Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 7.06.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Polizeipräsidenten tagen zum Thema Sicherheit im öffentlichen Raum

Freiburg: Vom 6. bis 7. Juni 2018 tagte in Freiburg die Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten. Dem Zusammenschluss gehören aktive und pensionierte Polizeipräsidentinnen und -Präsidenten aus ganz Deutschland an. Ziel der vor rund 70 Jahren ins Leben gerufenen Arbeitsgemeinschaft ist der Erfahrungsaustausch über sicherheitspolitische Themen und die Verbesserung der öffentlichen Sicherheit.

Zweimal im Jahr kommen die rund 70 Mitglieder zusammen, um über polizeiliche Strategien und Sicherheitskonzepte zu beraten. In Freiburg drehte sich dieses Mal alles um das Thema Sicherheit im öffentlichen Raum. Am Mittwochabend empfing zudem der Bürgermeister der Stadt Freiburg, Stefan Breiter, die Mitglieder der AG in der Gerichtslaube, dem ältesten Rathaus Freiburgs.

Den Abschluss der Tagung bildete eine interne Podiumsdiskussion zum Thema Sicherheit im öffentlichen Raum. Moderiert wurde die Veranstaltung von Gregor Lange, Präsident des Polizeipräsidiums Dortmund und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten in Deutschland.

Gottenheim: Erdrutsch – Vollsperrung für Durchgangsverkehr

Freiburg – Gottenheim: Auf der L187 zwischen Gottenheim und Waltershofen kam es kurz nach Mitternacht des heutigen Donnerstags, 07.06.2018, zu einem Hangrutsch. Aufgrund des Unwetters wurde vom Rebberg her auf einer Länge von etwa 20 Metern Schlamm und Geröll heruntergespült. Der Hang war durch alte Holzeisenbahnschwellen gegen Hangrutsch gesichert worden, diese wurden allerdings mit heruntergespült.

Die Straßenmeisterei wurde mit der erforderlichen Absperrung betraut. Zu weiteren polizeilich gemeldeten Schadensereignissen kam es aufgrund des Unwetters nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Breisach: Alkoholfahrt

Freiburg – Breisach: Am Mittwoch, 6. Juni 2018, wurde gegen 22:50 Uhr an einer eingerichteten Kontrollstelle am Grenzübergang Breisach ein Pkw-Fahrer kontrolliert, der zu tief ins Glas geschaut hatte. Aufgrund festgestellten Alkoholgeruchs wurde ein entsprechender Test durchgeführt, der ein Ergebnis von knapp 1,2 Promille ergab. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Fahrerlaubnis wurde sichergestellt. Er wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Freiburg: Betrug am Telefon scheitert – Präventionsmaßnahmen zum “Falschen Polizeibeamten” zeigen Wirkung

Freiburg-Lörrach: Wie bereits in den Tagen zuvor, kam es am Abend des 06.06.2018 zu einer neuen Welle von betrügerischen Anrufen. Betroffen war die Region Lörrach. Bis zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gingen beim Polizeipräsidium Freiburg von diesem Abend mehr als 40 Hinweise auf Fälle der Betrugsmasche “Falscher Polizeibeamter” ein. Erfreulicherweise hatten die Täter diesmal offensichtlich keinen Erfolg. Die Betrüger gaben sich als Polizeibeamte aus und fragten am Telefon nach Geld und Wertsachen in den Wohnungen der Geschädigten.

Alle Geschädigten, die sich bislang gemeldet haben, schöpften rechtzeitig Verdacht und gingen nicht auf die Fragen und Forderungen der Anrufer ein. Auch die technisch vorgetäuschten Telefonnummern, die Ähnlichkeit mit der Notrufnummer 110 hatten, konnten die betroffenen Menschen nicht täuschen.

Weiterhin gilt als wichtigste präventive Botschaft: Die Polizei ruft niemals mit der Notrufnummer 110 an. Nie wird die Polizei fordern, dass Geld oder Wertsachen übergeben werden sollen. Beantworten Sie am Telefon keine Fragen zu ihrem Vermögen oder ihren Wohnverhältnissen. Wenden Sie sich bereits beim geringsten Verdacht so schnell wie möglich an die Polizei und wählen Sie den Notruf 110. Weitere Präventionstipps finden Sie auf der Homepage www.polizei-beratung.de

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT