Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 25.02.2021

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Kenzingen: Tierquälerei & Diebstahl – Hund entwendet und in die Elz geworfen – Zeugen gesucht!!!

Am Montagabend, 22.02.2021, gegen 19.45 Uhr, ging ein Hundehalter mit seinem angeleinten Hund in Kenzingen in der Mühlengrünstraße, im Bereich der Elzbrücke spazieren.

Dem 50-jährigen Hundehalter näherten sich offenbar zwei bislang unbekannte männliche Personen. Sie äußerten sich in extrem abfälliger Weise über den Hund und rissen dem Mann die Leine aus der Hand. Anschließend nahmen sie den Hund vom Boden auf und warfen ihn über das Brückengeländer in die Elz.

Der Hund wurde von der Strömung der Elz rund 40-80 Meter mitgetrieben. Der Hundehalter versuchte seinen Hund aus der Elz zu retten, was ihm jedoch nicht gelang. Hierbei verletzte er sich leicht. Letztendlich konnte die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr Kenzingen den Hund aus dem Wasser retten.

Dieser war bis auf kleine Verletzungen und eine leichte Unterkühlung wohl auf und konnte nach einer tierärztlichen Untersuchung mit seinem Besitzer wieder nach Hause gehen.

Hinweise auf die Täterschaft gibt es bisher nicht. Es soll sich um zwei männliche Personen gehandelt haben, die mit dunklen Kapuzenjacken bekleidet waren und deren Alter auf höchstens 30 Jahre geschätzt wurde.

Das Polizeirevier Emmendingen (Tel. 07641/582-0) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zu den Tätern und dem Tatgeschehen geben können.

Persönliche Anmerkung der Regiorebellen-Redaktion:

Die Täter haben, nach unserer Meinung, mit ihrem Handeln den Tod des Hundes billigend in Kauf genommen, als sie ihn in die Elz warfen. Ob der Hund durch das Erlebte bleibende psychische Schäden davon tragen wird, bleibt abzuwarten.

Eine Misshandlung bzw. eine versuchte Tötung eines Hundes, kann nach § 17 TierSchG mit bis zu 25.000 Euro Geldstrafe oder Freiheitsstrafen von bis zu 3 Jahren geahndet werden.

Es macht also durchaus Sinn, verdächtige Beobachtungen der Polizei zu melden!

Deshalb bitten wir Zeugen, sich unbedingt bei der Polizei unter Tel. 07641/582-0 zu melden!!!

Wyhl: Dreister Diebstahl von Setzlingen – Zeugen gesucht

Zwischen vergangenem Sonntag (21.02.) und Mittwoch (24.02.), wurden von einem Ackergrundstück zwischen der St. Katharinen Straße und dem Weißdornweg in Whyl a.K. rund 300 frisch gesetzte Hainbuchenhecken-Setzlinge entwendet bzw. beschädigt. Der geschätzte Diebstahlschaden beläuft sich auf geschätzte 1000 Euro.

Das Polizeirevier Emmendingen (Tel. 07641-582-0) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zur Täterschaft machen können.

Bereich Waldkirch

Denzlingen: Wahlplakate entwendet – Zeugen gesucht

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes (20/21.02.2021) wurden verschiedene Wahlplakate, die im Bereich Berliner Straße, Elzstraße, Stuttgarter Straße, Hauptstraße und Rosenstraße in Denzlingen aufgehängt waren, entwendet.

Aufgrund der Anzahl der entwendeten Plakate inklusive der Holzplattenträger, auf denen die Plakate angebracht waren, geht die Polizei davon aus, dass diese nach dem Abhängen direkt in ein Fahrzeug verladen worden sein dürften und dies nicht unbeobachtet geblieben ist.

Ferner ist davon auszugehen, dass die Täterschaft Leitern zum Abhängen benutzen musste. Das Polizeirevier Waldkirch (Tel. 07681-40740) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zur Tat geben können.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here