Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 6.03.2020

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

March: Bekiffter Autofahrer

Freiburg – March: Einer Blutentnahme unterziehen musste sich am Freitag 06.03.2020 gg. 00:30 Uhr ein 25jähriger Autofahrer nachdem er in der Hauptstraße in der March von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Breisach kontrolliert worden war. Die Beamten hatten den Verdacht, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss steht, was sich anhand eines Drogenschnelltests auch bestätigte.

Bad Krozingen: LKW mit unbefestigten Radmuttern auf der A5

Freiburg – Bad Krozingen: Nicht nur eine Schraube, sondern eine Vielzahl von Radmuttern, waren an einem rumänischen LKW locker, welcher am Abend des 05.03.2020 Gemüse von Spanien nach Deutschland transportierte.

Über diesen Umstand wurde die Dienstgruppe Autobahn der Verkehrspolizeiinspektion Freiburg durch einen LKW-Mechaniker informiert, der von der verantwortlichen Spedition zu dem Pannen-LKW beordert, von den beiden 25-jährigen LKW-Fahrern aber stante pede wieder weggeschickt wurde.

Offensichtlich wollten die Chauffeure die Reparatur anfänglich selbst durchführen, mussten dann aber erkennen, dass das Gewinde der Radbolzen so sehr abgenutzt war, dass eine zuverlässige Sicherung des Rades nicht mehr möglich wurde.

Um den durch die Panne erlangten Zeitverlust wieder “einzufahren” setzte sie nicht nur ihr unsicheres Gefährt wieder in Bewegung, sondern kaschierten auch ihre Arbeitszeit am Fahrtenschreiber, um so noch die notwendige Lenkzeit bis zum Abladeort zu haben.

Das Fahrzeug wurde von der Autobahnpolizei außer Verkehr gezogen und muss erst in einer Fachwerkstatt wieder Instand gesetzt werden, ehe die Fracht (Gemüse) an ihren Abladeort gebracht werden kann.

Hinsichtlich der Manipulation der Arbeitszeitaufschriebe erwartet beide Fahrer ein ordentliches Bußgeld.

Heitersheim: Nach Unfallflucht – Zeugen gesucht

Freiburg – Heitersheim: Am Mittwoch, dem 04.03.2020 um 16.00 Uhr kam es am Kreisverkehr der B3, Abzweigung Johanniterstraße, in Heitersheim zu einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall.

Drei hintereinander, verkehrsbedingt wartende Fahrzeuge wurden von einem unbekannten Pkw-Fahrer in seinem hellen Fahrzeug zwischen Gehweg und rechtem Fahrbahnrand überholt. Hier kollidierte der Überholende seitlich mit einem der wartenden Fahrzeuge.

In der Folge kam es zu einer weiteren Kollision mit einem wartenden Motorradfahrer und einem weiteren Pkw. Ohne sich um die Unfallschäden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt in Fahrtrichtung Bad Krozingen. Es ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen hellen Pkw gehandelt haben muss.

Es entstand bei allen Beteiligten Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Das Polizeirevier Müllheim (Tel.: 07631-17880) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallhergang oder dem Verursacher machen können.

Feldberg: Starker Schneefall führt zu mehreren Unfällen

Freiburg – Feldberg: Am Donnerstag, 05.05.2020 kam es im Bereich Feldberg zu mehreren Verkehrsunfällen infolge des starken Schneefalls.

Um 10:40 Uhr befuhr ein 25-jähriger PKW-Fahrer die B317 bergwärts von Bärental in Richtung Feldberg. Während er einen verkehrsbedingt wartenden PKW überholen wollte, kam er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden PKW. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 1.400 EUR geschätzt, verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge waren im Anschluss noch fahrbereit.

Gegen 11 Uhr kam auf der B317 talwärts in Fahrtrichtung Bärental ein LKW von der schneeglatten Fahrbahn ab und rutschte ins Schneeboard. Ein zufällig vorbeifahrender Krankenwagen sicherte daraufhin die Unfallstelle mit Blaulicht ab. Ein weiterer LKW wollte die Unfallstelle passieren, kam ebenfalls ins Rutschen, streifte den Krankenwagen und verkeilte sich daraufhin mit dem LKW im Schneeboard. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5.000 EUR, verletzt wurde niemand.

Auf der B317 bestand daraufhin Schneekettenpflicht für LKW, darüber hinaus wurde die Straße zur Schneeräumung zeitweise komplett gesperrt. Nach erfolgter Räumung durch die Straßenmeisterei kam es wiederholt zu Verkehrsbehinderungen durch LKW-Fahrer, welche die angeordnete Schneekettenpflicht ignorierten. Diese müssen mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

Gegen 13:50 Uhr kam auf der B315 zwischen Saig und Titisee auf Höhe Saig-Rotkreuz ein 42-jähriger PKW-Fahrer auf schneeglatter Fahrbahn in Schleudern und kollidierte mit der Leitplanke. Der spanische Fahrzeuglenker war mit einem PKW unterwegs, auf welchem noch Sommerreifen montiert waren. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt, am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 EUR. Außerdem entstandenen Sachschaden wurde der Autofahrer kostenpflichtig verwarnt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here