Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 22.03.2021

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Herbolzheim-Ringsheim: Ausgesetzte Welpen – Zeugen gesucht

Welpenfund
Welpenfund – Bild © Polizei

Am 10.03.2021 hatten Feldarbeiter auf einem landwirtschaftlichen Acker zwischen Herbolzheim und Ringsheim eine Plastikplane festgestellt, welche an den Ecken mit Steinen beschwert war und unter der sich insgesamt 8 ausgesetzte Welpen befanden.

Die Welpen, welche erst wenige Tage alt waren, wurden zunächst für Hundewelpen gehalten. Zwei von Ihnen waren bereits verstorben.

Während das hinzugezogene Veterinäramt beim Tierheim Emmendingen die Inobhutnahme der Tiere organisieren konnte, stellte sich bei einer Rechtsmedizinischen Untersuchung heraus, dass es sich hierbei höchstwahrscheinlich um junge Füchse handelt.

Eine gentechnische Untersuchung wurde durchgeführt. Das abschließende Ergebnis liegt derzeit noch nicht vor. Leider sind mittlerweile drei weitere Welpen verstorben.

Die überlebenden Welpen wurden zwischenzeitlich der Wildtierhilfe in Karlsruhe überstellt.

Die Fachdienststelle Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidium Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und führt ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Jagdwilderei.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten sich beim Polizeirevier Emmendingen, unter der Telefonnummer 07641-5820 zu melden.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Brand in Wohnanlage – niemand verletzt

In der Nacht auf Sonntag, 21.03.2021, gegen 01.40 Uhr, mussten Feuerwehr, DRK und Polizei in die Freiburger Straße nach Waldkirch ausrücken.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen, hatte eine brennende Kerze, in einer Wohnung versehentlich auf das Inventar übergegriffen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Der Bewohner wurde vorsorglich zur medizinische Untersuchung in eine nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Ob neben dem Inventarschaden auch ein Gebäudeschaden entstanden ist, steht derzeit noch nicht fest. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Waldkirch hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here