Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 9.06.2016

Polizeimeldungen Emmendingen und Waldkirch aktuell
Polizeimeldungen für Emmendingen und Waldkirch Bild: © Polizei

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Mann von Zug überfahren und getötet

Emmendingen: Junger Mann im Bahnhof von Zug überfahren – Polizei schließt Fremdverschulden und Unfall aus. Am Donnerstagmittag (9.6.2016), gegen 12.25 Uhr, wurde ein junger Mann im Bahnhof Emmendingen von einem durchfahrenden Güterzug erfasst und getötet. Zum Zeitpunkt des Vorfalls hielten sich zahlreiche Bahnreisende auf dem Bahnhofsgelände auf. Auf Grundlage von Zeugenaussagen schließt die Kriminalpolizei Emmendingen nach momentanem Ermittlungsstand sowohl Fremdverschulden als auch einen Unfall aus. Die Rheintalstrecke musste für den Bahnverkehr vorübergehend vollständig gesperrt werden.

Endingen: Geparktes Auto angefahren

Vermutlich aus Unachtsamkeit streifte der Fahrer eines Kleinwagens, der die Hauptstraße in Richtung Riegel befuhr, am Mittwochabend, kurz vor Mitternacht, einen am rechten Fahrbahnrand ordnungswidrig entgegen der Fahrtrichtung geparkten VW-Golf. Während am eigenen Wagen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro entstanden war, hinterließ er am Golf einen Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro – fuhr aber zunächst weiter. Nach einigen Minuten kam der 50-jährige Unfallverursacher an die Unfallstelle zurück. Er gelangt nun zur Anzeige – hierbei wird auch geprüft, ob ein unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle vorgelegen hat.

Landkreis Emmendingen: Trickbetrüger?

Aus verschiedenen Ortschaften im Kreisgebiet – so am Dienstag aus Reute und Teningen und am Mittwoch aus Herbolzheim – gingen bei der Polizei Hinweise ein, dass ein Mann bei verschiedenen Wohnhäusern nachgefragt hätte, ob er Gegenstände für einen Flohmarkt bekommen könne. Teilweise soll sich der Mann auch als Beschäftigter oder Beauftragter der jeweiligen Gemeinde ausgegeben haben. In einem Fall soll er erklärt haben, dass er für Flüchtlinge verschiedene Gegenstände suche, um diesen zu helfen. Dem Mann wurde teilweise von den überwiegend älteren Wohnungsinhabern Einlass gewährt, um die Toilette aufzusuchen. Sobald er in der Wohnung war, schaute er sich eigenmächtig um, öffnete Schränke und Schubladen und begutachtete einzelne Gegenstände. Bislang wurde nicht festgestellt, dass Gegenstände abhandengekommen wären.

Von dem Mann liegen hier zwei etwas abweichende Beschreibungen vor: Zwischen 30 und 35 – oder 45 und 50 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, schlank bzw. normale Figur, helle Hautfarbe, sehr kurze Haare. Der Mann sei “ordentlich” angezogen und habe einen hier üblichen Dialekt gesprochen.

Die jeweiligen Fahndungsmaßnahmen der Polizei, um die Absichten dieses merkwürdigen Sammlers konkreter aufzuklären, sind bislang ohne Erfolg geblieben. Bei erneutem Auftreten dieses Mannes bittet das Polizeirevier Emmendingen um einen unverzüglichen Hinweis unter Telefon 07641/5820 – bei sofortigem Anruf, zum Beispiel, wenn der Mann noch in unmittelbarer Nähe ist, kann auch die Notrufnummer 110 gewählt werden. Grundsätzlich gilt der polizeiliche Rat: Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung!

Bereich Waldkirch

Elzach-Prechtal: Unfall unter Alkohol

Bierflaschen im Auto: Viel Glück hatte sicherlich ein Autofahrer, der am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, auf der Landesstraße zwischen Oberprechtal und Schonach unterwegs war. Sehr wahrscheinlich war es seine Alkoholbeeinflussung, die dazu führte, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor. Er kam ins Schleudern und prallte im Anschluss gegen einen Felsen direkt neben der Fahrbahn. Nachdem sich sein Auto gedreht hatte, blieb es letzten Endes mit Totalschaden auf der Fahrbahn stehen. Der Mann zog sich bei dem Verkehrsunfall Verletzungen zu, die nach derzeitiger Erkenntnis der Polizei nicht allzu schwerwiegend sein dürften. An der Unfallstelle und auch im Auto des etwa 40-Jährigen fand die Polizei einige Bierflaschen, die teilweise durch die Wucht des Aufpralls herausgeschleudert und “zerschellt” waren. Ein erster Alkoholtest an der Unfallstelle zeigte, dass von einer erheblichen Alkoholisierung des Mannes auszugehen ist. Weiteres wird das Ergebnis der Blutuntersuchung ergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Denzlingen: Gefährliche Körperverletzung – mit Eisenstange auf Kopf geschlagen

In der Nacht auf Donnerstag kam es zwischen zwei Bewohnern einer städtischen Unterkunft für Obdachlose zunächst zu einem Streit. In dessen Verlauf griff ein 46-jähriger Mann aus Serbien zu einer Eisenstange und schlug diese seinem 12 Jahre älteren Kontrahenten auf den Kopf. Er musste im Anschluss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Den nun wegen gefährlicher Körperverletzung beschuldigten Tatverdächtigen nahm die Polizei vorläufig fest und übergab ihn im Anschluss in psychiatrische Obhut.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT