Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 21.01.2019

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Kenzingen: Mann versucht 15-Jährige an Bushaltestelle ins Auto zu ziehen – Zeugen gesucht!

Die Kripo Emmendingen ermittelt wegen eines Vorfalls, der sich bereits am Freitag, 11. Januar 2019, in Kenzingen ereignet haben soll. Nach den bisherigen Ermittlungen hielt sich dort gegen 13.30 Uhr  eine 15-jährige Jugendliche an der Bushaltestelle in der Offenburger Straße, in der Nähe der Postagentur, auf.

Während sie darauf wartete, von einem Angehörigen abgeholt zu werden, kam ein ihr unbekannter Mann auf sie zu und wollte sie mit Worten und durch Ziehen am Arm zwingen, in sein Auto zu steigen. Als ein Zeuge hinzukam, ließ der Mann von dem Mädchen ab und entfernte sich mit seinem Fahrzeug in Richtung Emmendingen.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: 50 bis 60 Jahre alt, etwa 170 cm groß, normale Statur, Halbglatze, braun-gräuliche Haare, kein Bart, Brille mit schmalem, silberfarbenem Gestell, ungepflegte Erscheinung. Er sprach hiesigen Dialekt und trug eine hellgrün-blaue Steppweste, einen grauen Pullover und ausgewaschene helle Blue-Jeans.

Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen roten VW T4 (Transporter) mit Vorhängen, hinten ohne Sitze, gehandelt haben. Das Kennzeichen ist unbekannt. Nähere Hintergründe des Vorfalls und die Motivrichtung sind unklar.

Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber zur Person oder zum Fahrzeug des Unbekannten werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat Emmendingen unter Telefon 07641/582-200 in Verbindung zu setzen.

Emmendingen: Unfallflucht am Kreisverkehr

Am Freitagabend, gegen 19.07 Uhr, befuhr ein Wohnmobilfahrer mit seinem Fahrzeug die L 186 von Emmendingen in Richtung Kollmarsreute. Am dortigen Kreisverkehr überfuhr er diesen und beschädigte sowohl Begrenzungssteine und die dortige Rasenfläche. Durch das Überfahren des Kreisverkehres riss die Ölwanne des Fahrzeuges auf, hinderte den Fahrer jedoch nicht daran weiterzufahren, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern.

Zeuge beobachtete den Verkehrsunfall, folgte dem Fahrzeug und verständigte die Polizei. Der Unfallverursacher konnte an seiner Wohnanschrift in Waldkirch angetroffen werden. Er hat sich nun strafrechtlich wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle zu verantworten.

Emmendingen: Bei Handyraub verletzt – Zeugen zu Auseinandersetzung beim Bahnhof gesucht

Durch Tritte und Pfefferspray leicht verletzt wurde ein 19-jähriger syrischer Staatsangehöriger bei einer Auseinandersetzung am Freitag (18. Januar), gegen 22.15 Uhr, im Bereich der Bahnhofstraße vor dem Finanzamt.

Nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen war es dort zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer vier bis fünfköpfigen Fußgängergruppe und den Insassen eines vorbeifahrenden Pkw gekommen. Der 19-jährige Syrer, so die aktuellen Erkenntnisse, stand mit Freunden vor dem Bahnhof, wurde auf den Streit aufmerksam und wollte gemeinsam mit seinen Begleitern schlichten.

Daraufhin wurde er aus der Gruppe heraus mit Pfefferspray besprüht. Mindestens zwei weitere Personen erlitten dadurch ebenfalls Rötungen und Reizungen in den Augen. Als der 19-Jährige flüchten wollte, wurde er von zwei Personen verfolgt, eingeholt und zu Boden gestoßen. Am Boden liegend wurde er getreten, und die beiden nahmen ihm Handy und Bargeld ab. Anschließend flüchteten sie in Richtung Stadtmitte.

Die beiden unbekannten Täter des Raubes werden wie folgt beschrieben:

  1. Etwa 16 bis 17 Jahre alt, ca. 160 cm groß, albanisches Aussehen, sprach deutsch, schlanke Figur. Trug eine schwarz-blaue Jacke, ein weißes T-Shirt und eine Mütze mit Ohrschutz.
  1. 17 bis 18 Jahre alt, etwa 165 cm groß, Vollbart, türkisches Aussehen, ebenfalls deutsch sprechend und schlank. Er trug schwarze Kleidung, die nicht näher beschrieben werden kann.

Die Kripo ermittelt und bittet Zeugen, welche die Vorgänge im Bereich Finanzamt/Bahnhof beobachtet haben, sich beim Kriminalkommissariat Emmendingen unter Telefon 07641/582-200 zu melden.

Bereich Waldkirch

Elzach: Während der Autofahrt Zähne geputzt

Einen doch etwas außergewöhnlichen “Schlangenlinienfahrer” stoppte die Polizei am Montagmorgen im Berufsverkehr. Einem anderen Autofahrer war aufgefallen, dass ein vor ihm auf der B 294 fahrendes Auto immer mal wieder etwas nach rechts und links, also quasi in Schlangenlinien fahre. Die Polizei war schnell parat und konnte das beschriebene Fahrzeug stoppen. Etwas für Verwunderung sorgte die Ursache für die Schlangenlinien: Der Mann war nicht etwa betrunken oder mit Drogen berauscht, sondern offensichtlich etwas spät dran.

Dies veranlasste ihn, während der Fahrt seine Zähne zu putzen. Der Mann aus dem Raum Elzach räumte auch ein, deshalb während der Fahrt aus dem Fenster gespuckt zu haben und hierbei eventuell einen Haken gefahren zu sein. Im Unterschied zu einem englischen Komiker, der genau eine solche Szene verfilmte, war er nicht in einem Mini unterwegs.

Waldkirch: Opferstock gestohlen

Einen moralisch besonders verwerflichen Diebstahl hat zumindest ein Täter am Freitag in der St. Margareten-Kirche verübt. Es muss zwischen 12:00 Uhr und 15:15 Uhr gewesen sein, als der oder die Täter sich an der Krippe in der Kirche zu schaffen machten. Entwendet wurde nicht etwa nur der Inhalt des Opferstocks, sondern auch der Opferstock selbst.

Dieser besteht zur optischen Einbettung in die Krippenszene aus einer Holzkonstruktion, die künstlerisch so gestaltet ist, dass sie wie ein Stein aussieht. Über den Verbleib dieses Opferstocks, über den Verbleib des Inhalts und auch über die Tatverdächtigen ist derzeit leider nicht viel bekannt. Wer Hinweise darüber geben kann, welche zur Identifizierung der Täter führt, möge sich bitte mit der Polizei in Verbindung setzen. Telefon: 07681/4074-0.

Waldkirch: Mutwillige Sachbeschädigung eines Fahrzeugs

Geärgert haben dürfte sich eine 66-jährige Dame aus Waldkirch, als sie am Samstagmittag ihr Fahrzeug beschädigt auffand. Ihr in einem Verbindungsstück zwischen Werkheimstraße und Hauptstraße in Kollnau abgestellter schwarzer Mercedes wies sowohl an der vorderen als auch an der hinten linken Fahrzeugtür einen etwa 20 cm langen Kratzer in Hüfthöhe auf.

Sachbeschädigung muss im Zeitraum vom Freitag ab 18:00 Uhr bis zum Samstagmittag gegen 14:00 Uhr durch einen unbekannten Täter vorgenommen worden sein. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 EUR. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Waldkirch (Telefon: 07681/40740) in Verbindung zu setzen.

Buchholz: Vorbildliches Verhalten von aufmerksamem Anwohner

Ein aufmerksamer Buchholzer bemerkte am Samstag, wie zwei junge Männer durch Buchholz liefen und Häuser fotografierten. Dies kam ihm in Bezug auf Wohnungseinbruchskriminalität verdächtig vor. Er machte es richtig und verständigte sofort die Polizei.  Diese war schnell da und konnte die beiden jungen Männer festsetzen. Hierbei stellte sich heraus, dass die beiden Jungs lediglich Selfies für neue Bilder in ihren Social-Media Kanälen gefertigt hatten.

Auch wenn sich der tatsächliche Hintergrund der verdächtig scheinenden Szene als harmlos herausstellte, ist die Polizei dankbar über solche Hinweise, die auch immer wieder zur Klärung oder Verhinderung von Straftaten führen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here