Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 6.06.2016

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Pädophiler am Spielplatz?

Freiburg-Weingarten: Zeugenaufruf nach verdächtiger Wahrnehmung: Am 05.06.2016 wurde der Polizei kurz vor 12:00 Uhr mittags gemeldet, dass im Bereich des Abenteuerspielplatzes in der Buggingerstraße 81b ein Mann aufgefallen sei. Eine Mutter, die sich mit ihrer 6jährigen Tochter dort befand, habe den Mann auf der Wiese Nahe des Spielplatzes von hinten dabei beobachten können wie er möglicherweise an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Als sie ihn ansprach entfernte er sich fluchtartig in Richtung Rohrgraben.

Der Mann konnte folgendermaßen beschrieben werden: Etwa 50-55-jähriger Mann, schlanke Statur, ca. 180cm groß, graue Haare/teilweise Glatze, trug eine schwarze Brille/dunkle Gläser mit einem Band an den Bügeln, eine knielange Hose (Baumwolle, “Gammelhose”)und ein T-Shirt. Er führte einen schwarzen Schirm und eine weiße Tasche mit sich. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen verlief ergebnislos. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 0761-8825777.

Freiburg: Jugendlicher mit Messer verletzt

Freiburg-Lehen: Wie der Polizei im Nachgang angezeigt wurde, kam es in der Nacht des 03.06.2016 gegen 23.30 Uhr im Bereich der Haltestelle Paduaallee zu folgendem Vorfall: Ein 17-jähriger Jugendlicher sprach eine junge Frau an, welche sich in einer mehrköpfigen Männergruppe befunden hatte. Unmittelbar darauf soll er von einem ihrer Begleiter zunächst verbal attackiert und schließlich von zwei Männern körperlich angegriffen worden sein. Im Verlauf der Auseinandersetzung zog ein Mann ein Taschenmesser und verletzte den 17-Jährigen hiermit nicht unerheblich an seinem Arm.

Beide Männer sollen weiter auf den Jugendlichen eingeschlagen haben – bis er das Bewusstsein verlor. In der Zwischenzeit wurde ein Anwohner auf den Lärm aufmerksam und rief etwas aus dem Fenster, so dass die Gruppe flüchtete. Bei dem Jugendlichen musste aufgrund seiner Verletzung noch in der gleichen Nacht eine Notoperation durchgeführt werden. Eine Beschreibung der Personengruppe liegt nicht vor, weshalb die Polizei dringend um Zeugenhinweise bittet. Auch der Anwohner wird gebeten sich zu melden. Hinweise bitte an den Polizeiposten Freiburg-Weststadt, Tel. 0761 897878-0 (Bürozeiten) oder rund um die Uhr an das Polizeirevier Freiburg-Nord, Tel. 0761 882-4221.

Freiburg: 19-jähriger geschlagen und beraubt

Freiburg – Habsburgerstraße – Kripo sucht Zeugen: Am späten Samstagnachmittag (4.6.2016) meldete ein 19-jähriger pakistanischer Staatsangehöriger, dass ihm am Vormittag, gegen 10.00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Habsburgerstraße (LIDL) von drei unbekannten Männern sein Smartphone geraubt worden sei. Die drei Täter seien aus einem Pkw ausgestiegen, hätten ihm ins Gesicht geschlagen und sein Handy und auch Bargeld gefordert.

Anschließend seien sie mit dem Auto wieder davongefahren. Der 19-jährige Mann war im Gesicht leicht verletzt. Er beschrieb die drei Täter als “Syrer”, etwa 170 bis 175 cm groß. Weitere Beschreibungen konnte er nicht abgeben – auch das Auto konnte von ihm nicht näher beschrieben werden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt insbesondere, wer den gemeldeten Vorfall am Samstagvormittag, gegen 10.00 Uhr, vor dem LIDL-Einkaufsmarkt in der Habsburgerstraße beobachtet hat. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter Telefon 0761/882-5777.

Freiburg: Schlägerei beim Stadtpark

Freiburg – Polizei sucht Zeugen: Am 03.06.2016, gegen 21.30 Uhr, kam es in der Jacob-Burckhardt-Straße auf Höhe des Sozial- u. Jugendamtes zu einer Schlägerei in deren Verlauf zwei männliche Personen auf eine weitere männliche Person eingeschlagen haben. Diesen Vorfall konnten mehrere Zeugen beobachten. Als die Zeugen einschritten, flüchteten die Täter und auch der Geschädigte. Die Polizei sucht nun den Geschädigten selbst oder weitere Zeugen, die Angaben zu dem Geschädigten oder den Tätern machen können. Sachdienliche Angaben bitte an das Polizeirevier Freiburg-Nord, Tel. 0761/882-4221

Freiburg: Einbrecher verrät sich selbst

Freiburg-Stühlinger: Am Sonntag, 05.06.2015, kam es im Zeitraum zwischen 00:00 Uhr und 13:00 Uhr in einer Gaststätte in der Guntramstraße zu einem Einbruch. Der 25-jährige Täter begab sich in den Hinterhof der Gaststätte und entfernte dort das angebrachte Fliegennetz. Dort gelang er vermutlich durch ein gekipptes Küchenfenster in die Gaststätte und entwendete eine schwarze Kassiergeldbörse mit einem niederen dreistelligen Geldbetrag darin. Weniger raffiniert war er bei seiner Flucht aus der Gaststätte. Hier verlor er sowohl persönliche Formulare als auch seine Geldbörse mit Ausweisdokumenten, welche beide mit denselben Personalien beschriftet waren. Der Polizeiposten Freiburg-Stühlinger hat die Ermittlungen gegen den ungeschickten Einbrecher aufgenommen.

Freiburg: Einbruch in mehrere Firmen in der Eisenbahnstraße

Freiburg-Altstadt: Einbruch in Büro- und Geschäftsgebäude: Wahrscheinlich in der Nacht vom 04.06. auf 05.06.1016 wurden Büro- Geschäfts- und Lagerräume verschiedener Firmen in der Eisenbahnstraße aufgebrochen. Der oder die Täter verschafften sich auf unbekannte Art und Weise Zutritt in die Gebäude. In die verschiedenen Büroräume gelangten sie durch das Einschlagen von Glasscheiben oder durch das Aufhebeln von Türen. In den Büroräumlichkeiten wurde eine Vielzahl von Schränken geöffnet und durchwühlt. Entwendet wurden vnach derzeitigem Sachstand Bargeldbeträge im niederen dreistelligen Bereich. Die entstandenen Sachschäden überwiegen die Diebstahlsschäden deutlich. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten sich beim Polizeirevier Freiburg-Nord unter Tel. 0761 882-4221 zu melden. Die Rufnummer ist rund um die Uhr besetzt.

Hartheim: Überfall auf Autohof

Freiburg – Hartheim: Am 03.06.2016, ereignete sich in den frühen Abendstunden, im Zeitraum zwischen 19:15 und 19: 30 Uhr, ein Überfall auf einem Verbindungsweg zwischen der Rathausgasse und der Schwarzwaldstraße in Hartheim. Ein 28-jähriger Angestellter eines Autohofs beabsichtigte die Tageseinnahmen auf einer Bank einzubezahlen. Auf dem Weg zu dieser wurde er auf einem Verbindungsweg von einem ihm unbekannten Mann durch einen Schlag ins Gesicht niedergeschlagen. Durch den Schlag verlor der Angestellte vermutlich das Bewusstsein. Die Bewusstlosigkeit machte sich der Täter zu Nutze und  entwendete die mitgeführten Tageseinnahmen in noch unbekannter Höhe. Der Geschädigte zog sich bei dem Angriff Verletzungen zu und musste in einem Krankenhaus stationär behandelt werden. Bei dem Täter handelte es sich um eine männliche Person. Er trug zum Zeitpunkt des Angriffs einen schwarzen Kapuzenpullover. Das Raubgut befand sich in einer blauen Stofftragetasche mit der Aufschrift “TÜV Akademie” in zwei schwarzen Geldmappen einer Bank. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall machen können, sich unter der Rufnummer 0761 882 5777 zu melden.

Müllheim: Küchenbrand

Freiburg – Müllheim: Heute gegen 14.30 kam es in der Frankenstraße in Müllheim zu einem Küchenbrand. Auslöser war vermutlich ein auf dem Herd vergessener Topf mit Fett. Der Wohnungsinhaber eilte nach Entdeckung des Brandes zum nahegelegen Polizeirevier Müllheim um dort Hilfe zu holen. Eine Streife des Reviers begab sich mit ihm zurück zur Wohnung und bekämpfte den Brand mittels Feuerlöscher bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Müllheim. Der Brand wurde schnell gelöscht, ein Übergreifen auf die anderen Zimmer konnte verhindert werden. Die Wohnung wurde durch die Feuerwehr nach Überprüfung wieder freigegeben. Der Wohnungsinhaber, seine Ehefrau und ein anwesender Bekannter wurden durch das Rauchgas leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden dürfte im mittleren fünfstelligen Bereich liegen.

Müllheim: Wutentbrannter 17-Jähriger schlägt Passant

Freiburg – Müllheim-Niederweiler: Wutentbrannter 17-Jähriger nach Streit mit seinem Vater: Am Sonntagabend, 05. Juni, gerieten nach einer Feier in Niederweiler ein Vater und dessen 17-jähriger Sohn in Streit. Der alkoholisierte 17-Jährige lief danach gegen 22.00 Uhr aufgebracht in Richtung Badenweiler davon und schrie lautstark entgegenkommende Passanten an. Ein 19-Jähriger Fußgänger, welcher dem Provokateur am Ortseingang von Oberweiler entgegenkam, wurde sogar mit zwei Faustschlägen traktiert. Dieser konnte sich anfänglich noch zur Wehr setzen, ergriff allerdings schleunigst die Flucht, als der 17-Jährige ihn bedrohte und seiner Aussage nach ein Messer gezogen haben soll. Derzeit ermittelt die Polizei Müllheim, Tel. 07631-17880.

Umkirch: Unfall

Freiburg- Umkirch: Alkohol dürfte die Ursache eines Verkehrsunfalls sein, der sich am Freitagabend, 3. Juni 2016, gegen 20:30 Uhr, in Umkirch ereignete. Ein Passant konnte eine männliche Person ohne Oberbekleidung auf der Straße Am Gansacker laufend feststellen, die schwankte und augenscheinlich alkoholisiert war. Nachdem der 24-jährige Mann durch den Zeugen angesprochen wurde, setzte er sich in seinen Pkw, startete den Motor und rollte gegen ein Garagentor, das hierdurch beschädigt wurde. Durch die hinzugerufene Polizeistreife wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der ein Ergebnis von knapp unter einem Promille ergab. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Pkw-Schlüssel sichergestellt und der Führerschein einbehalten. Er wird angezeigt.

Kirchzarten: Unfallflucht auf der B31

Freiburg – Ansschlusstelle Kirchzarten – B31 – Zuegen gesucht: Am 03.06.2016, um 14:50 Uhr, kam es auf der B31 auf Höhe der Anschlussstelle Kirchzarten in Fahrtrichtung Freiburg zu einem Verkehrsunfall, bei welchem der Verursacher seinen erforderlichen Pflichten nicht nachkam und sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Ein bisweilen unbekannter LKW  mit deutscher Zulassung, befuhr die B31 in Richtung Freiburg. Auf Höhe der Anschlussstelle Kirchzarten fuhr ein 76-jähriger Autofahrer auf dem Beschleunigungsstreifen. Aus bislang unbekannter Ursache kam der LKW Fahrer vermutlich auf den rechts verlaufenden Beschleunigungsstreifen und kollidierte hierbei mit dem neben ihm fahrenden Auto. Neben einem aufgerissenen Vorderreifen wurde die gesamte linke Fahrzeugseite des PKW stark beschädigt. Der Sachschaden ist im mittleren vierstelligen Bereich zu erwarten. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Vorfall machen können, sich unter der Rufnummer: 0761 882 3100 zu melden.

Kirchzarten: Wieder Unfall an gleicher Stelle

Freiburg – Kirchzarten-Burg: Pkw Lenkerin verunfallt innerhalb kürzester Zeit zweimal an der gleichen Stelle: In den frühen Morgenstunden des 04.06.2016, ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle im Bereich der Höllentalstraße/ Ibentalstraße, bei welchem zweimal die gleiche Fahrzeuglenkerin hinter dem Steuer saß. Zunächst befuhr die 55-jährige Dame die Höllentalstraße und kam in einer leichten Linkskurve im Bereich der Einmündung Ibentalstraße, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, mit ihrem Fahrzeug nach rechts zunächst gegen den Bordstein und weiter auf das Bankett. Dabei kollidierte sie mit ihrem Ford Fiesta mit zwei Leitpfosten sowie zwei Verkehrszeichen, welche sie aus ihrer Verankerung riss. Im weiteren Verlauf kam sie mit ihrem Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn und blieb in entgegengesetzter Richtung, auf dem rechten Fahrstreifen mit zwei luftleeren Reifen, stehen.

Nach diesem Unfall, der sich gegen 04.30 Uhr ereignete, entfernte sich die Dame per Anhalterin von der Unfallstelle, um gegen 04:50 Uhr, dieses Mal mit einem Mercedes Benz, die Fahrt wie geplant durchzuführen. Wenige Meter nach passieren der ersten Unfallstelle, verunfallte sie erneut. Grund hierfür dürfte vermutlich erneut die nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen sein. Auch bei diesem Unfall beschädigte sie einen Leitpfosten. Beide Unfälle konnten von einem Zeugen beobachtet werden, welcher die Polizei verständigte. Sowohl an den Verkehrseinrichtungen als auch an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Dame muss sich nun für die begangene Verkehrsunfallflucht sowie der Verkehrsordnungswidrigkeiten verantworten.

Breisach: Unfallflucht

Freiburg – Breisach: Unerlaubt von der Örtlichkeit entfernte sich am 3. Juni 2016 der Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich zwischen 10 Uhr und 11 Uhr in der Rempartstraße in Breisach ereignete. Vermutlich war er beim Rückwärtsausparken gegen ein ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug gefahren und beschädigte dessen Fahrertüre.

Breisach: Farbschmierereien

Freiburg – Breisach: Sachbeschädigung durch Farbschmierereien: Im Zeitraum vom 4. Juni 2016, 21 Uhr, bis 5. Juni 2016, 18.30 Uhr, wurden mehrere Fassaden, Fensterscheiben sowie Eingänge von insgesamt sechs Gebäuden des Schulzentrums mit schwarzer Farbe besprüht. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667 9117-0 in Verbindung zu setzen.

Breisach: Drogenfahrt

Freiburg – Breisach: Am 5. Juni 2016 wurde um 21:15 Uhr an einer Kontrollstelle beim Rheinübergang in Breisach ein 25-jähriger Autofahrer kontrolliert, bei dem sich Hinweise auf eine vorliegende Drogenbeeinflussung ergaben. Ein entsprechender Test reagierte positiv. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Mann wird angezeigt.

Breisach: Zu schnell

Freiburg – Breisach – Hinweise erbeten: Beim Polizeirevier Breisach sind in den vergangenen Tagen vermehrt Hinweise dahingehend eingegangen, dass im Bereich der Rheinuferstraße immer wieder Fahrzeuge mit weit überhöhter Geschwindigkeit rasen würden. Die Polizei (Tel. 07667-9117-0) bittet Passanten und Anwohner, Beobachtungen umgehend mitzuteilen und möglichst die Kennzeichen abzulesen sowie sich den Fahrzeugtyp zu merken.

Buchenbach: Kälber außer Rand und Band – ein Job für die Feuerwehr

Freiburg – Buchenbach-Unteriebental: Am Samstag, den 05.06.2016, meldete ein 42-jähriger Landwirt gegen 10:30 Uhr, dass ihm drei Kälber ausgerissen wären. Diese seien nun außer Rand und Band und konnten bislang nicht wieder eingefangen werden. Eines davon sei mittlerweile auf dem Weg in Richtung Ibentalstraße, welches nicht nur für das Kälbchen selber, sondern auch für den Fahrzeugverkehr gefährlich werden könnte. Glücklicherweise konnten mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr und privaten Unterstützern die drei Kälbchen wieder zurück in ihren Stall getrieben und somit auch in Sicherheit gebracht werden.

Breitnau: Unfall, mit Mauer kollidiert

Freiburg – Breitnau, B31: Am 03.06.2016, kurz vor 23:00 Uhr geriet der 19-jährige Fahrer eines Pkw bei seiner Fahrt von Freiburg in Richtung Hinterzarten, in der Löffeltalkurve in Folge nicht den Straßenverhältnissen (regennasse Fahrbahn) angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Brückenmauer. Der 19-jährige Fahrer und eine 18-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt und kamen zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik nach Freiburg. Die dritte Mitfahrerin, 24 Jahre alt, blieb unverletzt. Das Unfallfahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Titisee-Neustadt: Körperverletzungen unter Alkohol

Freiburg – Tittisee-Neustadt: In der Nacht von Freitag auf Samstag, 03./04.06.2016 geraten gegen 03:25 Uhr mindestens sechs Personen in der Salzstraße aus bislang ungeklärter Ursache in Streit. Die hinzugerufene Polizei konnte vor Ort lediglich einen 21-jährigen Mann und eine 17-jährige Jugendliche antreffen. Wie den Beamten vor Ort geschildert wurde, war es zuvor zu gegenseitigen Rangeleien gekommen, wobei ein weiterer jüngerer Mann, der in Begleitung von zwei Freunden war, einem weiteren 19-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht und einen Kopfstoß versetzt haben soll. Desweiteren soll dieser den vor Ort anwesenden 21-Jährigen mit Fäusten geschlagen haben. Auch soll die 17-Jährige und deren 18-jährige Freundin von dem bislang Unbekannten geschlagen worden sein. Die vor Ort angetroffenen Personen waren allesamt deutlich alkoholisiert und leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war hingegen nicht notwendig.

Am frühen Sonntagmorgen (05.06.2016) kam es gegen 02.15 Uhr zwischen alkoholisierten Besuchern einer Veranstaltung im Hochfirststadion auf ihrem Nachhauseweg aus nichtigem Anlaß zur handfesten Auseinandersetzung. Ein 44-Jähriger und ein 23-Jähriger, dessen Freundin zuvor von dem anderen beleidigt wurde, gerieten derart in Streit, dass sie mit Fäusten aufeinander einschlugen und später im Ringkampf auf dem Boden lagen. Die Kontrahenten wurden durch Zeugen und weitere Unbeteiligte getrennt. Schließlich konnte die 22-jährige Freundin den 23-Jährigen zu ihrem Auto bringen. Hier griff dann ohne ersichtlichen Grund der 67-jährige Vater des an der vorausgehenden Auseinandersetzung Beteiligten (44 Jahre) ins Geschehen ein und drückte die Fahrzeugtüre gegen die 22-Jährige.

Anschließend wollte er den 23-Jährigen aus dem Auto holen, was an der verschlossen Kfz-Türe scheiterte. Dies brachte ihn offensichtlich so in Rage, dass er mit bloßen Fäusten die Scheibe der Beifahrertüre einschlug. Die 22-Jährige wurde leicht verletzt, der Schaden am Pkw wird auf ca. 700,- EUR geschätzt.

Die Klärung des Sachverhalts gestaltete sich angesichts der nach wie vor sehr aufgeheizten Stimmung als schwierig. Welche genauen Verletzungen bei den sich schlagenden Kontrahenten vorliegen, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Allen an den Auseinandersetzungen beteiligten Personen wurden polizeiliche Platzverweise erteilt. Diese wurden, wenn auch anfangs widerwillig, schließlich dennoch befolgt. Der Bezirksdienst beim Polizeirevier Titisee-Neustadt hat jeweils die Ermittlungen zu Täter und näherem Tatablauf aufgenommen. Weitere Hinweise bitte an das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/9336-0.

Löffingen: Auto gestohlen

Freiburg – Löffingen-Dittishausen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 04./05.06.2016 ereigneten sich in Löffingen und im Ortsteil Dittishausen weitere Straftaten.  So wurde vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Firmenfahrzeug einer ortsansässigen Bäckerei in Dittishausen durch unbekannte Täter entwendet. Hinweise bitte an den Polizeiposten Löffingen, Tel. 07654/80606-0 oder das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/9336-0.

Löffingen: PKW mutwillig beschädigt

Freiburg – Löffingen-Dittishausen: Ebenfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 04./05.06.2016, zwischen 01:00 – 09:30 Uhr, wurden bei zwei im Ortsteil Dittishausen abgestellten, unverschlossene Pkw die Türen geöffnet und die Fahrzeuge vermutlich auch durchsucht. Bei einem der beiden Fahrzeuge wurde dann offensichtlich mutwillig die Handbremse gelöst, sodass dieses Fahrzeug mit geöffneter Fahrertür rückwärts rollte und mit einem kleinen Busch, anschließend einem größeren Strauch kollidierte und schließlich danach rückwärts an einem Baum zum Stehen kam. An dem Pkw entstand erheblicher Sachschaden, welcher auf ca. 4.500 EUR geschätzt wird. Zeugenhinweise bitte an den Polizeiposten Löffingen, Tel. 07654/80606-0 oder das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/9336-0.

Löffingen: Einbruch in Firma

Freiburg – Löffigen: Am frühen Sonntagmorgen, 05.06.2016, gegen 02.33 Uhr beobachtete ein Anwohner, wie ein Fahrzeug, helle Lackierung, vor einer ortsansässigen Autoverwertung stand und weitere Personen mit Taschenlampen auf dem Firmengelände beobachtet wurden.  Bis zum Eintreffen der Polizei hatten sich die Personen mit dem Fahrzeug in Richtung Innenstadt entfernt. Wie festgestellt wurde, hatten Unbekannte das Rolltor der Firma überstiegen und ein Fenster zu den Büroräumlichkeiten eingeschlagen und sich so Zutritt verschafft. Es wurde eine Registrierkasse mit Wechselgeld und mehrere Fahrzeugschlüssel von Schrottfahrzeugen entwendet. Nach Zeugenhinweisen könnte es sich bei dem wegfahrenden Fahrzeug um das offensichtlich zuvor in Dittishausen entwendete Firmenfahrzeug der dortigen Bäckerei handeln. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen durch Beamte des Polizeireviers Titisee-Neustadt, mit Unterstützung von zwei Streifen des Polizeipräsidiums Tuttlingen, konnte das flüchtende weiße Fahrzeug zunächst nicht festgestellt werden. Der Sachverhalt wurde durch einen Beamten des Polizeipostens Löffingen vor Ort aufgenommen und entsprechende Spurensicherung durchgeführt.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnte um 06:30 Uhr das entwendete Bäckereifahrzeug im Kapfweg in Löffingen, in Höhe des dortigen Spielplatzes aufgefunden werden. Das Fahrzeug war unfallbeschädigt und unverschlossen. Nach entsprechender Spurensicherung konnte das Fahrzeug an den Geschädigten zurückgegeben werden. In Höhe des Skilifts im Kapfweg konnte auch die zuvor bei der Autoverwertung entwendete Registrierkasse aufgefunden werden. Der Polizeiposten Löffingen ermittelt. Zeugenhinweise bitte an den Polizeiposten Löffingen, Tel. 07654/80606-0 oder das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/9336-0.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT