Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 22.07.2019

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen-Wasser: 2 Schwerverletzte bei Unfall zwischen Auto & Motorrad

Beim Zusammenstoß eines Leichtkraftrads mit einem Auto wurden der 17-jährige Motorradfahrer und seine 14-jährige Mitfahrerin schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Freitag, 19.07.2019, gegen 16 Uhr, auf der Basler Landstraße in Emmendingen-Wasser. Ein 61-jähriger Autofahrer war in Richtung Freiburg/B3 unterwegs und wollte im Bereich der Schulen links anbbiegen. Das Motorrad fuhr ebenfalls in Richtung Freiburg und hatte vor der Kollision ein weiteres Auto hinter dem Linksabbieger überholt.

Der Motorradfahrer und seine Mitfahrerin erlitten schwere Verletzungen und mussten in Kliniken behandelt werden. Eine Person wurde mit einem Rettungshubschrauber transportiert. Der Autofahrer und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden.

Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Herbolzheim-A5: 2 Verletzte nach Unfall zwischen Pkw & Lkw

BAB 5, zwischen den AS Herbolzheim und Riegel: Zwei leicht verletzte Personen und relativ hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles auf der A 5 am Montagvormittag (22. Juli), gegen 09.00 Uhr. Nach den bisherigen Unfallermittlungen verlor der Fahrer eines Renault Kangoo zwischen den Anschlussstellen Herbolzheim und Riegel, Höhe Kenzingen, in Fahrtrichtung Basel aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Auto und kam von der Fahrbahn ab. Durch Gegensteuern geriet der Pkw zurück auf die Fahrbahn und prallte dort mit einem Sattelzug zusammen.

Beide Fahrzeuglenker wurden leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens lässt sich aktuell nicht beziffern.

Die Ermittlungen der Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Freiburg zur genauen Unfallursache und zum Hergang dauern an.

Durch den Unfall und die damit verbundenen Maßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Süden.

Kenzingen: Einbrüche in Gartenhütten – Polizei bittet um Hinweise

In den letzten Wochen haben sich bei Kenzingen vermehrt Gartenhütten-Einbrüche ereignet. Der örtliche Polizeiposten weist darauf hin, dass bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei verständigt werden soll (Notruf 110). Der letzte Fall hatte sich von Mittwoch auf Donnerstag (17./18.07.2019) im Bereich “Gewann Jostel” zugetragen.

Entwendet wurden diverse Gartengeräte. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich von Gartenanlagen beobachtet hat, kann sich direkt an den Polizeiposten Kenzingen wenden (07644 9291-0).

Emmendingen: Unfallflucht beim Ärztehaus – Zeugenaufruf

Am Donnerstag, 18.07.2019, gegen 16:10 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Ärztehauses in der Milchhofstraße ein geparkter VW Sharan von einem anderen, bislang unbekannten Fahrzeug, beschädigt. Nach Spurenlage könnte es sich bei dem Unfallflüchtigen um ein weißes Auto gehandelt haben.

Die Höhe des vorläufig geschätzten Sachschadens liegt im hohen, dreistelligen Bereich. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter der Tel-Nr. 07641 582-0 zu melden.

Emmendingen: Rollerfahrer unter Alkohol verunfallt und schwer verletzt

Betrunkener Fahrer eines Motorrollers fährt ohne Führerschein, verursacht einen Verkehrsunfall und wird schwer verletzt

Am Freitag, 19.07.2019, fuhr ein 37-jähriger Fahrer eines Motorrollers in Emmendingen auf der Lessingstraße. Er kam von der Straße ab, streifte einen Baum und stürzte auf den Gehweg. Er verletzte sich schwer und wurde zur Behandlung in eine Klinik transportiert. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Mann während der Fahrt alkoholisiert. Der Roller war nicht versichert und der Fahrer hatte nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Das Polizeirevier Emmendingen ermittelt nun wegen mehrerer Straftatbestände.

Emmendingen: Fahrt unter Alkohol ohne Versicherungsschutz

Ein erheblich alkoholisierter Motorroller-Fahrer wurde am Samstag, 20.07.2019, gegen 16.30 Uhr auf der Karl-Friedrich-Straße von der Polizei gestoppt. Die im Atem festgestellte Alkoholkonzentration war so hoch, dass von einer absoluten Fahruntauglichkeit gesprochen werden muss. Das Fahrzeug, für das kein Versicherungsschutz bestand, wurde von den Polizeibeamten außer Betrieb gesetzt. Eine Strafanzeige folgt.

Emmendingen/Sexau: Auto gerät in den Gegenverkehr – 5 Verletzte

Ein 44-jähriger Autofahrer und sein 15-jähriger Beifahrer waren am Sonntag, den 21.07.2019, gegen 15:15 von Kollmarsreute in Richtung Sexau unterwegs, als sie aus bislang nicht geklärter Ursache in den Gegenverkehr gerieten. Dort kollidierten sie mit dem Fahrzeug eines 21-jährigen Autofahrers und seiner 20-jährigen Beifahrerin.

Anschließend stießen sie mit einem weiteren, entgegenkommenden Auto eines 63-jährigen Fahrers zusammen. Alle fünf  in den Unfall verwickelten Fahrzeuginsassen wurden verletzt. Der 44-Jährige und sein 15-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt und mussten in Kliniken transportiert werden. Das Polizeirevier Emmendingen hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch-Kollnau: Bequemlichkeit schafft Ärger

Am vergangenen Wochenende musste die Polizei in Kollnau etliche falsch geparkte Autos im unmittelbaren Umfeld eines stattfindenden Festes beanstanden. Gerade mit der momentan eingerichteten Baustelle auf der Hauptstraße, sorgten offensichtlich bequem, einzeln sogar verkehrsbehindernd abgestellte Autos dafür, dass der Linienbusverkehr kurzzeitig zum Erliegen kam.

Die Polizei klärt auf: Auch wenn man den Sinn mancher aufgestellter Halteverbote nicht sofort erkennen kann, hat ein Halteverbot immer einen triftigen Grund. Beispielsweise war in der Hildastraße, die derzeit als Umleitungsstrecke für die Kohlenbacher Straße vom Linienverkehr benutzt wird, so eng beparkt, dass nicht nur für die Gelenkbusse kein Durchkommen mehr war. Im Zuge der Gleichbehandlung musste die Polizei dann etliche weitere ordnungswidrig abgestellte Fahrzeuge beanstanden.

Winden: E-Bike-Fahrer gestürzt

Am Samstagmittag, es war etwa 14:00 Uhr, stürzte ein älterer Herr mit seinem elektrisch betriebenen Fahrrad auf der Friedhofstraße. Der 1937 geborene Mann musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach momentanem Ermittlungsstand der Polizei leistete gleich nach dem Sturz ein Passant erste Hilfe. Da zum Unfallhergang kaum etwas bekannt ist, ist die Polizei auf sachdienliche Hinweise angewiesen. Insbesondere der vorbildliche Ersthelfer wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Telefon: 07681/4074-0.

Bleibach: Unfallflucht

In der Nacht auf Samstag stand ein Kleinwagen auf dem Parkplatz des REWE-Einkaufsmarkts in Bleibach geparkt. Am frühen Samstagmorgen stellte die Autoeigentümerin fest, dass ihr jemand gegen ihren dunklen Fiat Panda gefahren war. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf einen vierstelligen Betrag. Bislang hat sich der Verursacher weder bei der Autobesitzerin, noch bei der Polizei gemeldet.

Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch: Telefon: 07681/4074-0.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here