Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 4.07.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Einbruch in Kiosk – Täter festgenommen

Am frühen Dienstagmorgen (04.07.17), um 02.20 Uhr, wurde durch eine Anwohnerin ein Einbruch in einen Kiosk am Festplatz gemeldet. Insgesamt drei Täter drangen in das Objekt ein und flüchteten anschließend in Richtung Kaufland. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung der Polizei konnte das Trio im Bereich des Bahnhofes festgestellt werden. Hier überkletterten sie Zäune der Bahnanlage und flüchteten zunächst unerkannt. Im Bereich der B 3 rannten sie kurze Zeit später über die Fahrbahn; hier konnte ein 22-jähriger Franzose mit Wohnort in Emmendingen vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungsgruppe 4000 (Sondereinheit für Einbrüche des Polizeireviers Emmendingen) hat die Ermittlungen bezüglich der flüchtigen Mittäter aufgenommen.

Teningen: Unfallflucht – beschädigter Toyota Corolla gesucht

Zwischen Samstag (01.07.17) und Montag (03.07.17) kam ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Abbiegen von der  Carl-Benz-Straße in die Zeppelinstraße nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte ein Verkehrszeichen und einen Zaun. An der Unfallstelle konnten diverse Fahrzeugteile des flüchtigen Unfallverursachers aufgefunden werden. Es handelt sich hierbei um einen silberfarbenen Toyota Corolla aus dem Baujahren 1999 bis 2002. Dieser müsste im vorderen linken Bereich Beschädigungen aufweisen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Emmendingen: Unfallflucht – schwarzer Mitsubishi Pajero gesucht

Am Montagmorgen (03.07.2017), um 09.03 Uhr, beschädigte ein schwarzer Mitsubishi Pajero auf dem Parkplatzgelände des STABILO-Baumarktes in der Carl-Helbing-Straße beim Rangieren einen geparkten Audi. Der Mitsubishi wurde durch eine Frau gefahren. Hinweise auf das Fahrzeug nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch-Kollnau: Radfahrer zusammengestoßen

Am Montag (3.7.2017) fuhr ein Mädchen mit dem Fahrrad auf der Kastelbergstraße in Richtung Kastelburg. Etwa in Höhe der Einmündung Wiesenweg kam ihr ein anderer Radfahrer entgegen. Dieser fuhr nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei an einem auf seiner Seite geparkten Lkw vorbei, ohne hierbei das entgegenkommende Mädchen auf dem Fahrrad zu beachten. Die zwei stießen zusammen, wobei sich das 15-jährige Mädchen Verletzungen zuzog. Nach einem kurzen Gespräch trennten sich die beiden, ohne die Personalien auszutauschen. Nun bittet die Polizei den als älteren Herrn beschriebenen Mann mit dunklem Fahrrad, sich bei der Polizei zu melden, um den Verkehrsunfall korrekt aufnehmen zu können. Auch für Zeugenhinweise zur Klärung des Sachverhaltes gilt die Telefonnummer: 07681/4074-0.

Bleibach: Unfall, Radfahrerin übersehen

Am späten Montagnachmittag (3.7.2017) verletzte sich eine ältere Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall. Die 75-Jährige war mit ihrem Fahrrad auf der Simonswälder Straße unterwegs und wollte nach links auf den Parkplatz des REWE Markts einbiegen. Gleichzeitig wollte eine junge Autofahrerin denselben Parkplatz nach rechts in Richtung Simonswald verlassen. Wie es aussieht, übersah die 22-Jährige die Radfahrerin. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge stürzte die Seniorin auf die Straße und zog sich unter anderem eine Fußverletzung zu. Die Polizei prüft nun, welche verkehrsrechtlichen Verstöße zu diesem unglücklichen Unfall geführt haben.

Waldkirch: Autofahrer schiebt Radfahrer zur Seite

Am Montag (3.7.2017) befand sich gegen 14.00 Uhr ein junger Fahrradfahrer auf der Langestraße. Er wollte nach links in die Blumenstraße abbiegen, was ihm jedoch aufgrund Gegenverkehrs nicht sofort möglich war. Aus diesem Grund stand er abbiegebereit mit seinem Fahrrad mittig auf der Straße. Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei war diese Situation für einen dahinter stehenden älteren Autofahrer so nicht in Ordnung, da er mit seinem Wagen nicht am Radfahrer vorbeikam. Der Autofahrer fuhr daraufhin nach Zeugenaussagen wohl absichtlich, aber vorsichtig, gegen das Hinterrad des stehenden Fahrradfahrers und hupte mehrfach. Weil der Radfahrer nicht den Wünschen des Autofahrers entsprechend reagierte, schob er diesen mit seiner vorderen Stoßstange kurzerhand nach vorne, um an ihm vorbeifahren zu können. Verletzt wurde der 20-jährige Radfahrer nicht. Gegen den Autofahrer ermittelt nun die Polizei.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here