Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 19.05.2020

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Hecklingen/Forchheim: Mutmaßlicher Sexualverbrecher nach zwei Sexualstraftaten festgenommen – Zeugenaufruf

In gleich zwei Sexualdelikten, die sich am 18.05.2020 ereigneten, ermittelt die zuständige Kriminalpolizei in Emmendingen. Gegen 11:00 Uhr befand sich eine 23-jährige auf ihrer Laufstrecke im Bereich der Hecklinger Rebberge. Als sie kurz pausierte, wurde sie plötzlich von hinten umklammert und zu Boden gedrückt.

Aufgrund der heftigen Gegenwehr und lauter Hilfeschreie ließ der Angreifer schließlich von ihr ab und flüchtete mit einem dunklen Fahrrad.

Nur zweieinhalb Stunden später kam es zu einer weiteren Tat im Bereich Forchheim, Gewann Saulagerschlag. Auf einem Waldweg attackierte ein Mann eine 20-jährige massiv, warf sie zu Boden, würgte sie und versuchte sie gewaltsam zu entkleiden. Auch hier konnte sich das Opfer durch massive Gegenwehr befreien und flüchten.

Als sie auf einen Spaziergänger traf, ließ der Tatverdächtige ab und floh mit einem dunklen Fahrrad. Beide Frauen wurden leicht verletzt. Die Täterbeschreibungen der Opfer sowie der Kleidung und des Fahrrades sind weitgehend identisch, sodass nach ersten Ermittlungen davon ausgegangen wird, dass beide Taten von derselben Person begangen wurden.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung, an dem auch ein Polizeihubschrauber und die Wasserschutzpolizei beteiligt waren, konnte ein Tatverdächtiger in Forchheim festgenommen werden.

Es handelt sich um einen 21-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen, der noch am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt wird. Die Polizei bittet Zeugen, die im Bereich der Hecklinger Rebberge oder im Wald bei Forchheim, im Gewann Saulagerschlag, verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einem dunkelhäutigen Fahrradfahrer gemacht haben, sich mit der Polizei in Emmendingen, 07641/582-0, in Verbindung zu setzen.

Bereich Waldkirch

Oberprechtal: Autos mutwillig zerkratzt – Zeugen gesucht

Eine bislang unbekannte Täterschaft beschädigte am vergangenen Wochenende zwei geparkte Autos in Oberprechtal. Mit einem spitzen Gegenstand wurden bei den Fahrzeugen tiefe Kratzer verursacht und auch ein Loch ins Blech gestoßen. Wenige Tage zuvor wurde bereits ein Fahrzeug an derselben Stelle, im Bereich der Waldkircher Straße 9a, auf ähnliche Weise beschädigt.

Da zwischen den drei geschädigten Eigentümern ein Verwandtschaftsverhältnis besteht, sieht die Polizei einen Tatzusammenhang. Sachdienliche Hinweise bitte an den Polizeiposten Elzach, Telefon: 07682/9091-96.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here