Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 6.04.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Kriminalität im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Freiburg: Rat der Polizei: Bleiben Sie achtsam und auch misstrauisch!

Die ernste Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nutzen auch Kriminelle für ihre Machenschaften. Sie geben sich als Covid-19-Tester, Spendensammler oder infizierte Verwandte aus, um Menschen um Geld und Wertsachen zu betrügen. Das Polizeipräsidium Freiburg rät: Bleiben Sie achtsam und misstrauisch. Geben Sie aufeinander acht.

Während beispielsweise die Tatgelegenheiten für Wohnungseinbrüche und Taschendiebstähle im Laufe der Corona-Pandemie weniger werden, erfreuen sich andere Kriminalitätsformen bei den skrupellosen Tätern großer Beliebtheit.

Betrug am Telefon, im Internet und an der Haustür sind weiterhin hoch im Kurs! Die Täter bringen altbekannte Maschen aktuell in Zusammenhang mit dem Corona-Virus und nutzen die Unsicherheit und Angst der Bevölkerung für ihre Zwecke schamlos aus.

Falsche Anrufer – unseriöse Anbieter – gefährliche Haustürgeschäfte: Im Bereich des Polizeipräsidiums Freiburg versuchten in den letzten Tagen – zum Glück erfolglos- betrügerische Anrufer der Arbeitsagentur bzw. des DRK, unbedarfte Bürger aufs Kreuz zu legen.

Bauernfänger hatten versucht, persönliche Daten “abzufischen” bzw. finanzielle und persönliche Details in Erfahrung zu bringen. Eine Frau orderte gegen Vorkasse bei einem unseriösen Anbieter im Internet Schutzmasken, die nie geliefert wurden. Auch tauchten Zettel in Briefkästen auf, die aufforderten, das Geld von der Bank zu holen. Deshalb der Rat von Kriminalrat Achim Hummel vom Präventionsreferat des Polizeipräsidiums

Bleiben Sie achtsam und auch sehr misstrauisch. Sowohl an der Haustür, im Internet und am Telefon. Tipps erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de

Rufen Sie uns an, wenn Sie einen verdächtigen Anruf erhalten haben: 110.

Freiburg: Platzwunde nach körperlicher Auseinandersetzung

Freiburg-Wiehre: Am Freitag, 03.04.2020, kam es gegen 13:30 Uhr in der Heinrich-von-Stephan-Straße auf Höhe Hausnummer 6 zunächst zu einer verbalen Streitigkeit zwischen einem 29-Jährigen und einem 45-Jährigen. In weiteren Verlauf sollen sich die beiden Männer gegenseitig geschlagen haben.

Der Hintergrund dazu ist derzeit noch nicht bekannt. Ein Beteiligter erlitt eine Platzwunde am Kopf und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Polizeirevier Freiburg Süd ermittelt.

Breisach: Alkoholfahrt mit 1,8 Promille

Freiburg – Breisach: Auch in Zeiten von Corona ist die Teilnahme am Straßenverkehr unter berauschenden Mitteln verboten. Dennoch stellte eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Breisach am Samstag 04.04.2020 in der Kandelstraße einen Pkw-Fahrer fest, welcher wie sich herausstellen sollte mit 1,8 Promille mit seinem Pkw unterwegs war.

Der Führerschein des 33jährigen Fahrers wurde sichergestellt, eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Nach Abschluss der Ermittlungen wird eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Freiburg vorgelegt.

Breisach: Unfall, Sturz mit Motorrad bei hoher Geschwindigkeit

Freiburg – Breisach: Am Sonntag 05.04.2020 gg. 13:30 ereignete sich auf der L104 zwischen Burkheim und Breisach ein schwerer Motorradunfall. Der 36jährige Fahrer des Zweirades hatte während dem Überholen eines Pkw die Kontrolle über seine Maschine verloren und stürzte bei hoher Geschwindigkeit auf die Fahrbahn.

Der Kradfahrer rutschte über den Asphalt und kollidierte mit einem neben der Fahrbahn befindlichen Verkehrszeichen. Das Motorrad überschlug sich mehrfach im Ackergelände. Eine Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen war nicht erfolgt. Zur Versorgung des schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzten Bikers landete auch der Rettungshubschrauber. Das Polizeirevier Breisach hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Umkirch Feuerwehreinsatz nach Rauchentwicklung

Freiburg – Umkirch: Am Sonntag 05.04.2020 gg. 17:50 Uhr wurde die Feuerwehr Umkirch wegen einer größeren Rauchentwicklung an einem Wohnhaus In der Breite alarmiert. Mehrere Streifenwägen der Polizei Breisach sowie das DRK fuhren ebenfalls an die Einsatzstelle.

Schnell stellte sich heraus, dass die Rauchentwicklung lediglich auf den Betrieb eines Campinggrills auf der Terrasse des Anwesens zurückzuführen war. Die Einsatzkräfte konnte somit wieder unverrichteter Dinge abrücken.

Gottenheim Fluchtversuch unter Alkohol nach Unfall

Freiburg – Gottenheim: Am späten Sonntagabend 05.04.2020 gg. 21:50 Uhr kam ein auf der K 4995 zwischen Gottenheim und Wasenweiler fahrender Pkw-Fahrer infolge nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum und einen Leitpfosten.

Der 18jährige Fahranfänger setzte seine Fahrt zunächst fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Nach circa 500 Meter endete die Fahrt aber doch, da einer der hinteren Reifen durch den Aufprall platt geworden war. Der Unfallfahrer wurde von der Streifenwagenbesatzung angetroffen, als er im Begriff war, das Rad zu wechseln.

Der anfängliche Fluchtversuch lag vermutlich in der Angst um den Führerschein begründet, denn mit der in der Probezeit vorgeschriebenen 0,0 Promillegrenze hatte es der junge Mann nicht so ernst genommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen leicht positiven Wert an. Das Polizeirevier Breisach ermittelt.

St. Märgen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Freiburg – St. Märgen: Ein 62-jähriger Motorradfahrer hat sich am Sonntagmittag gegen 13:00 Uhr bei einem Sturz schwer verletzt. Dieser war bergwärts auf der K4907 zwischen Wagensteig und Thurner unterwegs, kam im Kurvenbereich aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und stürzte im dortigen Grünstreifen.

Der schwer verletzte Motorradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine nahegelegene Klinik geflogen. Am Motorrad entstand lediglich ein Schaden in Höhe von ca. 150 EUR. Die Spirzenstraße war kurzzeitig für den Einsatz des Rettungshubschraubers gesperrt. Neben der Polizei und dem DRK war die örtliche Feuerwehr mit sechs Mann vor Ort.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here