Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 21.06.2021

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Wyhl am Kaiserstuhl: Brand eines Gebäudeskomplexes

Am Montag, 21.06.2021, gg. 01:55 Uhr, geriet eine im Umbau befindliche Scheune im Hinterhof eines Gebäudeskomplexes in der Ortsmitte von Wyhl aus bisher noch unbekannter Ursache in Brand. Da die Gebäude aneinander gebaut sind konnte der Brand auf zwei verbundene Wohngebäude übergreifen. Die eingesetzten Feuerwehrkräfte konnten eine weitere Ausbreitung verhindern und den Brand gegen 04 Uhr löschen.

Bei dem Brand wurde nach derzeitigem Stand glücklicherweise niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden liegt vermutlich über 1 Mio Euro. Mehrere Bewohner mussten anderweitig untergebracht werden.

Der Polizeiposten Endingen übernimmt die weiteren Ermittlungen zur Brandursache.

Windenreute: Illegal Altreifen entsorgt – Zeugen gesucht

Am Samstagmorgen, den 19.06.2021, um 07:53 Uhr, erhielt das Polizeirevier Emmendingen die Mitteilung, dass in Windenreute, an der K5101 (Verlängerung Panoramastraße in Richtung Domäne Hochburg) eine illegale Entsorgung von Altreifen stattgefunden hat.

Nach Angaben des Mitteilers wurden die Reifen in der Nacht von Freitag, 18.06.2021 auf Samstag, 19.06.2021, an der o.g. Stelle abgelegt.

Durch die eingesetzte Streifenbesatzung des Polizeireviers Emmendingen wurde vor Ort festgestellt, dass insgesamt 8 Kompletträder (Reifen auf Felgen) an derK5101 entsorgt wurden.

Das Polizeirevier Emmendingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet deshalb mögliche Zeugen, welche den Sachverhalt beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise abgeben können, sich bitte mit dem Polizeirevier Emmendingen unter 07641/5820 in Verbindung zu setzen.

Riegel-Emmendingen: Rollerfahrer flüchtet vor Polizei

Am Samstagmittag, den 19.06.2021, um 12:20 Uhr, wurde durch eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Emmendingen ein E-Scooter festgestellt, welcher in Riegel, die Gehrpfadhöfe befuhr. Da der Elektro-Roller optisch einer “Chopper-Motorrad” sehr ähnlich sah und kein Kennzeichenschild angebracht war, sollte das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden.

Gleich nach Erkennen des Streifenwagens flüchtete der männliche Fahrzeugführer mit seinem auffälligen Gefährt in Richtung Ortsmitte Riegel, wo er durch seine riskante Fahrweise unerkannt entkommen konnte.

Am selben Tag, konnte um 22:50 Uhr erneut ein optisch mindestens ähnlicher E-Scooter in der Emmendinger Innenstadt fahrend angetroffen und kontrolliert werden. Beim dem 27 Jahre alten Fahrzeugführer wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt: ein Alkomattest erbracht schließlich einen Wert von 2,28 Promille.

Durch den Abgleich einer Videoaufzeichnung stand fest, dass es sich zweifelsfrei um das gleiche Fahrzeug sowie den gleichen Fahrer wie der flüchtende vom Mittag handelte. Er flüchtete wohl, da der Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und für das Gefährt keinerlei Versicherungsschutz bestand.

Nach einer Blutentnahme wurde der Rollerfahrer wieder entlassen, er wird sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten müssen.

Bereich Waldkirch

Freiamt: Motorradfahrer gestürzt – Einsatz Rettungshubschrauber

Am Freitagabend, 19.06.2021, um 20:00 Uhr, ereignete sich in Freiamt, L110, Hintere Höfe, ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer alleinbeteiligt zu Fall gekommen war. Der Fahrer und sein Sozius wurden hierbei verletzt.

Nach Sachlage befuhr der 19 Jahre alte Fahrer mit seinem 19 Jahre alten Sozius die L110 von Freiamt kommend in Richtung Schweighausen. In einer Linkskurve kam er aus bislang unbekannter Ursache ohne jegliche Fremdeinwirkung zu Fall. Der Fahrer und sein Beifahrer werden durch den Unfall verletzt.

Während der Krad-Fahrer mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Emmendingen eingeliefert wurde, musste der Sozius mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Lahr verbracht werden. Nach aktuellem Stand besteht bei den beiden verunfallten Personen keine Lebensgefahr.

An dem unfallbeteiligten Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 2000,00 Euro.

Zeugen welche den Sachverhalt beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise abgeben können, sollen sich bitte mit dem Polizeirevier Emmendingen unter 07641/5820 in Verbindung setzen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here