Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 30.03.2016

Pressemeldungen der Polizei für Waldkirch und Emmendingen
Polizeimeldungen für Waldkirch und Emmendingen - Symbolfoto: Polizei

Bereich Emmendingen

Herbolzheim: Bewaffneter Raubüberfall auf EDEKA-Markt

Am Dienstagabend (29.3.2016), kurz vor 21.25 Uhr, wurden zwei Angestellte beim Verlassen des EDEKA-Marktes “Am Ebeneck” durch zwei unbekannte Männer an einem Nebeneingang mit einer Schusswaffe bedroht und in den Markt zurückgedrängt. Unter ständiger Bedrohung mit der Waffe mussten die beiden den Tresor öffnen. Die Täter fesselten die beiden Angestellten, ein Mann und eine Frau,  mit Kabelbindern und raubten aus dem Tresor Bargeld im mittleren fünfstelligen Bereich. Anschließend flüchteten sie in bislang unbekannte Richtung. Die beiden Angestellten des Lebensmittelmarktes konnten sich selbst befreien und die Polizei verständigen.

Die beiden männlichen Täter werden wie folgt beschrieben:

  • Täter 1: 20 bis 25 Jahre alt, hellhäutig, sprach bei der Tat Französisch und Englisch. Er trug eine dunkle Hose, einen dunklen Kapuzenpulli, eine weiß-rot gestreifte Unterhose, rot-schwarze Handschuhe (ähnlich Gartenhandschuhe) und dunkle Turnschuhe mit roten Schnürsenkeln. Er war maskiert mit einer dunklen Sturmmaske.
  • Täter 2: Ebenfalls etwa 20 bis 25 Jahre alt. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose, einem dunklen Kapuzenpulli, dunklen Sneaker mit weißer Sohle und weißen Schnürsenkeln, weißen Socken und ebenfalls rot-schwarzen Handschuhen (ähnlich Gartenhandschuhe).

Das Kriminalkommissariat Emmendingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 07641/582-200. Insbesondere ist von Interesse, wer vor oder nach der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Edeka-Marktes beobachtet hat. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter den beiden Angestellten vor dem Markt aufgelauert haben und womöglich hierbei von Zeugen gesehen wurden.

Emmendingen: Sexuelle Nötigung in 2 Fällen

Eine 51-Jährige und eine 30-jährige Frau auf der Straße angefallen: Das Kriminalkommissariat Emmendingen fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der am Dienstagabend (29.3.2016), kurz nach 23.00 Uhr, eine 51-jährige Fußgängerin in offenbar sexueller Absicht angegangen hat. Die Frau befand sich auf dem Heimweg in der Gartenstraße, als sie von dem Unbekannten zunächst verfolgt und schließlich angesprochen wurde. Als sie versuchte, der Situation zu entgehen, wurde sie von dem Mann zu Boden gerissen und unter der Kleidung angefasst. Die Frau wehrte sich heftig und schrie um Hilfe, worauf der Täter von ihr abließ und in die Hochburger Straße flüchtete. Die 51-Jährige wurde durch das Hinunterreißen auf den Boden leicht am Kopf verletzt.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 20 Jahre alt, ca. 160 cm groß, südländisches Aussehen. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke mit Kapuze. Näheres ist derzeit nicht bekannt.

Bereits am Ostersonntagabend (27.3.2016), gegen 22.30 Uhr, war eine 30-jährige Fußgängerin vom Bahnhof in Richtung Festplatz unterwegs, als sie ebenfalls von einem Unbekannten angesprochen und zu Boden gerissen wurde. Der Täter ließ auch in diesem Fall von der Frau ab, als diese sich heftig wehrte und laut um Hilfe rief. Sie wurde nicht verletzt. In diesem Fall flüchtete der Unbekannte mit einem Fahrrad, vermutlich ein dunkelblaues Mountainbike.

Zu dieser Tat liegt den Ermittlern folgende Täterbeschreibung vor: Ca. Anfang 20 Jahre alt, ca. 160 cm groß, schlanke Figur, kurze dunkle Haare, kein Bart, gebräunte Haut. Er sprach englisch und französisch und trug eine dunkle dicke Jacke und dunkle Jeans.

Möglicherweise besteht zwischen den beiden Taten ein Zusammenhang. Hinweise bitte an die Kripo in Emmendingen unter Telefon 07641/582-200.

Endingen: Einbruch

In der Zeit zwischen Dienstagmorgen, 08.30 Uhr und Mittwochnacht, 01.00 Uhr, wurde in ein Wohnhaus im Fronhof eingebrochen. Die Täter gelangten über ein Fenster, nachdem sie dieses eingeschlagen hatten, in das Wohnhaus und durchsuchten die Räumlichkeiten nach möglichem Diebesgut. Hier fiel ihnen Bargeld und Schmuck in die Hände. Wer verdächtige Wahrnehmungen von ortsfremden Personen und Fahrzeugen gemacht hat, möge sich mit dem Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, in Verbindung setzen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Einbruch in Medimax vereitelt

Bislang unbekannte Täter, vermutlich mehrere männliche Personen, versuchten am späten Dienstagabend über das Dach in die Räumlichkeiten des Elektrofachmarktes “Medimax” in der Mauermattenstraße einzubrechen. Der Tatzeitraum lag etwa zwischen 22.15 Uhr und 22.45 Uhr. Die Täter wurden offensichtlich bei der Tat überrascht, weil ein Bewegungsmelder Alarm ausgelöst hatte. Offenbar waren die Täter noch nicht in den Verkaufsraum eingedrungen. Einem Zeugen fielen zwei Fahrzeuge auf, ein silberfarbener Pkw mit deutschem und ein Klein-Lkw mit ausländischem, vermutlich rumänischem Kennzeichen, die im Tatzeitraum in unmittelbarem Umfeld standen und dann davon fuhren. Bei dem Lkw handelte es sich wahrscheinlich um einen 3,5-Tonner mit Planen-Aufbau und einer Aufschrift “Möbel Fröhlich” oder ähnlich.

Das Polizeirevier Waldkirch löste umgehend eine Fahndung aus, die jedoch negativ verlief. Aufgrund der genauen Angaben des Zeugen, insbesondere zu dem Kennzeichen des Pkw, hat die Polizei vielversprechende Ermittlungsansätze. Außerdem werden Personen, die eventuelle Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Tatgeschehen in Verbindung gebracht werden können, gebeten, sich beim Polizeirevier Waldkirch, Tel. 07681/4074-0, zu melden. Ebenfalls in der Nacht zum Mittwoch wurde unweit des Tatortes, auf dem Parkplatz der Fa. Kautex, versucht, einen Pkw aufzubrechen. Auch dieses Vorhaben misslang. Möglicherweise hängt diese Tat mit dem Geschehen beim “Medimax” zusammen.

Denzlingen: Autofahrer geschlagen

Alkoholisiert, aggressiv und ohne Führerschein: Ein sichtlich alkoholisierter Autofahrer beschädigte am Dienstagnachmittag auf dem REWE-Parkplatz in der Rosenstraße beim Rückwärtsfahren ein Metallgeländer. Total aufgebracht stieg er aus seinem Fahrzeug und lief zielstrebig auf ein anderes Auto zu, dessen Fahrer er aufforderte auszusteigen. Unvermittelt schlug er diesem mehrfach ins Gesicht und fuhr anschließend davon. Er konnte wenig später von einer Polizeistreife im Zuge der Fahndung angehalten und kontrolliert werden. Es stellte sich heraus, dass er das Fahrzeug unberechtigt benutzte und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dem 34-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Er sieht nun einem Strafverfahren wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines Fahrzeuges, Trunkenheit im Verkehr, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Körperverletzung entgegen. Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waldkirch, Tel. 07681/4074-0, zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here