Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 13.02.2019

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Teningen-Nimburg: Zwei Einbrüche

Am Dienstag (12. Februar 2019) wurde zwischen 13.00 Uhr und 19.25 Uhr in zwei Wohnhäuser in der Antoniterstraße eingebrochen. Die Täter gelangten durch Einschlagen von Scheiben in die Objekte, durchsuchten diese nach möglichen Wertgegenständen und stahlen Schmuck und Bargeld.

Einem Anwohner fielen gegen 19.25 Uhr zwei dunkel gekleidete Gestalten in Tatortnähe auf. Nähere Beschreibungen liegen jedoch nicht vor. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei Emmendingen unter Telefon 07641/582-200 entgegen.

Riegel-Malterdingen: Raub nach vorgetäuschtem Kaufinteresse – Zeugen gesucht!

Riegel-Malterdingen, Bahnhof an der Rheintalstrecke: Die Kripo Emmendingen ermittelt in  einem Fall von Räuberischer Erpressung, bei dem ein 17-jähriger Jugendlicher am Dienstagnachmittag (12. Februar) leicht verletzt wurde.

Nach den Erkenntnissen der Polizei trafen sich der 17-Jährige und sein ein Jahr jüngerer Freund gegen 14.40 Uhr  am Bahnhof Riegel-Malterdingen mit zwei ihnen unbekannten jungen Männern.

Hintergrund des Treffens war, dass der 16-Jährige verschiedene Gegenstände verkaufen wollte und einer der beiden Unbekannten mit Namen “Denniz” (phonetisch) als Kaufinteressent auftrat.

Zu Beginn des Treffens, so die bisherigen Ermittlungen, zog dieser “Denniz” plötzlich einen Schlagstock und forderte von dem 16-Jährigen die Herausgabe der angebotenen Gegenstände. So bedroht übergab der Jugendliche eine Musikanlage und seinen Rucksack, in dem sich ein Handy, ein Tablet sowie E-Zigaretten befanden.

Als sein Begleiter helfend eingreifen wollte, schlug ihn der unbekannte “Denniz” mit dem Schlagstock, wodurch der 17-Jährige geringfügig verletzt wurde. Anschließend entfernten sich die beiden Unbekannten mit der Beute und fuhren kurz darauf mit der Kaiserstuhlbahn in Richtung Riegel-Ort davon.

Die Unbekannten werden wie folgt beschrieben:

  • “Denniz”: Etwa 16 bis 20 Jahre alt, ca. 190 cm groß, schlanke Statur, sehr kurze Haare.
  • Sein Begleiter: Ebenfalls 16 bis 20 Jahre alt, ca. 185 cm groß, ebenfalls schlank, blonde hochgegelte Haare.

Die Kripo bittet um Hinweise zu dem Vorfall und zu den beiden unbekannten Personen. Mitteilungen bitte an das Kriminalkommissariat Emmendingen, Telefon 07641/582-200.

Rheinhausen, Wyhl, Sasbach: Opferstockaufbrüche

Zu zwei Opferstockaufbrüchen kam es zwischen Donnerstag (07.02.19) und Freitag (08.02.19) in den Ortsteilen Oberhausen / St. Ullrich- Kirche und dem Ortsteil Niederhausen/ St. Achatius-Kirche. In beiden Fällen wurden die Opferstöcke aufgebrochen und das darin befindliche Geld entwendet.

Bereits am 06.02.19 und am 07.02.19 kam es zu gleichgelagerten Fällen in den Gemeinden Wyhl und Sasbach. Hinweise nimmt der Polizeiposten Kenzingen, Tel. 07644/92910, entgegen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: LKW fährt sich fest wegen Falschparker

Am Dienstag fuhr sich ein großer Lkw in der Merklinstraße fest. Ursächlich hierfür war ein falsch geparkter Wagen, der auf einer Sperrfläche stand. Aus diesem Grunde musste der Lkw-Fahrer zentimetergenau rangieren, wobei er sich so festfuhr, dass er weder vor, noch zurück konnte, ohne einen Schaden anzurichten. Die Polizei konnte den verantwortlichen Falschparker ausfindig machen. Als das Auto weggefahren war, war auch der Lkw wieder “befreit”.

Ganz in der Nähe dieser Örtlichkeit, etwa in Höhe der Hausnummer 24, stellte ein anderer Autofahrer einen frischen Streifschaden an seinem VW Fox fest. Ob dieser im Zusammenhang mit dem Rangiervorgang des Lkw steht, kann die Polizei derzeit noch nicht sicher sagen. Sachdienliche Hinweise zur Klärung bitte an das Polizeirevier Waldkirch. Telefon: 07681/4074-0.

Waldkirch-Buchholz: Öl aus PKW ausgelaufen

Ein technischer Defekt an einem Auto verursachte am späten Dienstagnachmittag in Buchholz einen Feuerwehreinsatz. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei stoppte ein Autofahrer seinen Wagen, aus dem Motoröl auslief. Weil dieses im Bereich der Kreuzung Schwarzwaldstraße/Pfauengasse eine Gefahrenstelle verursachte, musste die Feuerwehr zum Binden und zur Aufnahme des ausgetretenen Betriebsstoffs gerufen werden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT