SC Freiburg und RB Leipzig erstklassig

Aufstieg in die 1. Bundesliga unter Dach und Fach

In der abgelaufenen Spielzeit ging es auch in der 2. Bundesliga einmal mehr richtig spannend zu. Dabei hofften natürlich eine ganze Reihe von Vereinen darauf, dass man am Ende der Spielzeit den direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga unter Dach und Fach bringen könnte. Letztlich konnten sich dann der SC Freiburg und RB Leipzig in der zweithöchsten deutschen Fußballliga durchsetzen und so den Aufstieg in die Eliteliga perfekt machen.

Der SC Freiburg packt den direkten Wiederaufstieg

Bei den Freiburgern gab es am Ende der vorletzten Saison bei den Anhängern doch einige Tränen, nachdem man am Ende als Tabellensiebzehnter den Gang in die Zweitklassigkeit antreten musste. Dabei blieben die Verantwortlichen bei den Breisgauern aber gewohnt unbeeindruckt und gingen ihren Weg in der bekannten souveränen Art und Weise auch in der 2. Liga weiter. Der Trainer Christian Streich stand nie infrage und baute in der letzten Spielzeit wieder eine schlagkräftige Truppe zusammen. Unterm Strich konnte sich der SC Freiburg dann ohne größere Probleme die Meisterschaft in der 2. Bundesliga sichern und nach nur einer Saison im Unterhaus schon wieder den Aufstieg feiern. Insgesamt konnten die Breisgauer 72 Punkte in der Saison holen und dabei reichte es zu 22 Siegen und 6 Unentschieden im gesamten Saisonverlauf. Lediglich in 6 Begegnungen gab es in der 2. Liga nichts für das Team von Streich zu holen und man ging als Verlierer vom Feld. Am Schluss hatte man dann 5 Punkte Vorsprung auf den eigentlichen Favorit auf die Meisterschaft RB Leipzig. Daher war die Freude in Freiburg natürlich riesige nach dem letzten Spieltag.

RB Leipzig hat die höchste Spielklasse erreicht

Bei RB Leipzig gab es in den letzten Jahren nicht zuletzt durch die Gelder eines österreichischen Getränkeherstellers einen richtigen Durchmarsch. In der vorletzten Saison schaffte man aber trotzdem nicht den Gang in die höchste deutsche Spielklasse und daher musste man in Leipzig auch in der nun abgelaufenen Spielzeit noch einmal in der 2. Liga ran. In dieser Spielzeit agierte Ralf Rangnick dabei als Manager und Trainer in Personalunion, weil er nach eigenen Angaben keinen geeigneten Coach für die Leipziger finden konnte. Letztlich reichte es aber für RB Leipzig, das sich als Tabellenzweiter den ersehnten Aufstieg in die 1. Bundesliga auf direktem Wege sichern konnte. Am Ende wurde es dann zwar doch noch einmal ein wenig eng und man hatte nur 2 Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Nürnberg. Aber trotzdem dürften auch die Fans von Leipzig durchaus mit der Saison zufrieden sein in der man mit 20 Siegen und 7 Unentschieden bei sieben Niederlagen den Aufstieg endlich geschafft hat. Für die neue Spielzeit hat der Manager Rangnick nun mit Ralph Hasenhüttl von Ingolstadt auch einen Trainer verpflichtet, der RB Leipzig in der 1. Bundesliga etablieren soll. Dadurch bleibt dem Manager sicher auch mehr Zeit, um weitere Hochkaräter als Spieler für die neue Saison nach Leipzig zu holen. Auch in der nächsten Saison oder während der nun anstehenden Europameisterschaft sorgt die Abgabe der einen oder anderen Wette bei den Fußballfans sicher wieder für zusätzliche Spannung. Wer hierfür noch einen geeigneten Buchmacher mit einem tollen Willkommensbonus sucht, der sollte unbedingt einen Blick auf die Seite sportwettenanbieter.com werfen. Schließlich kann man sich dort nicht nur über Bonusangebote der Buchmacher informieren, sondern sich auch einen Überblick über besonders gut bewertete Sportwettenanbieter verschaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here