Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 8.03.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Maroden Sattelzug auf der A5 gestoppt

Freiburg – A5: Am Montagvormittag ging bei der Polizei in Freiburg eine Meldung eines Autofahrers ein, der auf der Autobahn A5 hinter einem rumänischen Sattelzug fuhr, welcher sich stark nach links neigte. Im Stadtgebiet Freiburg konnte der LKW schließlich angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden.

Eine Überprüfung ergab, dass die Druckluftleitung der Bremsanlage teilweise abgeklemmt wurde, was dazu führte, dass zwei Bremsen des Sattelaufliegers ohne Funktion waren.

Die sehr starke Neigung kam zum einen daher, dass die Ladung falsch bzw. teilweise nicht gesichert war. Zum anderen konnte am Fahrzeugrahmen des Sattelaufliegers ein ca. 20 cm langer Riss festgestellt werden, weshalb sich das Fahrzeug nach links neigte. Laut Aussage des TÜV Freiburg war es nur eine Frage der Zeit, bis der Rahmen auseinandergebrochen wäre.

Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Ladung auf einen von der Spedition beauftragten Ersatz-LKW umgeladen. Nun wird in einer Freiburger Werkstatt geprüft, ob sich die Reparatur des Sattelaufliegers noch lohnt. Durch den Unternehmer musste vor Ort ein hohes Bußgeld bezahlt werden.

Freiburg: Nötigung und Straßenverkehrsgefährdung – Zeugen gesucht

Freiburg – A5 zwischen Anschlussstellen Freiburg-Mitte und Bad Krozingen: Bereits am 03.03.2021, gegen 07.00 Uhr, wurde eine 24-jährige Fahrzeugführerin auf der BAB A5, zwischen der Anschlussstelle Freiburg-Mitte und der Ausfahrt Bad Krozingen, auf dem linken Fahrstreifen von einem sich schnell herannahenden schwarzen Audi A4 bedrängt und genötigt.

Als die Fahrzeugführerin schließlich auf die rechte Fahrspur wechselte, überholte sie der 47-jährige Audi-Fahrer, scherte vor ihr ebenfalls nach rechts ein und bremste sie aus. Die 24-Jährige wechselte mit ihren grauen Skoda erneut auf die linke Fahrspur um den bremsenden Audi zu überholen, als dieser dann ebenfalls nach links wechselte und mit Tempo 50 und eingeschalteter Warnblinkanlage den gesamten Autobahnverkehr behinderte.

Abermals wechselte die 24-Jährige auf die rechte Fahrspur und wurde hierbei durch den Audi-Fahrer derart geschnitten, dass sie auf die Standspur ausweichen musste um eine Kollision zu verhindern.

An der Autobahnausfahrt Bad Krozingen verließen beide Fahrzeuge die Autobahn und begegneten sich nochmals an der dortigen Rotlicht zeigenden Ampel. Dort stieg der Audi-Fahrer aus seinem Fahrzeug und klopfte der der Fahrzeugführerin aggressiv gegen ihre Fahrzeugtür.

Die Verkehrspolizei Freiburg (Tel.: 0761-882-3100) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht weitere Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können oder ebenfalls behindert oder gefährdet wurden.

Breisach: Baustellendiebstahl

Freiburg – Breisach: In der Zeit von Freitag, 05. März, 17 Uhr, bis Samstag, 06. März 2021, begaben sich bislang unbekannte Personen unberechtigterweise auf ein Baustellengelände in der Straße An der alten Weberei in Breisach und versuchten, einen dort befindlichen Baucontainer aufzubrechen.

Am Bau-Kran wurden mehrere Steuergeräte sowie Kabel und Schalter demontiert, so dass dieser nicht mehr funktionsfähig war. Des Weiteren wurden Stromkabel entwendet. Auf dem Baustellengelände, im Inneren des Rohbaus sowie auf dessen Dach wurde mit Farbspray gesprüht. Des Weiteren wurden eine Kamera zerstört.

Im Laufe der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei meldete sich der Projektleiter einer anderen Baustelle und teilte mit, dass einer seiner Bagger mittels unbekanntem Gegenstand gewaltsam aufgebrochen und anschließend ortsversetzt wurde. Es wurde weiterhin festgestellt, dass vom Kran dieser Baustelle ebenfalls diverse Steuergeräte, Kabel und Fernbedienungen abmontiert bzw. gestohlen wurden.

Zur Höhe des Sach- und Diebstahlsschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Das Polizeirevier Breisach hat die Ermittlungen aufgenommen.

Breisach: Mit Drogen aber ohne Führerschein

Freiburg – Breisach: Am Freitag, 05.03.2021, um 19:30 Uhr, kontrollierte eine Streife des Polizeireviers Breisach einen Pkw-Fahrer, der mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Kesslerstraße fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 24-Jährige unter dem Einfluss von Cannabis und Kokain stand. Darüber hinaus war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und führte das Fahrzeug ohne Befugnis. Der junge Mann gelangt zur Anzeige.

Breisach. Schrotkugel zerschlägt Autoscheibe

Freiburg – Breisach: Am Freitag, 05.03.2021, gegen 19:25 Uhr, bemerkte ein Autofahrer, der auf der L104 auf Höhe der Breisgauhalle fuhr, dass plötzlich die Fensterscheibe seiner Beifahrertür zersplitterte. Wie es dazu kam, konnte sich der 55-Jährige zunächst nicht erklären.

Als er jedoch später die Scherben aus dem Fahrzeug entfernte, fand er dort eine Schrotkugel. Vermutlich handelt es sich dabei um einen Querschläger aus dem Gewehr eines Jägers. Glücklicherweise wurde der Fahrer nicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Titisee-Neustadt: Einbruch in Pizzeria

Freiburg – Titisee-Neustadt: In der Nacht vom 05.03. auf den 06.03.2021, gelang es einer noch unbekannten Person in die Pizzeria in der Hauptstraße einzudringen. Im Gebäudeinneren entwendete die unbekannte Person Geld aus einer Kasse.

Nach ersten Einschätzungen wurde Bargeld in Höhe von ca. 250 Euro entwendet. Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl.

Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651/93360 zu melden.

Löffingen: Zeugen gesucht nach Unfallflucht

Freiburg – Löffingen: Am Freitag, dem 05.03.2021, kam es zu einer Unfallflucht in der Sundhalde. Ein geschädigter Anwohner teilte der Polizei mit, dass er an seinem Zaun Beschädigungen festgestellt hatte, welche durch einen Unfall entstanden sein sollen.

Hierbei soll ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker durch Unachtsamkeit den dortigen Zaun beschädigt haben und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt haben. Nach Angaben des geschädigten Anwohners seien die Beschädigungen einem größeren Fahrzeug, wie einem LKW oder landwirtschaftlichen Fahrzeug, zu zuordnen.

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 300 Euro.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Vorfalles, sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here