Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 12.01.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Heute keine Meldungen.

Bereich Waldkirch

Elzach-Yach: Einbruch in Wirtshaus

Vermutlich war es am Sonntag, im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 19:15 Uhr, als Unbekannte eine Tür des Gasthauses Adler aufgebrochen haben. Während der Abwesenheit der Wirtsleute wurden mit einer aufgefundenen Axt mehrere Türen aufgebrochen und offensichtlich zielstrebig nach Bargeld gesucht. Möglicherweise sind Zeugen Verdächtige aufgefallen, die sich in der Nähe des an der Durchgangsstraße befindlichen Gasthauses aufgehalten haben. Sachdienliche Hinweise bitte an den Polizeiposten Elzach, Telefon: 07682/9091-96.

Kollnau: Einbruch in Realschule

Am vergangenen Wochenende wurde erneut in die Realschule Kollnau eingebrochen. Erst vor wenigen Wochen konnte die Polizei nach mehreren Einbrüchen, unter anderem auch in das Realschulgebäude, einen Tatverdächtigen aus Waldkirch festnehmen, der momentan noch in Untersuchungshaft sitzt. Auch im neuen Fall wurde mit brachialer Gewalt großer Schaden hinterlassen. Ob überhaupt etwas erbeutet werden konnte, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Tatzeit lässt sich auf die Stunden ab spätem Samstagnachmittag bis Sonntagnachmittag eingrenzen. Wer zur relevanten Zeit im Umfeld der Realschule verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, möge sich mit der Polizei in Verbindung setzen. Telefon: 07681/4074-0.

Waldkirch: Vandalismus am Gleitschirmfliegerplatz

Aufgrund des Unwetters wurden am vergangenen Freitag unter anderem im Bereich des Gleitschirmlandeplatzes beim Heimeck Absperrbaken und Blinkleuchten aufgestellt. Am Samstagmorgen stellte ein Passant fest, dass zum einen einige der Leuchten mutwillig beschädigt und bewusst umhergeworfen worden waren; ferner musste dann auch festgestellt werden, dass sogar insgesamt elf Blinkleuchten entwendet wurden. Wer also am vergangenen Wochenende, von Freitag bis Samstagvormittag Verdächtiges wahrgenommen hat, möge sich mit der Polizei Waldkirch in Verbindung setzen. Telefon: 07681/4074-0.

Buchholz: Mülleimer angezündet

Am Freitagabend, gegen 20:30 Uhr, brannte am Buchholzer Bahnhof der Inhalt eines Mülleimers. Eine Zeugin hatte dies entdeckt und das Feuer couragiert mit einem Eimer Wasser gelöscht. Die zuvor verständigte Feuerwehr war schnell vor Ort, hatte aber nicht mehr allzu viel zu tun. Wer den Mülleimer in Brand gesetzt hat, konnte bislang noch nicht nachvollzogen werden. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch. Telefon: 07681/4074-0.

Gutach-Bleibach: Benzin ausgelaufen

Zu einem kleineren Feuerwehreinsatz kam es am Freitagabend auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes. Ein Autofahrer überfuhr unachtsam einen zwischen zwei Parkplätzen befindlichen Baumstumpf. Hierbei beschädigte er sich offensichtlich die Benzinleitung seines Autos. Das auslaufende Benzin konnte von der hinzugerufenen Feuerwehr schnell gebunden werden. Zu einem größeren Schaden kam es nicht.

Waldkirch: Pedelec-Fahrer gestürzt – Polizei sucht Zeugen

Wie der Polizei erst im Nachhinein angezeigt wurde, war am Mittwoch, gegen 14:30 Uhr, ein Mann mit seinem Pedelec (Fahrrad mit Elektro-Antrieb) auf der Merklinstraße unterwegs. Als er die Merklinstraße nach dem Anstieg zur Kreuzung mit der Adenauerstraße überqueren wollte, kam ihm ein Auto entgegen, dessen Fahrer ihn offensichtlich übersehen hatte. Möglicherweise schätzte der Autofahrer aber auch die Geschwindigkeit des Elektrofahrrads falsch ein. Der 43-Jährige musste so stark bremsen, dass er stürzte. Leider hielt der Fahrer des nun gesuchten schwarzen Pkws nicht an, weshalb die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt. Sachdienliche Hinweise zur Klärung dieses Falles erbittet die Polizei unter der Telefonnummer: 07681/4074-0.

Waldkirch: Motorradfahrer wegen Verkehrsstraftaten überführt

Zeugenaufruf nach Straßenverkehrsgefährdung vom 20.06.2017: Anfang Juni 2017 wurde durch eine Verkehrsteilnehmerin der Hinweis gegeben, dass regelmäßig am Morgen ein Motorrad im Bereich Waldkirch, Buchholz, Sexau, Kollmarsreute auf gefährliche Art und Weise unterwegs sei. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei führten zu einem 19-jährigen Motorradfahrer aus dem oberen Elztal.

Ein Zeugenaufruf, auf den sich insgesamt acht Zeugen gemeldet hatten und Überwachungsmaßnahmen der Verkehrspolizei führten zum Nachweis mehrerer Verkehrsverstöße. Neben einem gefährlichen Überholmanöver (rechts vorbei innerhalb eines Tunnels) konnten mehrere Überschreitungen der zulässige Höchstgeschwindigkeit und Überholvorgänge trotz Gegenverkehrs belegt werden.

Waldkirch, B294 – Am Dienstag, 20.06.2017, stellte die Verkehrspolizei Freiburg gg. 06.50 Uhr, auf der B294 im Bereich Waldkirch ein Motorrad fest, das mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr und wiederholt risikoreich überholte. Im Hugenwaldtunnel wurde sogar mit überhöhter Geschwindigkeit rechts überholt. Die Verkehrskräfte konnten das Motorrad anhalten und den Fahrer kontrollieren. Dieser gelangt nun wegen Geschwindigkeitsüberschreitung und Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung zur Anzeige.

Die Fachleute der Verkehrspolizei gehen aufgrund einer Zeugenaussage davon aus, dass es auch in der nahen Vergangenheit zu weiteren Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer durch diesen Fahrer gekommen sein könnte.

Verkehrsteilnehmer, die im Landkreis Emmendingen, auf der B294 zwischen Elzach und Emmendingen, am frühen Morgen des 20.06.2017 oder in den letzten Wochen durch ein Motorrad gefährdet wurden, auf das die nachfolgende Beschreibung zutrifft, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Rufnummer 0761 882 3100 in Verbindung zu setzen. Diese Durchwahl ist rund um die Uhr erreichbar.

Motorrad und Fahrer können wie folgt beschrieben werden:

  • Motorrad: Marke Yamaha, weiß-gelb
  • Fahrer: Mehrfarbiger Helm mit auffallendem Rotanteil an der Rückseite

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here