Restaurantübernahme: Ersatzteile, Küchengeräte und andere Infos

Grafik: Regiorebellen

Alles neu zu kaufen, ist nicht immer nötig

Im Gastronomiebereich ist es üblich, bei Übernahmen von Restaurants, Cafés, Kneipen & Co, auch einen Teil oder das ganze Inventar mit zu Übernehmen. Dafür werden oft so genannte Ablösen fällig. Im Idealfall, bekommt der neue Inhaber so auch die Koch- & Kühlgeräte, Spülautomaten, Kaffeemaschinen, Teller, Gläser, Besteck und vieles weitere Zubehör, das bei einem Neukauf wesentlich teurer gewesen wäre.

Doch nicht immer passt das vorhandene Inventar zum neuen Konzept und es muss weiteres Mobiliar, Geräte und Zubehör angeschafft werden. Nicht selten sind die vorhandenen Geräte auch schon etwas in die Jahre gekommen und benötigen das ein oder andere Ersatzteil und so entstehen weitere Kosten, um ein funktionierendes und effektives Arbeitsumfeld zu schaffen.

Bei so einer Übernahme gibt es meist mehr zu tun als zuvor gedacht: Ein Gastronomiebetrieb muss natürlich an- bzw. umgemeldet werden. Infos zur Gewerbeanmeldung in Freiburg findet man hier auf der offiziellen Homepage der Stadt Freiburg.

Oft müssen noch weitere Anträge gestellt, bzw. Verträge wie Versicherungen, Arbeitsverträge usw. abgeschlossen werden und auch die Gespräche, wie z.B. Verhandlungen mit Lieferanten sind oftmals zeitintensiver als zuvor angenommen. Mit dem Inhaberwechsel soll meist auch der Gastraum eine neue Note bekommen, wobei u. A. Malerarbeiten anfallen und auch neue Deko besorgt werden muss. Bei einem Namenswechsel wird in der Regel auch ein neues Namensschild benötigt, das im Idealfall beleuchtet ist oder mit einer zusätzlichen Lichtquelle ausgeleuchtet wird.

Durch die Vielzahl der zu erledigenden Aufgaben, ist eine To do Liste unerlässlich, zumindest dann, wenn man nicht immer wieder auf neue bisher nicht bedachte Aufgaben stoßen möchte ;-) Um auch die Ausgaben dabei im Blick zu behalten, empfiehlt es sich zusätzlich eine Ausgabenliste anzulegen über –

  • geplante Neuanschaffungen,
  • Personalkosten,
  • Gebühren,
  • Kautionen,
  • Pacht,
  • Renovierungskosten,
  • Warenlieferungen,
  • benötigte Ersatzteile
  • Kosten für die Erstellung der Speisekarten,
  • Werbung zur Eröffnung, usw. usw.

Bei der Übernahme eines Gastronomiebetriebes, wird normalerweise vor Vertragsabschluss die Ablösesumme für das Inventar ausgehandelt und alles was zum Inventar gehört sollte dabei schriftlich festgehalten werden. Gerade was die Geräte betrifft, so werden diese vor der Übernahme selten im Einsatz geprüft und dann kann es so manch unliebsame Überraschung geben, wenn dann das ein oder andere Zubehörteil fehlt, oder defekt ist. Deshalb unbedingt rechtzeitig BEVOR der laufende Betrieb startet- ALLE Geräte noch einmal testen, damit genug Zeit bleibt Ersatz zu organisieren! Bequem online kann man Profigeräte, Ersatzteile und Zubehör z.B. bei gastrotiger.de bestellen.

Tipp 1: Nicht immer muss bei einem nicht oder nur eigeschränkt funktionierenden Gerät gleich das ganze Gerät ersetzt werden. Gerade bei Verschleißerscheinungen, können Ersatzteile das Gerät wieder voll funktionsfähig machen, wodurch sich gegenüber einem Neukauf oftmals viel Geld sparen lässt. Sinnvoll ist es beim Gerätetest den Zustand der Geräte erst einmal zu dokumentieren und dann im Anschluss zu prüfen, für welche Geräte neue Ersatzteile ausreichen, welche neu beschafft werden müssen und natürlich dabei nicht vergessen auch jene Geräte aufzulisten, die gar nicht vorhanden sind und die man noch zusätzlich benötigt.

Tipp 2: Wer im Vorfeld gut plant und mit To do Listen & Ausgabelisten arbeitet, spart meist viel Zeit und behält dabei besser den Überblick :-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here