Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 10.12.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Einbruch in Schule

Über das vergangene Wochenende, zwischen Freitag (07.12.18) und Sonntag (09.12.18), wurde in die Räumlichkeiten der Carl-Friedrich-Meerweinschule eingebrochen. Die Täter schlugen eine Scheibe ein und durchsuchten das Sekretariat nach möglichem Diebesgut. Über entwendete Gegenstände liegen bislang keine Erkenntnisse vor.

Freiamt: Holzschuppen in Brand geraten

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 05.20 Uhr, wurde die Feuerwehr von Freiamt zu einem Brand eines Holzschuppens in die Straße “Busengraben” gerufen. Dort war aus bislang unbekannter Ursache ein Holzschuppen mit Brennholz in Brand geraten. Die Feuerwehr war mit insgesamt 47 Mann im Einsatz.

Emmendingen: Rücksichtsloser Mercedes Fahrer am Fußgängerüberweg

Am Samstagnachmittag, um 15.00 Uhr, kam es am Fußgängerüberweg in der Karl-Friedrich-Straße, in Höhe des Gasthauses Fuxxen, zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Ein 8-jähriger Junge wollte den Fußgängerüberweg überqueren, als vom angrenzenden Parkplatz ein Mercedes auf die Fahrbahn fuhr und den Fußgängerüberweg passierte.

Der Junge blieb geistesgegenwärtig stehen und konnte so einen Zusammenstoß verhindern. Die Polizei sucht für diesen Vorfall etwaige Zeugen. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Bereich Emmendingen: Alkoholfahrt endet in Ausnüchterungszelle

Am Samstagmorgen, gegen 04.05 Uhr, fiel einem Autofahrer auf der Strecke von Kenzingen in Richtung Emmendingen ein Fiat Punto auf, der augenscheinlich in Schlangenlinien unterwegs war. Die verständigte Polizei versuchte den Fahrzeugführer mittels Blaulicht und eingeschaltetem Haltedisplay anzuhalten, was er jedoch zunächst ignorierte.

Erst im Bereich von Köndringen konnte der Fiat Fahrer angehalten werden. Bei der anschließenden Kontrolle verhielt sich der augenscheinlich stark alkoholisierte  Mann aus dem Elsass unkooperativ und versuchte sich der polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Er musste mit Zwang zum Polizeirevier gebracht werden, wo ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt wurde. Anschließend kam er in die Gewahrsamseinrichtung, um seinen Rausch auszuschlafen.

Teningen: Spiegelstreifer auf Autobahnbrücke –  Zeugen gesucht

Am Freitag (07.12.18) kam es gegen 15.10 Uhr auf der Autobahnbrücke der K  5114, zwischen Teningen und Riegel, zu einem Spiegelstreifer zwischen einem Audi A 3 und einem Audi A 5. Zur Klärung der genauen Unfallumstände sucht die Polizei Zeugen des Unfallgeschehens. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Bereich Waldkirch

Elzach: Brand in Carport

Am Sonntagmorgen wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, weil im Schlosshofweg Rauch aus einem Carport stieg. Weshalb es in dem als Büro ausgebauten und beheizten Dachstuhl des Carports zu brennen begann, ist derzeit noch nicht geklärt. Weil die Feuerwehr schnell vor Ort war, konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Dennoch dürfte er im fünfstelligen Bereich liegen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Elztal: Sturmschäden

In der Nacht auf Sonntag mussten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wegen mehrerer sturmbedingter Schäden ausrücken. Im Bereich Simonswald stürzten mehrere Bäume auf die Straße und beschädigten auch eine Telefonleitung. In Waldkirch war der Weg zum Kandel zeitweise durch einen umgestürzten Baum versperrt. In Oberwinden warf eine Sturmböe nahezu die komplette Beschilderung einer Baustelle um. Zu Personenschäden kam es nach Kenntnisstand der Polizei nicht.

Winden: Wie von Geisterhand

Ein außergewöhnliches Erlebnis hatte ein junger Autofahrer am Freitagmorgen auf der B 294 in Winden. Als er seinen Wagen an einer roten Ampel zum Stillstand bringen musste, beschleunigte der Wagen nach seinen Angaben plötzlich aus nicht vollziehbarem Grund. Das automatikgetriebene Fahrzeug zeichnete mit durchdrehenden Reifen Spuren auf die Fahrbahn, welche die Angaben des Autofahrers stützen.

Um einen Auffahrunfall mit dem Vordermann zu verhindern, wich er nach rechts über den Gehweg aus und konnte sein Fahrzeug einige Meter später doch noch zum Stillstand bringen. Allerdings nicht ohne an seinem eigenen Wagen und am Grundstück des Anwohners Schaden zu hinterlassen. Die Ermittlungen, wie es zu diesem Vorfall kommen konnte, dauern an.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT