Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 21.07.2020

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Reute: Unfallflucht auf der Autobahnbrücke

Freiburg – Reute: Am Montagnachmittag, den 20.07.20, gegen 16.20 Uhr, kam es auf der Autobahnbrücke zwischen Reute und Bottingen zu einem Spiegelstreifer zweier Fahrzeuge im Gegenverkehr. Ein beteiligter weißer Lieferwagen mit höherem Dach fuhr jedoch weiter in Richtung Reute, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Hinwiese nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Emmendingen-Mundingen: Einbruch in Kindergarten & Schule

Über das vergangene Wochenende, zwischen Freitagabend und Montagmorgen, wurde in die Räumlichkeiten des Mundinger Kindergartens in der Eichholzstraße und in die Grundschule in der Landecker Straße eingebrochen. In beiden Fällen wurden Türen aufgehebelt und die Räumlichkeiten durchsucht. Aus dem Kindergarten wurden ein Fotoapparat und aus dem Schulgebäude ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Hinweise zu beiden Einbrüchen nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Jugendliche Nachts im Park

Die Nachbarschaft des Stadtrainsees alarmierte in der Nacht auf Sonntag, gegen 02:45 Uhr, die Polizei. Ein lautes Geräusch, ähnlich einer Explosion, riss sie aus dem Schlaf.

Obwohl die Polizei schnell vor Ort war, hatten sich die Verursacher der nächtlichen Ruhestörungen und – wie sich später herausstellen sollte – sinnlosen Sachbeschädigungen, bereits entfernt. Zu einer Explosion war es offenbar nicht gekommen. Das laute Geräusch wurde bei der mutwilligen Zerstörung einer Straßenlaterne im Bereich der Schachbrettanlage verursacht.

Neben weiteren Sachbeschädigungen ließen die Jugendlichen auch Unrat zurück, der die Beamten nun allerdings zu einigen Tatverdächtigen führt. Diese waren zuvor bereits an anderer Stelle aufgefallen und sind den Beamten namentlich bekannt.

Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Wer in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich mit der Polizei ihn Verbindung setzen. Telefon: 07681/4074-0.

Denzlingen: Rennen gefahren? Zeugen gesucht

Am Samstag sind Zeugen zwei sehr schnell fahrende Autos auf der B 3 aufgefallen. Einer jungen Autofahrerin fielen ein dunkler Mercedes und ein dunkler Audi auf, die gegen 21:10 Uhr auf der B3 von Freiburg kommend in Richtung Emmendingen unterwegs waren. Die beiden Autos hatten das Warnblinklicht an und überholten mit sehr hoher Geschwindigkeit.

An der Gabelung Emmendingen/Elztal bogen sie nach links in Richtung Emmendingen ab. Im späteren Verlauf kam es wohl zu einem unschönen persönlichen Kontakt mit einem Zeugen, der sich anschließend die Kennzeichen der beiden schnellen Fahrzeuge notierte.

Zur Klärung der genauen Umstände und Fahrweise der nun bei der Polizei als Beschuldigten geführten jungen Männer, bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang. Telefon: 07681/4074-0.

Denzlingen: Kompressor gestohlen

Im Laufe des vergangenen Wochenendes hat jemand einen sogenannten mobilen Kompressor im Bereich des “B3-Centers” in Denzlingen entwendet. Die Täterschaft hat den wie ein Anhänger aufgebauten Kompressor sicherlich an ein eigenes Fahrzeug gehängt und so Zeugen möglicherweise den Eindruck einer legitimen Aktion verschafft.

Der gelbe Kompressor der Marke Kaeser, Typ M43, war mit dem Nummernschild EM-P 1295 versehen. Ob dieses sich noch am entwendeten Anhänger befindet, ist derzeit nicht bekannt.

Die Polizei Denzlingen bittet um Hinweise zur Tat selbst, die sich postalisch in der Markgrafenstraße 123 abgespielt hat, oder auch um sachdienliche Hinweise zum Verbleib des teuren Arbeitsgerätes. Telefon: 07666/9383-0.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here