Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 19.11.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Kenzingen-Herbolzheim: Verdächtiges Ansprechen von Kindern – Zeugenaufruf

Bereits am Dienstag, 13.11.2018, sowie am Mittwoch, 14.11.2018, kam es in Kenzingen und Herbolzheim zu Fällen des verdächtigen Ansprechens von Kindern. Im ersten Fall wurde in Kenzingen eine Neunjährige am Nachmittag von einem jungen Mann im Bereich Klostergarten/ Wonnentaler Weg angesprochen. Das Mädchen ergriff daraufhin sofort die Flucht und lief davon. Der verdächtige Mann entfernte sich in die gegensätzliche Richtung.

Sie beschrieb den Mann wie folgt: Ca. 170-180 cm groß, jüngeren Alters, verm. hellbraune Haare, normale Figur, trug eine schwarze Jacke, braune Hose und schwarze Schuhe. Außerdem hatte er einen Rucksack bei sich.

Im zweiten Fall in Herbolzheim begegnete ein 7-jähriges Mädchen um die Mittagszeit einem Mann in der Rheinstraße in Herbolzheim. Dieser bot ihr einen Kugelschreiber an. Als die Mutter des Mädchens hinzukam, rannte der Mann davon.

Der Mann wurde folgendermaßen beschrieben: Ca. 30 Jahre alt, südländisches Aussehen, athletische Figur (schlank), ca. 170-180 cm groß, schwarze, mittellange Haare, trug eine schwarze Hose und einen dunkelbraunen/schwarzen Pulli. Er sprach akzentfreies Deutsch.

Es ist nicht auszuschließen, dass es sich in beiden Fällen um denselben Mann handelte. Das Kriminalkommissariat Emmendingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der 07641/582-200 oder rund um die Uhr unter 0761/882-5777.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Rangierunfall mit einem Verletzten

Ein etwas außergewöhnlicher Verkehrsunfall, der in der Lange Straße unmittelbar nach dem “Winter Opening” verursacht wurde, hätte durchaus schlimmer ausgehen können. Während ein Aussteller seinen Stand bereits abgebaut hatte und mit Auto und Anhänger von seinem Standplatz wegrangierte, war ein anderer Stand noch im Betrieb.

Das vorbeifahrende Gespann stieß versehentlich gegen die offenstehende Verkaufsklappe des noch im Betrieb befindlichen Anhängers. Zu diesem Zeitpunkt lehnte sich der Betreiber dieses Standes gerade von außen nach innen über die Theke und zog sich durch den heftigen Ruck Verletzungen zu. Zwei weitere Mitarbeiter befanden sich in unmittelbarer Nähe des heißen Friteusefetts, das überschwappte.

Hierdurch kam es jedoch nicht zu Verletzungen. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei beim Unfallverursacher eine Alkoholisierung fest. Die Ermittlungen dauern an.

Denzlingen: Unter Drogen am Steuer

In der Nacht auf Samstag fiel der Polizei ein Auto in Denzlingen auf, dessen Fahrerin sich auffällig verhielt. Bei der Kontrolle mussten die Beamten dann zum einen feststellen, dass die junge Autofahrerin aktuell unter dem Einfluss illegaler Drogen stand; zum anderen fanden sie bei ihr auch noch eine kleine Menge Marihuana. Sie musste ihren Wagen selbstverständlich sofort stehen lassen und mit zur Blutentnahme. Das Ergebnis der Blutuntersuchung wird wohl einen wesentlichen Einfluss darauf nehmen, ob und wie lange sie auf ihre Fahrerlaubnis verzichten muss.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT