Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 18.03.2021

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Kenzingen: Bedrohung mit Messer – Täter festgenommen und in Haft

Am 17.03.2021 erhielt die Polizei gegen 6 Uhr Kenntnis über einen jungen Mann, der mit einem großen Küchenmesser in der Hand im Bereich der Neudorfstraße in Teningen zu Fuß unterwegs sei. Dieser würde in aggressiver Weise Drohungen gegen sich selbst und herannahende Polizeikräfte aussprechen.

Einem im dortigen Bereich vorbeifahrenden Fahrzeugführer stellte er sich in den Weg, stieg in den anhaltenden Pkw ein und forderte den 56-jährigen Fahrer auf loszufahren. Dieser kam den Aufforderungen zunächst nach, stoppte jedoch nach rund 300 Metern sein Fahrzeug wieder und konnte geistesgegenwärtig mitsamt Fahrzeugschlüssel flüchten.

Der 24-jährige Deutsche setzte seinen Weg in Richtung Emmendinger Straße fort, wo er schließlich durch Polizeikräfte festgenommen werden konnte. Verletzt wurde niemand. Die Polizei war mit starken Kräften vor Ort.

Das Kriminalkommissariat Emmendingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der von der Staatsanwaltschaft Freiburg beantragte Haftbefehl wurde antragsgemäß erlassen und in Vollzug gesetzt.

Bereich Waldkirch

Freiamt: Schwerer Verkehrsunfall mit freilaufendem Pferd

Am frühen Mittwochmorgen, 17.03.2021, meldeten mehrere Autofahrer drei auf der K5138, im Bereich Freiamt, bei Allmendsberg, befindliche, entlaufene Pferde.

Einer Pkw-Fahrerin gelang es zwar noch unmittelbar vor den Pferden ihr Fahrzeug zum Stillstand zu bringen, jedoch rannte ihr ein aufgescheuchtes und erschrockenes Pferd mit voller Wucht gegen ihr Fahrzeug.

Das Pferd verletzte sich hierbei derart schwer, dass es noch an der Unfallörtlichkeit eingeschläfert werden musste.

Am Pkw entstand Totalschaden. Die Fahrerin blieb unverletzt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here