Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 4.06.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Freiamt-Malterdingen: Radfahrer bei Sturz lebensgefährlich verletzt

Noch unklar ist die  Ursache eines Sturzes, bei dem ein Radfahrer am Wochenende schwer verletzt wurde: Der Unfall ereignete sich am Samstag, 02.06.2018, auf der L113, ungefähr auf halber Strecke zwischen Freiamt und Malterdingen. Dort entdeckte gegen 11:15 Uhr eine Autofahrerin den auf der Straße unter seinem Rennrad liegenden Mann, der nicht mehr ansprechbar war. Der 66-jährige wurde umgehend notärztlich versorgt und mit einem Hubschrauber in eine Klinik transportiert. Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme bestand Lebensgefahr. Bislang ist die Ursache des Sturzes nicht geklärt. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung sind derzeit nicht erkennbar.

Zeugen, die am Samstagvormittag einen Rennradfahrer vor 11:15 Uhr auf der L113 zwischen Freiamt und Malterdingen gesehen haben oder Angaben zum Sturzgeschehen machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Freiburg zu melden (Tel. 0761 882-3100).

Endingen: Dreiste Unfallflucht – Zeugen gesucht

Am Freitag (01.06.18) kam es gegen 09.55 Uhr auf der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines  Pkw mit Anhänger touchierte bei der Vorbeifahrt einen geparkten weißen BMW und beschädigte diesen. Der Mann stieg wohl aus dem Fahrzeug aus und hinterließ einen Zettel an der Windschutzscheibe des beschädigten BMW und fuhr anschließend weiter. Wie sich herausstellte waren die Personalien auf dem Zettel erfunden. Da an der Unfallörtlichkeit reger Personen- und Fahrzeugverkehr herrschte, sucht die Polizei nach Zeugen. Polizeiposten Endingen, Tel.07642/9287-0.

Bahlingen: Unfallflucht im Dattentalweg

Am Freitagmorgen (01.06.18), gegen 11.00 Uhr, kam es im Dattentalweg zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines dunklen Pkw streifte bei der Vorbeifahrt einen geparkten VW Lupo und fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Emmendingen-Breisgau-Hochschwarzwald: Aktuelle Betrugserie – Falscher Polizeibeamter-

Immer wieder kommt es zu Betrugsdelikten, bei denen die Täter per Telefon mit den Opfern Kontakt aufnehmen. Am Mittwoch, 30.05.2018, kam es im Bereich des Polizeipräsidiums Freiburg zu einer Häufung von Fällen der Masche “Falscher Polizeibeamter”. Die Geschädigten erhielten überwiegend Anrufe der (fingierten) Rufnummer “0761/110”.

Auch andere Rufnummern tauchten bei diesen Fällen auf. Der angebliche Polizeibeamte, der sich am Telefon meldete, täuschte seine Opfer darüber, dass eine Verbrecherbande unterwegs sei, die es auf ältere Menschen abgesehen hätte. Er erfragte dann Angaben über Bankverbindungen und Wertsachen, die sich im Haus befinden. Bei einem Fall im Bereich Denzlingen erbeuteten die unbekannten Täter bei einem 74-jährigen Mann Bargeld und Schmuck im hohen fünfstelligen Bereich.

Zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gingen mehr als 40 Anzeigenerstattungen zu der Tatserie vom 30.05.2018 ein. Die Geschädigten wohnen überwiegend in den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen. Die Ermittlungsgruppe “EG Anruf” arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung der Taten. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Freiburg unter Tel. 0761 882-5777 entgegen.

Tipps der Polizei bei solchen oder ähnlichen Fällen: Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Die Polizei ruft niemals mit der angezeigten Rufnummer 110 an.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Bereich Waldkirch

Heute keine Meldungen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT