Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 6.07.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Müllheim: 26-jähriger Mann vermisst

mann vermisst müllheim
Bild: © Polizei/privat

Freiburg – Müllheim: Seit Mittwochmittag, 04.07.2018, wird der 26-jährige Felix B. aus Müllheim vermisst. Mögliche Hinwendungsorte, an denen sich der Vermisste aufhalten könnte, wurden ergebnislos überprüft. Er wurde zuletzt im Bereich der Badstraße in Müllheim gesehen.

Der Vermisste wird wie folgt beschrieben: 26 Jahre alt, ca.175 cm groß, schlank, hat einen Vollbart und trägt eine Brille. Er ist vermutlich bekleidet mit einer schwarzen weiten Jogginghose und einem weißen Hemd. Er trägt Birkenstockschuhe. Das äußere Erscheinungsbild entspricht exakt dem mitgelieferten Lichtbild.

Felix B. ist mit einem alten schwarzen Herrenfahrrad der Marke Konsul unterwegs. Hinweise über den Verbleib der vermissten Person bitte an die Kriminalpolizei Freiburg unter 0761 882 5777.

Müllheim: 72-Jähriger radelt betrunken gegen PKW – Zeugin verhindert Unfallflucht

Freiburg – Müllheim: In der alten Poststraße in Müllheim fuhr am Donnerstagmittag, 05. Juli, um kurz nach 17.30 Uhr ein 72-jähriger Radfahrer stark betrunken auf seinem Fahrrad. Der Mann kollidierte mit der Türe und der Motorhaube eines geparkten Pkw und verursachte Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Der 72-jährige wollte sich nach dem Unfall auf und davon machen. Dies konnte eine couragierte Zeugin verhindern. Die Dame hielt den Radfahrer am Fahrradkorb fest und verständigte zeitgleich über Handy die Polizei. Die kurze Zeit später eintreffenden Polizeibeamten nahmen sich dem stark betrunkenen Mann an und leiteten Ermittlungen ein.

Müllheim: Zeugenaufruf nach Raub

Freiburg – Müllheim: Am gestrigen Donnerstag-Mittag (06.07.2018) kam es gegen 13:00 Uhr im Bereich des Müllheimer Bürgerhauses zu folgendem Vorfall. Ein 12-Jähriger befand sich auf dem Heimweg von der Schule, als er unvermittelt von zwei männlichen Personen angesprochen und zum Stehen bleiben aufgefordert wurde. Die beiden mit Clowns- und Schweinsmaske Verkleideten hielten ihn fest, hielten ihm den Munde zu und zerrten ihn vom Gehweg entlang der Straße Unterer Brühl in den Verbindungsweg in Richtung Bürgerhaus.

Dort entwendeten sie ihm das in der Hosentasche mitgeführte Münzgeld im einstelligen Bereich und flüchteten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können sich unter Tel: 0761-8825777 zu melden.

Bötzingen: Vorsicht Trickdieb unterwegs

Freiburg – Bötzingen: Am Freitag, 06.07.2018, gegen 12:00 Uhr, sprach ein unbekannter Täter die 82-jährige Geschädigte auf dem Parkplatz des Treff-Markts in Bötzingen an und fragte sie, ob sie Geld wechseln könne. Die Geschädigte verneinte dies und ging in den Einkaufsmarkt.

Anschließend ging der Täter zu ihrem Fahrzeug. Dort saß auf dem Beifahrersitz ihr 86-jähriger Ehemann, der gesundheitsbedingt im Fahrzeug sitzen bleiben musste. Der Täter sprach ihn an und fragte ihn ebenfalls nach Wechselgeld. Der Täter half dem Mann beim Herausholen der Gedlbörse aus der Tasche, öffnete diese und entwendete unbemerkt daraus mehrere Geldscheine. Außerdem öffnete er das Handschuhfach. Dort hatte die Geschädigte eine Damengeldbörse mir 2 Geldscheinen und Münzgeld liegen. Aus der Geldbörse entwendete er die Geldscheine. Der Täter sprach noch mindestens eine weitere Frau und einen Mann an.

Er kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 20-30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, normale Figur, schwarze kurze Haare, helles Hemd und eine dunkle Hose. Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bötzingen, Tel. 07663 60530, in Verbindung zu setzen.

Titisee-Neustadt: Falscher Polizist auf frischer Tat festgenommen

Freiburg – Titisee-Neustadt/Löffingen: Bereits am Abend des 04.07.2018 kontaktierte eine 80jährige Frau kurz nach 20:00 Uhr die Polizei. Sie war kurz zuvor von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen worden, der sie darum bat aus Sicherheitsgründen ihren Schmuck und Goldmünzen zur Abholung zu richten.

Die Sachen würden zeitnah abgeholt werden müssen. Kräfte der Polizeireviere Titisee-Neustadt, Freiburg-Süd und der Kriminalpolizei wurden eingewiesen, so dass wenige Stunden später der Abholer und zwei ihn unterstützende Personen vor Ort festgenommen werden konnten.

Hierbei handelt es sich um einen 27jährigen Mann kosovarischer Staatsangehörigkeit sowie einen 17-Jährigen syrischer Staatsangehörigkeit und einen 21-Jährigen deutscher Staatsangehörigkeit.

Alle drei sind aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein. Der 17Jährige ist bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten, die beiden anderen sind bereits im Bereich der Eigentums- und Gewaltkriminalität auffällig geworden. Der 27-Jährige wurde am heutigen Tag (06.07.2018) dem Haftrichter vorgeführt. Das Amtsgericht ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg Untersuchungshaft an.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor Telefonbetrügern und gibt folgende Verhaltenshinweise:

  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
  • Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint.
  • Sprechen Sie am Telefon niemals über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen.
  • Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den Anruf.

Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an. Nutzen Sie nicht die Rückruffunktion.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT