Waldkirch: Die passende Weinsorte zum Essen

Welcher Wein passt zu welchen Gericht?

Als gelegentlicher Genussmensch in Sachen Wein sind Startschwierigkeiten bei der Auswahl keine Seltenheit. Hier ist professioneller Rat gefragt, den man sich auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Weinkultur auf dem Marktplatz in Waldkirch von Vertretern verschiedener Güter der Umgebung holen kann. Alternativ gibt es Online-Anbieter wie Wine in Black, über deren Homepage man sich auf Wunsch wöchentlich verschiedene Qualitätsweine nach Hause liefern lassen kann.

Das Wein-ABC: Grundregeln

Wer in der heimischen Küche kulinarische Hochgenüsse erleben möchte, sollte zu aromatischen Gerichten jeglicher Art auch den passenden Wein parat haben. Generell gelten zwei einfache Regeln, die die Auswahl erleichtern: Richtet man sich nach den “Jahreszeitenweinen” – Rotwein im Herbst und Winter, Weiß- und Roséweine im Frühling und Sommer – ist man auf der sicheren Seite, denn diese passen jeweils gut zu den in diesem Zeitraum gern verzehrten Gerichten. Des Weiteren gilt es, einen süßen Wein zur süßen Mahlzeit zu wählen, ein säurehaltiges Gericht jedoch nicht noch mit einer trockenen, sauren Rebe anzureichern, denn Gewürz- und Zitrusaromen im Essen werden dadurch unangenehm verstärkt.

Fleisch und Fisch: Klassisch und modern

Eine der bekanntesten Grundregeln lautet, einen kräftigen Rotwein zum Braten und leichte Weißweine zum Fisch zu reichen. Je kräftiger das Fleisch gewürzt ist, desto herzhafter darf auch die Rebe sein, im Falle vom Fisch bietet sich ein Riesling oder Weißburgunder an, dessen leichte Zitrusnote ideal zum Gericht passt. Doch inzwischen spielen auch die Gewürze eine bedeutende Rolle, die zum Ausprobieren anregen: Ein scharf gewürztes Stück Geflügel oder gegrillter Fisch geht mit herbem Rotwein eine Synthese ein, ebenso wie gekochtes Rind mit einem fruchtigen Weißwein.

Weinsorten zum Käse und scharfen Gerichten

Wein und Käse gehören zusammen – doch auch hier muss man ein richtiges Händchen haben, um die Trauben auf die salzigen Komponenten abzustimmen. Ein leichter Weißwein, wie eine Spätlese oder ein fruchtiger Kabinett schmecken besonders gut zu einem milden Käse. Zur würzigen Variante oder einem französischen Weichkäse passen würzige Weine wie Eisweine und Beerenauslesen. Wer es dagegen gern scharf mag, greift zum chinesischen Wok-Gericht auf einen aromatischen, fruchtigen Rieslingwein zurück, der einen schmackhaften Gegenpart zu Ingwer, Chili, Knoblauch und Co. bildet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here