Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 14.06.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Malterdingen: Teure Fahrt durch Weinberge

Nachdem der Polizei am späten Mittwochabend ein im Bereich der Malterdinger Weinbergen auffällig fahrender Pkw mitgeteilt wurde, konnte dieser einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Wie sich herausstellte, wurden die noch für einen anderen Pkw zugeteilten amtlichen Kennzeichen an dem bereits abgemeldeten und hier kontrollierten Pkw angebracht. Zudem bestand für das Fahrzeug kein aktueller Versicherungsschutz, weshalb gegen den 34-jährigen Fahrer ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Emmendingen: Einbruch in Schule

Bislang unbekannte Täter drangen im Zeitraum von Mittwoch (13.06.2018, 19:00 Uhr) bis Donnerstag (14.06.2018, 07:05 Uhr) über das erste Obergeschoss und Einschlagen eines Fensters in die Räumlichkeiten der Fritz-Boehle-Grundschule im Rosenweg ein. Hier wurden mehrere Räume betreten und durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt, jedoch entstand ein nicht geringer Sachschaden. Die Polizei bittet darum, jegliche verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang an das Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0, zu melden.

Emmendingen: Opferkasse aufgebrochen – Zeugenaufruf

Von Unbekannten wurde Geld aus einer Opferkasse in der St.-Johannes-Kirche in Emmendingen entwendet. Die Tat ereignete sich im Zeitraum von Dienstag bis Sonntag (05.06. – 10.06.2018). Eine Opferkasse in der Kirche in der Schillerstraße wurde aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld entwendet. Bei einer zweiten Opferkasse innerhalb derselben Kirche misslang der Aufbruchversuch. Dabei entstand neben dem zweistelligen Diebstahlsschaden ein hoher dreistelliger Sachschaden.

Wer hat während des Tatzeitraums verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der St-Johannes-Kirche in Emmendingen gemacht? Hinweise nimmt das Polizeirevier Emmendingen rund um die Uhr entgegen (Tel. 07641 582-0).

Bereich Waldkirch

Heute keine Meldungen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT