Riskante Flucht vor Polizei: 16-Jähriger rast bekifft durch Freiburg

Personen- und Verkehrsgefärdende Verfolgungsfahrt nach Diebstahl

Freiburg: Die Liste an ahndungsfähigen Delikten, die ein erst 16-Jähriger Fahrer eines gestohlenen Opel Corsa am Sonntagnachmittag in Freiburg begann ist lang: Pkw-Diebstahl – Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer – Verursachung mehrerer Verkehrsunfälle – und es liegen Hinweis auf weitere Straftaten vor, die durch den jungen Mann der offenbar unter Cannabiseinflus stand, begangen wurden.

Ein Passant verständigte am Sonntag, den 13.12.2015, gegen 14:05 Uhr, die Polizei via Notruf darüber, dass ein älterer Opel Corsa mit hoher Geschwindigkeit über mehrere Parkplätze im Bereich Bissierstraße fahre und er vermute, der PKW könne gestohlen sein. Eine erste Überprüfung der Polizei vor Ort, ergab zunächst noch keinen Hinweis auf das Fahrzeug, wie allerdings ein Blick der Beamte in die polizeiliche Datenbank zeigte, lagen zwei Straftaten vom selben Tag vor, die Hinweise auf einen möglichen Zusammenhang ergaben, darunter ein Diebstahl in der Sundgauallee, bei dem eine Handtasche, eine Geldbörse und ein Fahrzeugschlüssel eines Opel-Corsa, entwendet wurden. Der Dieb hatte sich offenbar während einer Party in die Wohnung geschlichen und dann mit seiner Beute davon gemacht. Danach wurden von dem Dieb in der Markgrafenstraße Kennzeichen entwendet und ausgetauscht.

Bei der weiteren Fahndung im Stadtgebiet, wurde der gestohlene Opel Corsa gegen 15:00 Uhr gesichtet. Der Corsafahrer dachte jedoch offensichtlich nicht daran sich einer Kontrolle unterziehen zu lassen und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Dabei beging er mehrere Verkehrsverstöße mit hohem Gefährdungsgrad für den Straßenverkehr.

Bei seiner Flucht über die Elsässer Straße – Elefantenweg – Berliner Allee – Bissierstraße – Rad- und Fußwegbereiche im Eschholzpark – Fehrenbachallee – Breisacher Straße – Hohenzollernring bis in die Hugstetter Straße überfuhr der 16-Jährige mehrere rote Ampeln und verursachte mehrere Unfälle. Die Polizeifahrzeuge hatten Schwierigkeiten dem rasenden Fahrzeug zu folgen ohne ihrerseits andere Verkehrsteilnehmer und Passanten zu gefährden.

Neben einem Poller und einem Fußgängerzaun an einer Straßenbahnhaltestelle, richtete der Corsafahrer beträchtlichen Schaden an einem geparkten Fahrzeug an in der Hugstetter Straße an, bei dem die Flucht durch Kollision endete. Kurz darauf brannte der Motorraum des Corsas wodurch auch noch ein Feuerwehreinsatz ausgelöst wurde. Der Fahrer wurde festgenommen wobei sich herausstellte, dass der Fahrer erst 16 – Jahre alt ist und folglich auch nicht in Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis stand. Zudem wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, der nahe legt, dass der 16-Järige unter dem Einfluss von Cannabis stand.

Zum Glück kamen nach bisherigen Erkenntnissen keine weiteren Verkehrsteilnehmer zu Schaden. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Verkehrsteilnehmer, Fahrzeuge, Fußgänger und Radfahrer, besonders im Eschholzpark nur durch eigene Reaktionen ihrerseits, Unfälle mit dem rasenden Corsa verhindert haben und somit konkret gefährdet wurden.

Die Polizei Freiburg bittet diese Verkehrsteilnehmer, sowie weitere Personen die Hinweise auf die Fahrweise des Opel Corsa geben können, sich mit der Polizei unter Telefon: 0761 882-3100 in Verbindung zu setzen.

Der 16-Jährige wurde der Obhut seines Vaters übergeben. Weitere umfangreiche Ermittlungen hinsichtlich des gestohlenen Fahrzeuges und weiterer Gegenstände die Aufgefunden wurden, welche aus Straftaten stammen wurden durch das Polizeirevier Freiburg-Nord eingeleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT