Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 15.01.2019

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Teningen: LKW auf der A5 umgekippt

Ein umgestürzter Lkw auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Freiburg-Nord und Teningen in nördlicher Fahrtrichtung (Karlsruhe) sorgt seit etwa 11.45 Uhr für starke Behinderungen auf der Autobahn und den angrenzenden Umleitungsstrecken. Das etwa 40 Tonnen schwere Fahrzeug war alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen, in einen Graben gestürzt und seitlich umgekippt. Verletzt wurde niemand.

Aktuell laufen die schwierigen Bergungsmaßnahmen, von denen die gesamte Fahrbahn in Richtung Karlsruhe betroffen ist. Es hat sich inzwischen ein Rückstau bis etwa der Anschlussstelle Freiburg-Mitte gebildet. Da die Bergungsaktion noch einige Stunden in Anspruch nehmen dürfte, ist weiter mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Autofahrer werden gebeten, möglichst weiträumige Umfahrungen zu benutzen. Die Unfallermittlungen dauern an.

Emmendingen: Einbrecher nach Verfolgungsfahrt festgenommen

Unter dem dringenden Tatverdacht, in der Nacht zum Montag (14. Januar), gegen 02.00 Uhr, in einen Getränkemarkt in der Freiburger Straße eingebrochen zu sein, wurde kurze Zeit darauf, im Zuge einer Verfolgungsfahrt durch die Polizei, ein 35-jähriger deutscher Staatsangehöriger festgenommen.

Nachdem der Einbruch gegen 02.00 Uhr gemeldet worden war, hatte eine Polizeistreife im Zuge der Fahndung in der Nähe des Tatortes ein verdächtiges Fahrzeug kontrollieren wollen. Beim Erkennen der Polizei war der zunächst unbekannte Fahrzeugführer über die Kaiserstuhlstraße in Richtung Kollmarsreute geflüchtet.

Am Kreisverkehr Kollmarsreute/Windenreute verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Durch die unmittelbar hinterherfahrenden Polizeibeamten konnte er festgenommen werden. Da er sich bei dem Unfall verletzte, wurde der 35-Jährige zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kripo Emmendingen handelt es sich bei dem Fahrzeug, mit dem der Mann unterwegs war, um einen zuvor gestohlenen Pkw. Am 14.1.2019 wurde der dringend Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Ermittlungen dauern an.

Sasbach-Leiselheim: Brand eines Wohnhauses und Todesfall – Brandstiftung?

Am Montagabend (14. Januar 2019), gegen 21.10 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Brand in den Sasbacher Ortsteil Leiselheim gerufen. Dort stand in der Meerweinstraße ein Einfamilienhaus in Flammen. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr konnte nicht verhindert werden, dass das Haus vermutlich völlig zerstört wurde. Von einem hohen Sachschaden ist auszugehen.

Noch während der Brandbekämpfung fanden Einsatzkräfte hinter dem Haus den 30-jährigen Sohn der Hauseigentümer tot auf. Nach den bisherigen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Emmendingen steht der 30-Jährige im dringenden Verdacht, das Haus vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben. Seinen Tod betreffend ist nach aktuellen Erkenntnissen Fremdverschulden oder ein Unfall auszuschließen.

Während des Einsatzes wurde ein Feuerwehrmann durch einen herabstürzenden Dachziegel getroffen. Nach ärztlicher Behandlung in einem Krankenhaus konnte er aber noch am Abend wieder entlassen werden. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

Emmendingen: PKW missachtet Vorfahrt – Motorradfahrer stürzt – Zeugen gesucht

Am Montagnachmittag, gegen 17.20 Uhr, kam es an der Kreuzung der Freiburger Straße und der Kaiserstuhlstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer bog von der Freiburger Straße kommend nach links in die Kaiserstuhlstraße ab. Aus der Stadtmitte kommend bog ebenfalls ein Fahrzeug nach rechts in die Kaiserstuhlstraße ab, jedoch ohne den bevorrechtigten Motorradfahrer durchfahren zu lassen.

Der Motorradfahrer musste eine Gefahrenbremsung einlegen, in deren Folge das Vorderrad wegrutschte und er zu Sturz kam. Da es auf den abbiegenden Fahrzeugführer keine Hinweise gibt, sucht die Polizei etwaige Unfallzeugen. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Spiegel beschädigt und abgehauen

Bereits vergangene Woche, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, im Zeitraum von 22:00 Uhr bis 7:30 Uhr, wurde ein an der Kreuzung Bürgerwehrstraße/Merklinstraße ordnungsgemäß abgestelltes Fahrzeug beschädigt. Vermutlich bei der Vorbeifahrt hatte ein bislang noch nicht bekannter Verkehrsteilnehmer den linken Außenspiegel gestreift und daraufhin seine Fahrt fortgesetzt.

Es entstand ein Sachschaden von 350 Euro. Wer sachdienliche Hinweise zu diesem Unfall geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Waldkirch (Telefon: 07681/40740) in Verbindung zu setzen.

Waldkirch: Unfallflucht – Opel-Fahrer beschädigt geparktes Auto

Im Zeitraum Sonntagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, bis zum Montagmorgen, um 6:25 Uhr, muss ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem PKW einen in der Emmendinger Straße geparkten Peugeot bei der Vorbeifahrt gestreift haben. Am Peugeot entstand hierdurch Gesamtschaden von ca. 800 Euro. Beim unbekannten Unfallverursacher, welcher sich weder mit dem Geschädigten noch mit der Polizei in Verbindung setzte, dürfte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um den Fahrzeugführer eines Opels handeln.

Wer sachdienliche Hinweise zu diesem Unfall geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Waldkirch (Telefon: 07681/40740) in Verbindung zu setzen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT