Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 23.07.2020

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Heute kein Meldungen.

Bereich Waldkirch 

Waldkirch: Enkeltrick-Betrüger erbeuten hohen Bargeldbetrag – Polizei warnt und sucht Zeugen

Freiburg (ots) – Eine 76-Jährige um einen hohen Bargeldbetrag betrogen haben Unbekannte am Dienstag, 21.07.2020, in Waldkirch. Die Täter gaben sich am Telefon als Enkelin der Geschädigten aus, welche dringend Bargeld für einen Wohnungskauf benötige, und überredeten diese schließlich zur Übergabe einer niedrigen fünfstelligen Geldsumme.

Der Mann, der das Geld in Empfang nahm, wird wie folgt beschrieben:

  • circa 40-45 Jahre alt, circa 1,60 – 1,65 Meter groß, schlank, schwarze kurze leicht gelockte Haare
  • bekleidet mit einer schwarzen Anzughose und einer schwarzen Jacke mit einem weißen Reißverschluss in Höhe der Brust, trug und eine blau-grün gepunktete Stoffmaske (Mund-Nasenschutz)

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0761/882-2880 zu melden.

Denzlingen: Rettung in letzter Sekunde

Ein sehr aufmerksamer Bahnbediensteter nahm aus einem vorbeifahrenden Güterzug heraus wahr, wie sich eine Person in offensichtlich suizidaler Absicht den Gleisen näherte. Unter glücklichen Umständen reichte es der Person nicht die Gleise vor dem Zug zu erreichen, so dass nichts geschah.

Geistesgegenwärtig leitete der Bahnbedienstete sofort alle erforderlichen Verständigungsmaßnahmen ein und die Polizei konnte bereits wenige Minuten später den in einer psychischen Ausnahmesituation befindlichen Mann antreffen und vor Schlimmerem bewahren. Er befindet sich nun in medizinischer Betreuung. Die Aufmerksamkeit und das Verhalten des Bahnmitarbeiters bezeichnet die Polizei als hervorragend und hat dem Mann an den Gleisen sicherlich das Leben gerettet.

Denzlingen: Entwendeter Kompressor aufgefunden

Im Bereich des “B3-Centers” in Denzlingen wurde kürzlich ein gelber, fahrbarer Kompressor, der Marke Kaeser, entwendet. Die Polizei hatte um sachdienliche Hinweise von Zeugen zum Verbleib des teuren Arbeitsgerätes gebeten. Im Rahmen einer Streife konnten Polizeibeamte nun auf dem Denzlinger Schwimmbadparkplatz den wohl zuvor unter einer Plane versteckten entwendeten Kompressor entdecken.

Wie es aussieht, dürfte dieser bereits seit der Tat dort gestanden haben. Die Ermittler der Polizei bitten um sachdienliche Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen, welche den Kompressor dort abgestellt haben. Telefon: 07666/9383-0.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here