Plizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 24.05.2016

aktuelle Meldungen der Polizei waldkirch emmendingen
Polizeimeldungen für Emmendingen und Waldkirch - Bild: © Polizei

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Dieb erwischt durch Ruhestörung

In der Nacht von Montag auf Dienstag (23./24.05.2016) wurde die Emmendinger Polizei in den Stadtgarten gerufen, weil dort von einer Personengruppe ruhestörender Lärm verursacht wurde. Im Zuge der Überprüfungen wurde ein Kleinkraftrad festgestellt, dessen Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben war. Die weiteren Nachforschungen ergaben, dass das Kennzeichen vor einigen Tagen entwendet worden war. Die Herkunft des Zweirades konnte der Nutzer und Fahrer vor Ort auch nicht glaubhaft belegen. Das Kleinkraftrad wurde daher sichergestellt. Gegen den 35-jährigen Mann aus einer Nachbargemeinde wurden Ermittlungen wegen Diebstahls und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Teningen: Unfall auf der Hauptstraße

Teningen-Köndringen: Crash beim Einfahren in den fließenden Verkehr: In der Hauptstraße im Bereich der Sparkasse krachte es am Montagvormittag (23.05.2016), gegen 9.40 Uhr. Zwei Personenwagen waren zusammengestoßen, wodurch ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro entstand. Eine 75-jährige Autofahrerin hatte die Distanz zu einem heranfahrenden Auto unterschätzt und war auf die Fahrbahn in den fließenden Verkehr eingefahren. Die Fahrerin des anderen Autos konnte eine Kollision nicht mehr vermeiden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die hinzugerufene Polizei bringt die Unfallverursacherin nun zur Anzeige.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Autobrand

Um 18.00 Uhr wurden am Montagabend (23.05.2016) die Polizei und Feuerwehr in das Papiergäßle gerufen, da ein Pkw in Flammen stand. Wie vor Ort festgestellt wurde, war ein technischer Defekt die Ursache für den Brand, der den kompletten Motorraum zerstörte. Die Feuerwehr Waldkirch war mit 12 Mann unter der Leitung von Kommandant Stader im Einsatz. Foto: Polizei)

Elzach: Ohne Helm auf frisiertem Roller

Weil auf einem Mofa-Roller verbotener Weise zwei Personen saßen und der Sozius keinen Helm trug, sollten diese am Montagnachmittag (23.05.2016) einer Kontrolle unterzogen werden. Als die beiden den Streifenwagen bemerkten, flüchteten sie unvermittelt, sodass sie die Polizeibeamten zunächst aus den Augen verloren. Wenig später konnten die Jugendlichen aber als Fußgänger erkannt und kontrolliert werden. Der Grund für die Flucht war schnell klar: Der Roller ist technisch manipuliert, um eine höhere Geschwindigkeit zu erreichen. Eine Untersuchung des Zweirades und eine Geschwindigkeitsmessung werden nähere Aufschlüsse geben. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT