Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 12.09.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Malterdingen: Unter Alkohol gegen Mauer gefahren

In der Nacht auf Mittwoch, gegen 02.25 Uhr, kam es im Mönchhof zu einem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger PKW Führer kam mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und fuhr auf eine angrenzende Gebäudemauer. Bei der anschließenden Unfallaufnahme  wurde bei dem jungen Fahrer eine Alkoholisierung festgestellt; ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Emmendingen: Unfall auf der K 5138 – schwarzer Ford Kuga gesucht

Am Dienstag, um 19.40 Uhr, befuhr ein Motorradfahrer die K 5138 von Maleck in Richtung Emmendingen. Hier kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Böschung. Nach dem Sturz hielt der Fahrer eines schwarzen Ford Kuga an, redete noch kurz mit dem Zweiradfahrer und fuhr anschließend weiter. Die Polizei sucht Zeugen des Unfallgeschehens, insbesondere den Fahrer des schwarzen Ford Kuga. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Bereich Waldkirch

Gutach: Rauchmelder-Fehlalarm weckt Anwohner

In der Nacht auf Mittwoch, gegen 23:15 Uhr, hörte ein Anwohner der Dorfstraße einen Rauchmelder aus einer Wohnung pfeifen. Die sofort verständigte Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte auch rasch feststellen, dass der Rauchmelder vermutlich aufgrund eines technischen Defektes oder einer nahezu leeren Batterie Alarm geschlagen hatte.

Waldkirch: Gestohlenes Mountainbike nach Jahren wieder aufgetaucht

Bei einem Fahrraddiebstahl rät die Polizei den Geschädigten grundsätzlich, den Diebstahl – im Idealfall mit den Daten des Fahrrads – anzuzeigen. Warum, zeigt sich bei folgendem Fall, der sich am Dienstag zugetragen hat: Eine Frau meldete sich bei der Polizei, weil sie ihr vor mehreren Jahren entwendetes, auffälliges Mountainbike am Fahrradständer einer Schule stehend entdeckt hat.

Sie wartete mit viel Geduld ab, bis der aktuelle Benutzer wieder zum Fahrrad zurückkam. Die zwischenzeitlich verständigte Polizei konnte klären, dass es sich tatsächlich um das im Jahr 2014 entwendete Fahrrad handelte. Allerdings wurde der Diebstahl damals nicht angezeigt. Bei dem heutigen Besitzer handelt es sich auch nicht um den Dieb, denn das Fahrrad war zwischenzeitlich aufgefunden und von ihm offiziell ersteigert worden.

Denzlingen: Mit dem Lkw gegen Bahnunterführung

Am Montagmittag krachte ein Lkw gegen die Bahnunterführung in der Hauptstraße. Immer wieder einmal unterschätzen an dieser Stelle die Lenker hoher Fahrzeuge, dass die Durchfahrtshöhe nur 3,40 Meter beträgt. Dies ist auch mit Verkehrszeichen deutlich angekündigt. Im aktuellen Fall führte dies dazu, dass die fehlenden Höhenzentimeter beim Aufprall allein am Lkw einen Schaden von mindestens 6.000 Euro verursacht haben. Und dies, obwohl der Fahrer schnell reagiert hat. Auch an der Brücke ist ein Schaden entstanden, der im fünfstelligen Bereich liegen dürfte.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT