Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 4.04.2019

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Erneut Anrufe durch falsche Polizeibeamte

Am gestrigen Mittwoch kam es im Kreis Emmendingen erneut zu zahlreichen Anrufen durch falsche Polizeibeamte. Vor allem betroffen war Teningen. Nach jetzigem Kenntnisstand kam es glücklicherweise zu keinerlei Schadenseintritt, da sämtliche Angerufene die Betrugsmasche kannten. Die Polizei hofft durch die Presseveröffentlichungen und Präventionsmaßnahmen dazu beigetragen zu haben, dass kein schädigender Vorfall bekannt wurde. Ebenso gelang den Ermittler der Ermittlungsgruppe Anruf ein Erfolg. Sie konnten einen Tatverdächtigen festnehmen, der einen Beitrag zu einer Tat im Landkreis Lörrach leistete.

Die Polizei weist darauf hin, dass sie solche Anrufe grundsätzlich nicht tätigt, und rät, bei derartigen Telefonaten sofort aufzulegen und die örtliche Polizeidienststelle zu verständigen oder den Sachverhalt über Notruf 110 zu melden. Drücken Sie nicht die Wahlwiederholungstaste, sondern legen Sie auf und wählen Sie die Rufnummer der örtlichen Polizeidienststelle.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Defekt einer Schranke am Bahnübergang

Am Mittwoch, etwa um die Mittagszeit, öffnete durch einen technischen Defekt eine der beiden Halbschranken am Bahnübergang im Heitereweg nicht mehr. Notfallmanagement und Polizei waren schnell vor Ort regelten bis zur Instandsetzung der Schranke den Verkehr manuell, um auch den gefahrlosen Zugang zum Waldkircher Krankenhaus zu gewährleisten. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here