Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 13.06.2019

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Dreister Geldwechseltrick am Parkplatz Finanzamt

Am Donnerstagmittag, gegen 12:45 Uhr, wurde auf dem Parkplatz beim Finanzamt in der Freiburger Straße ein 67-jähriger Autofahrer, der an seinem Auto stand, von einem Fremden angesprochen, ob dieser ihm eine 2-Euro-Münze wechseln könnte.

Während der Autofahrer sein Kleingeld prüfte und hierzu den Geldbeutel auf dem Beifahrersitz ablegte, ging der Mann um das Fahrzeug herum, öffnete die Beifahrertür und ließ sich das Münzgeld in die Hand zählen. Erst als der Mann wieder weg war, stellte der Autofahrer fest, dass ihm aus seinem Geldbeutel das Papiergeld im dreistelligen Bereich gestohlen wurde.

Der Täter wurde als ca. 30 bis 35 Jahre alter und 170 bis 175 cm großer Mann mit schwarzen Haaren beschrieben.

Hinweise in dieser Sache nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Telefon 07641/5820 entgegen.

Emmendingen und Kenzingen-Bombach: Gleich 3 brennende PKWs – Brandstiftung?

Drei aktuelle Pkw-Brände in Emmendingen und im Kenzinger Ortsteil Bombach beschäftigen die Emmendinger Polizei. In allen drei Fällen ist die Brandursache bislang unklar.

Zunächst brannte am Donnerstagmittag (13. Juni) über die Mittagszeit auf dem Parkplatz des Bergfriedhofes in Emmendingen, in der Waldstraße, ein Pkw Audi. Dabei wurde ein daneben geparkter Pkw Opel infolge der Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt. Die Polizei war einige Minuten vor 13 Uhr verständigt worden.

Am gleichen Nachmittag, kurz nach 14.30 Uhr, kam die Meldung über ein brennendes Auto auf dem Parkplatz der Kulturmühle an der B3, in der Dorfstraße vor dem Ortsteil Mundingen. Hier brannte ein Pkw VW-Golf, wobei auch hier ein in unmittelbarer Nähe geparktes anderes Auto in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Beim dritten Fahrzeugbrand in der Nacht auf Freitag, kurz nach Mitternacht, wurde in Bombach, in der Brunnenstraße, ein hochwertiger Audi SQ7 total zerstört.

Die Polizei ermittelt und prüft in allen Fällen, ob die drei Fahrzeugbrände im Bezug zu Brandstiftungen stehen könnten, die in zurückliegender Zeit vermehrt registriert werden mussten. Konkrete Anhaltspunkte dafür liegen aktuell nicht vor.

In diesem Zusammenhang erneuern die Ermittler ihren Hinweis, bei verdächtigen Wahrnehmungen unverzüglich die Polizei zu verständigen.

Dies kann in einer gegenwärtigen Situation über den Notruf 110 erfolgen oder über das Kriminalkommissariat Emmendingen unter 07641/582-200 oder das Polizeirevier Emmendingen unter Telefon 07641/582-0.

Eichstetten: Reitunfall, Reiter stürzt von scheuendem Pferd und verletzt sich schwer

Freiburg – Eichstetten, Vogtsburg-Schelingen: Schwere Verletzungen zog sich ein 67jähriger Mann bei einem Reitunfall auf Schelinger Gemarkung zu. Der Reiter wurde von seinem plötzlich scheuenden Pferd nahe der “Schelinger Matte” Kopfüber abgeworfen. Es gelang ihm zwar noch, trotz starker Schmerzen von Schelingen nach Eichstetten zurück zu reiten.

Zu Hause angekommen musste er jedoch wegen des Verdachtes auf eine Rückenverletzung mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Freiburg geflogen werden.

Bereich Waldkirch

 

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here