Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 25.10.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Kenzingen: Dreiste Unfallflucht mit Beleidigung

Am Abend des 24.10.18, gegen 21 Uhr, kam es in der Eisenbahnstraße in Kenzingen zu einer Unfallflucht.  Zunächst kam es zu einem Streifvorgang zweier fahrender Fahrzeuge. Als beide Unfallgegner ausstiegen, und der Verursacher von seiner Unfallgegnerin auf den Unfall angesprochen wurde, lachte er, beleidigte sie und fuhr anschließend davon.

Kurz darauf passierte er die Unfallstelle erneut, wurde nochmals auf den Unfall angesprochen und fuhr erneut lachend wieder davon. Beim Unfall verursachenden Fahrzeug soll es sich um einen dunklen  Mercedes-Benz handeln. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Emmendingen (07641 582-0) zu melden.

Rheinhausen: Unfallflucht in grünem Fahrzeug

Am Abend des 23.10.18, zwischen 17 und 20 Uhr, wurde ein grauer VW Passat in der Mittelstraße in Rheinhausen beim Ausparken beschädigt. Unfallverursachend dürfte ein grünes unbekanntes Fahrzeug gewesen sein. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Emmendingen (07641 582-0) zu melden.

Köndringen: Einbruch in Wohnung

Über ein gekipptes Badezimmerfenster gelangten Unbekannte am Mittwochabend (24. Oktober), in der Zeit zwischen 18.45 Uhr und 23.45 Uhr, in ein Wohnhaus im Teninger Ortsteil Köndringen, in der Hebelstraße. Die Räume wurden durchsucht und nach bisherigen Feststellungen Bargeld und Schmuck entwendet.

Die Kripo in Emmendingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise an das Kriminalkommissariat Emmendingen unter Telefon 07641/582-200.

Bereich Waldkirch

Denzlingen & Prechtal: Zwei Einbrüche in Wohnungen

Während der Urlaubsabwesenheit der Eigentümer gelangten unbekannte Täter in Denzlingen, in der Zeit zwischen Dienstag (23. Oktober), 14.30 Uhr, und Mittwoch (24. Oktober), 17.00 Uhr, über die verschlossene Terrassentüre in ein Wohnhaus in der Zähringer Straße. Räume und Behältnisse wurden durchsucht. Ob tatsächlich etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Ebenfalls bislang unbekannte Einbrecher verschafften sich am Mittwochnachmittag (24. Oktober), im Zeitraum zwischen 13.45 Uhr und 18.00 Uhr, Zutritt zu einem Doppelhaus im Elzacher Stadtteil Prechtal, im Eilet. Sämtliche Räume wurden durchsucht und Bargeld gestohlen.

Zu den beiden Fällen hat die Kripo Emmendingen die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise an das Kriminalkommissariat Emmendingen unter Telefon 07641/582-200.

Waldkirch: Unfall, rechts vor Links nicht erkannt

Beträchtlicher Sachschaden entstand an zwei Pkw, die am Mittwochmorgen kurz nach 08 Uhr aufeinander fuhren. Ein 49jähriger ortsunkundiger Fahrzeugführer war von der Hindenburgstraße auf die Merklinstraße eingefahren und hatte dabei die Vorfahrt des von rechts kommenden Autos missachtet. Die Mitfahrerin dieses Fahrzeugs erlitt nur leichte Verletzungen, ein Rettungsdienst war vor Ort daher nicht notwendig. Rund 8000 Euro Schaden dürften laut Schätzung der Polizei dennoch die Folge dieser Kollision sein.

Denzlingen: Chat-Betrüger erkannt

Gesundes Misstrauen bewies eine Denzlingerin gegenüber einem unbekannten Mann, der ihr über einen Messenger Dienst seit einiger Zeit Nachrichten schickte. Vor allem, als dieser plötzlich um Überweisung von mehreren hundert Euro per Bargeldtransfer für einen angeblich kranken Angehörigen bat, wurde klar, dass es sich offenbar um einen Betrüger handelt.

Die Masche der sogenannten “Romance-Scammer” besteht darin, sich als Beziehungssuchende auszugeben. Geht ein mögliches Opfer auf die Avancen ein, entsteht oft ein langer Chat- oder Mailkontakt. Irgendwann werden dann aber Geldforderungen gestellt. Häufig soll das Geld mit Transferdiensten ins Ausland überwiesen werden. Dort sitzen dann die Betrüger, die manchmal sogar bandenmäßig organisiert sind. Diese moderne Form des Heiratsschwindels trifft man vor allem auf Internet-Dating-Plattformen an. Sie ist anfänglich schwer zu erkennen, da die Profile der Täter in der Regel unauffällig aufgebaut sind.

Die Polizei rät daher, niemals an Unbekannte Geld zu überweisen. Wenn diese versuchen, mit herzzerreißenden Geschichten Druck aufzubauen, sollte der Kontakt am besten umgehend und kommentarlos beendet werden. Seriöse Dating Portale haben zusätzlichen Tipps, wie man sich auf ihren Seiten gegen diese Betrüger schützen kann.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here