Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 15.11.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Sicherheitskooperation zwischen dem DRK Kreisverband EM & der Polizei EM

Polizei warnt vor übler Betrugsmasche an Senioren!!!

prävention betrug senioren
Bild © Polizei

Es ist ein perfides Kriminalitätsphänomen mit steigenden Zuwachsraten: International agierende Betrüger bringen ältere Menschen immer wieder dazu, ihnen hohe Geldbeträge oder Schmuck auszuhändigen. Als Tatmittel fungiert dabei meist das Telefon.

Rhetorisch brillant und ausgestattet mit ausgetüftelten Legenden schaffen es Betrüger immer wieder, so der Leiter des Referats Prävention vom Polizeipräsidium Freiburg, Kriminalrat Achim Hummel, ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Vergangene Woche stand in Heidelberg ein Mann vor Gericht, der einer Seniorin 300.000 EURO abgenommen haben soll. Die Frau war mit dem “Falschen-Polizeibeamten-Trick” übers Ohr gehauen worden.

Präventionsexperte Achim Hummel: “Die steigenden Zahlen zwingen uns, neue Wege in der Verbrechensprävention zu gehen. Und diesen Weg gehen wir neuerdings mit Partnern aus dem Sozialbereich und der Wirtschaft sehr erfolgreich!”

DRK Kreisverband Emmendingen unterstützt die Polizei: Peter Zimmermann, Vorstandsmitglied  beim DRK Kreisverband Emmendingen, las in der Zeitung von den neuen Anstrengungen beim Polizeipräsidium Freiburg und bot spontan die Hilfe des DRK Emmendingen an. Peter Zimmermann: “Im Landkreis Emmendingen sind wir tagtäglich mit rund 1500 älteren Menschen in Kontakt. Sei es im Bereich der ambulanten Pflege, des Hausnotrufes, des Menübringdienstes oder im Krankentransport.

Da ist es für uns naheliegend, die polizeilichen Botschaften zur Verbrechensvorbeugung zu transportieren”. Ab sofort verteilen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Emmendinger DRK die Rote Karte gegen Anrufstraftaten.

Auf der Karte ist zur Warnung ein Telefon mit Gaunermaske aufgedruckt, welche eigens bei den Freiburger Kriminalitätsvorbeugern entworfen wurde. Die Botschaft der Karte: “Seien Sie misstrauisch am Telefon!”

Revierleiter Hans-Joachim Meyer: Die Zusammenarbeit mit dem DRK ist ein Gewinn für uns alle: Am Donnerstagmorgen (15. November) trafen sich Peter Zimmermann, der Leiter des Polizeireviers Emmendingen,  Hans-Joachim Meyer, und der Freiburger Chefpräventioner Achim Hummel, auf der Geschäftsstelle des DRK Kreisverbandes. Übergeben wurden dabei 1500 Rote Karten und genauso viele Flyer zum Thema “Vorsicht, Abzocke!”

Revierleiter Hans-Joachim Meyer vom Polizeirevier Emmendingen: “Die Zusammenarbeit mit dem DRK Kreisverband Emmendingen ist ein Gewinn für uns alle. Für die Menschen in unserer Region und die Polizei”. Meyer freut sich, dass das DRK Emmendingen sich auch im Segment Kriminalprävention als verlässlicher Polizeipartner beweist. Peter Zimmermann: “Uns liegen die alten Menschen am Herzen. Da ist es eine Selbstverständlichkeit zu helfen!”

Information: Im Jahr 2017 registrierte die Polizei Baden-Württemberg 1955 Betrugsversuche mit der Masche “Falscher Polizeibeamter”. 112 Mal entstand dabei ein finanzieller Schaden, der sich auf knapp 5,3 Millionen EURO summierte. Nach wie vor ist auch noch die Masche “Enkeltrick” gängig. Das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Freiburg bietet kostenlose Vorträge zur Verbrechensvorbeugung an. Telefon: 0761 2960825 (AB) oder freiburg.pp.praevention@polizei.bwl.de Weitere Informationen:

https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Illegal Öl in Elz geleitet – Polizei ermittelt

Am Mittwochnachmittag (14. November), kurz vor 16 Uhr, wurde von einem Passanten über Notruf mitgeteilt, dass im Bereich der Buchholzer Straße verunreinigtes Wasser in die Elz fließen würde. Die sofort ausgerückte Feuerwehr stellte tatsächlich einen öligen Film auf der Wasseroberfläche fest und leitete die notwendigen Maßnahmen, unter anderem in Form von Ölsperren, ein. Seitens der Polizei übernahm die Abteilung “Gewerbe und Umwelt” die Ermittlungen hinsichtlich Ursache und Verantwortlichkeiten. Ein Ergebnis steht derzeit noch aus.

Waldkirch: Betrügerische Spendensammler

Einen guten Erfolg hatte die Waldkircher Polizei am Mittwochmittag. Gleich mehrere aufmerksame Bürger teilten der Polizei nahezu zeitgleich mit, dass sich im Stadtgebiet zwei Personen “herumtreiben”, welche Passanten in unverschämter Weise nach Geld fragen. Die Fahnder konnten das Pärchen schnell ausfindig machen und mit auf die Wache nehmen. Wie es im Moment aussieht, war der Zweck der angeblichen Spendensammlung für Taubstumme frei erfunden und die Dokumente des Pärchens gefälscht. Beide sind in der Vergangenheit in anderen Städten bereits mehrfach mit ähnlichen Delikten aufgefallen.

Wer an diesem Tag in Waldkirch ebenfalls auf die Betrugsmasche hereingefallen ist, kann sich an die Polizei wenden. Telefon: 07681/4074-0.

Denzlingen: Technischer Defekt löst Fehlalarm im Altersheim aus

Am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr, löste offenbar ein technischer Defekt die Brandmeldeanlage eines Seniorenheimes in der Leipziger Straße aus. Die Rettungskräfte von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei waren schnell vor Ort. Dort konnte rasch festgestellt werden, dass es sich lediglich um einen Fehlalarm handelte.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT