Waldkirch: Hochwasser – aktuelle Lage

hochwasser waldkirch gleise unetspült
unterspülte Bahngleise in Waldkirch Buchholz Bild: Regiorebellen - Foto: © Regiorebellen

Hochwasser im Stadtgebiet

13.06.2016 – Waldkirch: Einsatz für sämtliche Abteilungen: Wie bereits berichtet, wurde Waldkirch erneut von Hochwasser, überfluteten Straßen und zahlreichen vollgelaufenen Kellern heim gesucht. Gegen 14.40h trat der Kohbach über die Ufer. Vorrangig mussten im dortigen Gebiet Sandsäcke zur Sicherung verteilt werden.

Bahnlinien unterspült

Im weiteren Verlauf musste die Bahnlinie in Kollnau und Buchholz aufgrund von Unterspülung gesperrt werden. Der zuständige Notfallmanager der Bahn fuhr die Einsatzstellen zur Prüfung an. Das THW wurde hierbei zur Unterstützung angefordert, jedoch wurde die Bahnlinie derart stark beschädigt, dass der Betrieb bis auf Weiteres eingestellt werden musste.

Die Anschlusstelle Ost der B294 musste gesperrt werden, sie war aufgrund der Wassermassen für Fahrzeuge nicht mehr passierbar. Gesperrt wurde auch die Siensbacherstraße in Höhe des dortigen Umspannwerkes, auch dort war kein Durchkommen mehr möglich. Kurz bevor der Altersbach über die Ufer trat wurde auch die Innenstadt Waldkirchs für den Verkehr gesperrt. Der Gewerbekanal wurde zur Entlastung an der Stellfalle in der Elzstraße geöffnet, das Wasser wurde in die Elz umgeleitet.

Trotz aller Maßnahmen wurden dennoch Bereiche des “Vorstädtles” vom Hochwasser getroffen. Auch dort mussten Keller ausgepumpt werden. In Kollnau liefen ebenfalls Keller voll, zudem stürzten im Bereich des Schmelzofens Bäume auf ein parkendes Fahrzeug und auf die Straße, welche vom städtischen Forst beseitigt wurden.

Weitere starke Regenfälle trafen den Orstkern in Buchholz. Dort stieg zudem das Grundwasser derart stark an, dass ebenfalls Keller voll Wasser liefen. Eine Brücke, die zum Schützenhaus führt, wurde teilweise vom Hochwasser weggerissen, so dass auch dort eine Sperrung vorgenommen werden musste.

Die Freiwillige Feuerwehr Gutach unterstützte Waldkirch mit 400 Sandsäcken. Weitere Sandsäcke und Pumpen kamen von der Kreisreserve der Freiwilligen Feuerwehr Emmendingen, welche hierzu nachalarmiert wurden.

Insgesamt sind derzeit 110 Feuerwehrangehörige aller Abteilungen sowie der Tagschleife unter der Leitung des Stadtkommandanten Christian Klein noch in den Einsatz eingebunden. Ebenfalls im Einsatz befinden sich Kräfte der Technischen Betriebe Waldkirch. Auch die Stadtwerke Waldkirch wurden hinzugerufen. Die Führungsgruppe der Feuerwehr übernahm die technische Einsatzleitung. 16 Mitglieder der Ortsvereine des Deutschen Roten Kreuzes stellen unter der Leitung von Jens Ruppenthal die Verpflegung der zahlreichen Einsatzkräfte, welche sich seit nunmehr über 5 Stunden ununterbrochen im Einsatz befinden, sicher.

Die Sperrung der Innenstadt Waldkirchs ab der Theodor-Heuss-Straße bleibt voraussichtlich bis Dienstag, 7.00 Uhr bestehen. Der Einsatz dauert zum Zeitpunkt dieser Meldung noch an (18.30 Uhr). Insgesamt gingen bislang 49 Notrufe ein. Wir berichten weiter. Bilder und zusätzliche Informationen folgen. Menschen und Tiere kamen nach derzeitigen Erkenntnissen nicht zu Schaden.

UPDATE – 22 Uhr: Erdrutsch und Evakuierung – unteres Amtsfeld

(Quelle Feuerwehr Waldkirch – Bilder – Regiorebellen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT