Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 30.01.2019

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Parkender Sattelzugfahrer mit 3,4 Promille

Während einer Schwerverkehrskontrolle, am 29.01.2019 gegen 09:45 Uhr, wurden auf dem Parkplatz beim Rasthof Herbolzheim, Polizeibeamten der Verkehrspolizei Freiburg von einem Lkw-Fahrer angesprochen, dass auf der naheliegenden Zufahrtstraße zu einer großen Spedition ein ungarischer 40-Tonnen Lastzug stehen würde, dessen Fahrer Hilfe benötigt.

Wie durch die Polizeibeamten festgestellt wurde, saß eine offensichtlich stark betrunkene Person auf dem Beifahrersitz die nicht ansprechbar war. In einer offen stehenden Kühlbox lagen drei leere Wodka Flaschen (jeweils 0,7 l). In Griffnähe  der Person  befand sich eine weitere Flasche Wodka mit einem geringen Restinhalt wonach die Person immer wieder greifen wollte.

Wie durch die Polizei bei einem Datendownload des Fahrtenschreibers festgestellt, war diese Person der Fahrer des zum Parken abgestellten Lastwagen. Wie weiter festgestellt, verbrachte der ungarische Fahrer ab Samstag, den 26.01.2019, dort die Wochenendruhezeit vorschriftswidrig im Fahrzeug. Der Fahrer war auch nicht telefonisch für seinen ungarischen Spediteur erreichbar. Er sollte die Ladung von Holland nach Italien bereits zum Wochenbeginn dorthin transportieren.

Danach wurde die völlig apathisch wirkende Person ins Krankenhaus nach Emmendingen eingeliefert. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,4 Promille. Der Spediteur versprach einen Ersatzfahrer zu schicken um den Lastzug und den Fahrer abzuholen. Des Weiteren werden durch die Verkehrspolizei Freiburg Ermittlungen wegen eines relativ frischen Unfallschaden am Sattel-Auflieger rechts hinten durchgeführt.

Nach Abschluss der Ermittlungen wird gegen den Fahrer und Halter eine Anzeige an das Bundesamt für Güterverkehr vorgelegt, da der Fahrer die Wochenendruhezeit im Lkw-Führerhaus und nicht in einem Hotel oder ähnlichem verbracht hat.

Endingen: Auf frischer Tat bei Einbruch in Recyclinghof festgenommen

Am Dienstagabend, gegen 20.20 Uhr, wurde ein Einbruch auf das Gelände des Recyclinghofes Endingen  in der Marckolsheimer Straße gemeldet. Mehrere Polizeistreifen umstellten die Örtlichkeit. Ein im Einsatz befindlicher Hundeführer mit seinem Polizeidiensthund durchsuchte den Betriebshof und konnte letztlich zwei Tatverdächtige stellen.

Nachdem der Diensthund die Männer in ihrem Versteck aufgespürt hatte, versuchten diese zu flüchten, wurden aber erneut vom Diensthund gestellt. Hierbei wurde einer der Einbrecher vom Diensthund gebissen.

Nach ersten Ermittlungen hatten es die beiden Männer auf Elektroschrott abgesehen, den sie in einem mitgeführten Klein-LKW abtransportieren wollten. Sie haben sich nun strafrechtlich wegen des Versuchs eines besonders schweren Fall des Diebstahls strafrechtlich zu verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

Bereich Waldkirch

Heute keine Meldungen

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT