Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 24.05.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Malterdingen: Tödlicher Unfall, 21-Jähriger fährt gegen Baum & verstirbt an der Unfallstelle

Malterdingen, B 3: Pkw kommt von der Fahrbahn ab und prallt gegen Baum – 21-jähriger Autofahrer verstirbt an der Unfallstelle

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 auf Gemarkung Malterdingen in der Nacht zum Donnerstag (24. Mai), kurz nach 00.30 Uhr, erlitt ein 21-jähriger Autofahrer so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Nach den bisherigen Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes befuhr der junge Mann mit seinem Pkw, Opel Zafira, die B 3 zwischen Kenzingen und dem “Malterdinger Ei”. Kurz nach dem Kenzinger Stadtteil Hecklingen kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte am Straßenrand gegen einen Baum.

Zur Unfallaufnahme musste die B 3 vorübergehend voll gesperrt werden. Im Einsatz waren auch die Freiwilligen Feuerwehren Kenzingen und Hecklingen, da der Pkw des jungen Mannes nach der Kollision in Brand geraten war. Der junge Mann war alleine in seinem Fahrzeug unterwegs. Andere Verkehrsteilnehmer waren an dem Unfall nicht beteiligt. Die Unfallermittlungen dauern an.

Teningen: Unfall zwischen Paketzulieferfahrzeugen – Zeugen gesucht

Am Mittwochmorgen (23.05.18), um 10.30 Uhr, kam es im Bereich der Tullastraße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Paketzulieferfahrzeugen, einem VW Crafter und einem Mercedes Sprinter. Zur Klärung des genauen Unfallgeschehens sucht die Polizei etwaige Zeugen. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Teningen: Sachbeschädigungen am Waldkindergarten

Über das vergangene Wochenende, zwischen Freitag (18.05.18) und Dienstag (22.05.18) wurden am Waldkindergarten im Gewann Allmend ein Schaukasten und ein Verkehrsschild mutwillig beschädigt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Bereich Waldkirch

Simonswald: Ausweichmanöver mit glimpflichem Ausgang

Weil er einem entgegenkommenden Pkw ausweichen musste, fuhr ein 25jähriger Pkw-Fahrer am Dienstag (22. Mai), gegen 18.45 Uhr, auf der K5106 in Haslachsimonswald in die Leitplanke. Durch die Kollision wurde fast die gesamte rechte Fahrzeugseite beschädigt, es entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Die Ursache für diesen Unfall hatte aber ein entgegenkommender 73-jähriger Autofahrer gesetzt, der im Kurvenbereich zu weit links gefahren war und so den Geschädigten zu dem Ausweichmanöver gezwungen hatte. Glücklicherweise konnte durch dessen schnelle Reaktion zumindest ein Frontalzusammenstoß vermieden werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Waldkirch: Betrugsmasche auf Anrufbeantworter erkannt

Genau richtig reagierte eine Waldkircher Bürgerin am Mittwochvormittag auf eine dubiose Nachricht auf ihrem Anrufbeantworter. Ein Unbekannter hatte sie dort aufgefordert, eine bestimmte Taste des Telefons zu drücken, ansonsten würde ein angeblicher Pfändungsbeschluss wirksam. Die Geschädigte kam dieser Aufforderung natürlich nicht nach, weil sie zu Recht vermutete, dass sie dort dann auf eine kostenpflichtige Nummer verbunden würde.

Sie meldete den Vorfall der Polizei und löschte den Anruf. Die Polizei rät dazu, generell bei solchen Anrufen oder E-Mails misstrauisch zu sein und nicht auf die Aufforderungen einzugehen. In Zweifelsfällen empfiehlt es sich, den Namen und den Auftraggeber des Anrufers zu erfragen und dann selbst bei dieser Firma, Bank oder Behörde anzurufen. So lässt sich schnell erkennen, ob es sich um einen seriösen Anruf oder um eine Betrugsmasche handelt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT