Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 9.03.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Körperverletzung nach Streit – Messer im Spiel? Polizei sucht Zeugen

Freiburg Innenstadt: Am Freitag, 06.03.2020 gegen 11:00 Uhr kam es in der Rosastraße in Freiburg zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 28-Jährigen und einem 37-Jährigen, bei welchem einer der Beteiligten auch ein Messer gezogen haben soll.

Laut der Beteiligten soll es bereits vorher im Bereich des Freiburger Hauptbahnhofs zum Streit zwischen den Beiden gekommen sein. Dann habe man sich im Bereich der Rosastraße wieder getroffen und es sei zur körperlichen Auseinandersetzung gekommen, bei der sich beide Männer wegen Körperverletzungsdelikten strafbar gemacht haben könnten.

Ob und inwieweit das Messer verwendet wurde wird derzeit noch ermittelt. Der 37-Jährige soll Schürfwunden und leichte Schnittverletzungen an den Händen aufgewiesen haben. Der 28-Jährige soll unverletzt geblieben sein.

Das Polizeirevier Freiburg Nord (0761 882-4221) sucht Zeugen des Vorfalls, die Hinweise auf das Tatgeschehen machen können.

Freiburg: Rund 20 Personen in Schlägerei verwickelt

Freiburg-Altstadt: Der Polizei wurde am Samstag, 07.03.2020, gegen 04:45 Uhr mitgeteilt, dass circa 20 Personen im Bereich des Kinos in der Bertoldstraße randalieren würden. Mehrere Streifen und auch ein Polizeihund wurden eingesetzt.

Beim Eintreffen der Polizei waren die meisten Personen bereits geflüchtet. Nach Zeugenangaben seien mehrere Gruppen miteinander in Streit geraten. Der Disput sei in ein Schlägerei gemündet. Es ist derzeit nicht klar, ob dabei jemand verletzt wurde. Bislang hat sich kein Geschädigter bei der Polizei gemeldet.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird gegen drei Beteiligte der Schlägerei ermittelt (20, 23 und 33 Jahre alt). Die Ermittlungen dauern an.

Freiburg: 29-Jähriger von Gruppe zusammengeschlagen – Zeugen gesucht

Freiburg – Innenstadt: Am frühen Morgen des 08.03.2020 soll es um 05:20 Uhr zu einem Körperverletzungsdelikt in der Salzstraße in der Freiburger Innenstadt gekommen sein. Ein 29-jähriger Geschädigter soll dort von einer 4-köpfigen Personengruppe nach vorangegangener Provokation zusammengeschlagen worden sein. Die Täter sollen im Anschluss in Richtung Stadttheater geflüchtet sein.

Beschreibung der vier Täter: 20-30 Jahre alt; dunkle Jacken; dunkle Hosen; vermutlich deutsch

Das Polizeirevier Freiburg Nord (0761 882-4221) sucht Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder die Täter geben können.

Breisach: Unfall am Rimsinger Ei

Freiburg – Breisach, B31: Am Freitagabend, 06. März 2020, ereignete sich kurz vor 19:30 Uhr beim Rimsinger Ei ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von etwa 31.000 Euro entstand. Ein Lkw-Fahrer, der auf der B 31 in Richtung Oberrimsingen unterwegs war, missachtete das Stopp-Schild und somit die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkws.

Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wodurch der Pkw um 180 Grad gedreht wurde. Der Lkw-Fahrer sowie zwei Mitfahrer erlitten durch den Zusammenstoß leichtere Verletzungen; der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Infolge der Geschwindigkeit und des nicht gesicherten Transportgutes auf der Ladefläche des Lkws, kam es zu einem Umherfliegen der Ladung. Ein weiterer Pkw, der die B31 von Rimsingen kommend in Richtung Breisach befuhr, wurde auf der Fahrerseite von einem nicht näher bestimmbaren Ladungsteil getroffen. An dem Pkw entstand Sachschaden.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667 9117-0 in Verbindung zu setzen.

Titisee-Neustadt: Alkoholisierten Fahranfänger gestoppt

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Samstag, 07.03.2020 um 04:25 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Hauptstraße in Neustadt ein Fahrzeug auf, welches beim Abbiegen über einen Bordstein fuhr und danach stark beschleunigte. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem 18-jährigen PKW-Fahrer durch die Beamten deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen.

Ein Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis, welches deutlich über dem erlaubten Grenzwert liegt. Bei dem jungen Mann wurde daraufhin im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde von der Polizei einbehalten.

Bei Fahranfängern unter 21 Jahren, sowie in der Probezeit, gilt die 0,0 Promille-Grenze. Den PKW-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here