Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 8.10.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Herbolzheim: Einbruch in Schule

Im Zeitraum zwischen Freitagabend  (05.10.2018, 19:00 Uhr)  und Samstagmorgen (06.10.2018, 08:30 Uhr) versuchten unbekannte Täter zunächst erfolglos mehrere Türen der Bernhard-Galura-Sonderschule in Herbolzheim in der Hebelstraße aufzuhebeln. Als die Täter schließlich ins Gebäude gelangten, durchsuchten sie das Lehrerzimmer und versuchten erfolglos weitere Türen aufzuhebeln. Ob etwas entwendet wurde ist bislang unbekannt.

Rheinhausen, Oberhausen: Diebstähle aus Wohnungen

Unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum zwischen Samstag (16.30 Uhr) und Sonntag (15.00 Uhr) Zugang zu fünf Wohnhäusern in Rheinhausen. Die Tatorte befanden sich alle sehr nahe beieinander.

Sie liegen in der Ulrichstraße, im Erlenweg und der Straße “Im Vogelsang”. Wie hoch der Diebstahlsschaden ist, kann noch nicht beziffert werden. Hinweise oder verdächtige Beobachtungen nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0, entgegen.

Bereich Waldkirch

Gutach-Bleibach: Akku von E-Bike gestohlen

Am Donnerstagnachmittag war ein Anwohner der Bahnhofstraße gerade damit beschäftigt, Reparaturarbeiten an seinem E-Bike durchzuführen. Während dieser Arbeiten lag der Akku seines elektrisch angetriebenen Fahrrades im Bereich der Grundstückseinfahrt, Bahnhofstraße 11, auf dem Boden. Offensichtlich in einem unbeaufsichtigten Moment, der zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr gelegen haben dürfte, entwendete jemand das hochwertige Bauteil. Der Akku eines E-Bikes ist so groß, dass man diesen nicht so einfach in der Hosentasche verstecken kann. Weil der Tatort u. a. für Zugreisende vom Bleibacher Bahnhof aus recht gut einsehbar ist, hofft die Polizei auf Hinweisgeber. Telefon: 07681/40740.

Simonswald: Feuerwehreinsatz wegen Grillfeuer

Am Sonntag, gegen 19 Uhr, wurde die Leitstelle des DRK und Feuerwehr darüber informiert, dass offenbar ein Feuer an einem öffentlichen Grillplatz außer Kontrolle geraten sei. Die Feuerwehr war schnell vor Ort, musste jedoch nicht eingreifen. Die Situation vor Ort machte es erforderlich, dass auch die Polizei gerufen werden musste, um gewisse Verhaltensregeln an öffentlichen Grillplätzen zu verdeutlichen. Die etwa 40-köpfige Personengruppe, welche den Grillplatz nutzte, verließ nach dem Ablöschen des Grillfeuers den Grillplatz.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT