ein Lagerfeuer und verwendeten dazu das dort untergebrachte Brennholz.

Polizei und geschädigter Verein hoffen, dass hinweise aus der Bevölkerung zur Ermittlung der mutwilligen Randalierer führen. Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0.

Bereich Waldkirch

Elzach

Tritt gegen Autotür

Während des Elzacher Narrentages, trat ein Heranwachsender am Samstag, um 22.00 Uhr, in der Bahnhofstraße gegen ein zufällig vorbeifahrendes Auto. Wie Zeugen mitteilten, entstand auch ein deutlich sichtbarer Sachschaden an der Beifahrertür. Schnell konnten in der Nähe befindliche Polizeibeamte den aggressiven „Zeitgenossen“ festnehmen.

Er hatte mehr als 2 Promille und musste aus diesem Grund auch für den Rest der Narrentage des Festes verwiesen werden. Was der Polizei bei den Ermittlungen zu dieser Sachbeschädigung allerdings noch fehlt, ist der Eigentümer des Fahrzeuges. Zeugen teilten nämlich mit, dass der rote Wagen, von dem nur die Zwischenbuchstaben „AV“ des Kennzeichens bekannt sind, weiterfuhr.

Insassen seien ein älterer Mann und eine ältere Frau gewesen. Bezüglich des Fabrikates sind sich Zeugen nicht sicher, gehen aber davon aus, dass es ein BMW war. Wer weitere Hinweise in dieser Sache geben kann, möge sich mit der Polizei in Elzach in Verbindung setzen. Telefon: 07682/909196.

Waldkirch

Lange Rückwärtsfahrt

Am Dienstagmorgen hat eine junge Autofahrerin in der Emmendinger Straße beim Rückwärtsfahren ganz offensichtlich eine Fußgängerin übersehen und angefahren. Die über 80-Jährige war gerade dabei die Fahrbahn zu überqueren, als das Auto sie rückwärts anfuhr. Die Dame stürzte und zog sich Kopfverletzungen zu. Aufgrund der relativ langsamen Geschwindigkeit sind die Verletzungen der Seniorin nach erstem Überblick der Mediziner nicht allzu schwerwiegend.

Die Autofahrerin war wohl nicht nur ein kurzes Stück, sondern über eine längere Strecke rückwärts gefahren. Dies ist nicht verboten, aber es birgt Gefahren. Die Polizei rät, grundsätzlich nur soweit rückwärts zu fahren, wie es unbedingt erforderlich ist. Zum Einen fehlt meist die Praxis für längere Rückwärtsfahrten und zum Anderen sind – wie im aktuellen Fall offensichtlich geworden – die Sichtverhältnisse nach hinten deutlich schlechter als nach vorne.

Ferner rechnen andere Verkehrsteilnehmer auch nicht mit einer solchen Situation. Die junge Autofahrerin erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Waldkirch

Zweimal Rot

Ausgerechnet vor den Augen der Polizei missachtete eine Autofahrerin in der Nacht auf Dienstag das Rotlicht einer Ampel. Weshalb sie nachts um halb zwei trotz Rotlicht durch die derzeitige Baustelle zwischen Waldkirch und Kollnau gefahren ist, wird nun Gegenstand weiterer Ermittlungen der Polizei sein. Da die Rotphase bereits länger als 1 Sekunde andauerte, muss die Autofahrerin mit einer ganz empfindlichen Geldbuße rechnen.

Etwa drei Stunden zuvor missachtete ein junger Radfahrer das Rotlicht einer Ampel. Er ist mit seinem Fahrrad in der Friedhofstraße bei Rot in die dortige Baustelle eingefahren. Auch bei ihm war ausgerechnet eine Polizeistreife zur Stelle, sodass auch ihn ein Bußgeldverfahren erwartet.

(Quelle PD Emmendingen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here