Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 5.06.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Mann verletzt 9-Jährigen bei Fußballspiel und lässt ihn verletzt zurück – Zeugenaufruf

Freiburg – Littenweiler: Am gestrigen Montag, 04.06.2018, erstattete ein Vater, zusammen mit seinem 9-jährigen Sohn, Anzeige auf dem Polizeiposten Freiburg-Littenweiler. Der 9-Jährige berichtete, dass er zusammen mit einem Freund am Samstag, den 02.06.2018, ab 14.45 Uhr, auf dem Fußballplatz einer Grundschule in der Lindenmattenstraße zum Fußballspielen war.

Kurz darauf kam ein Mann hinzu, der mitspielen wollte. Der 9-Jährige stand im Tor, als der Mann schoss und ihn mit dem Ball derart am rechten Arm traf, dass Elle und Speiche brachen und daraufhin einfach ging.

Der Mann konnte vom Jungen folgendermaßen beschrieben werden: Etwa 40 Jahre alt, weiß-graue kurze Haare, sprach deutsch mit Akzent (nicht konkretisierbar), trug eine Sonnenbrille, schwarzes T-Shirt und Jeans-Hose. Der Polizeiposten Freiburg-Littenweiler bittet um Hinweise unter Tel: 0761-8824421.

Breisach: Gartenhäuser aufgebrochen & Werkzeug gestohlen

Freiburg – Breisach: Über das vergangene Wochenende kam es in der Kleingartenanlage im Gewann Ziegenweide auf Gemarkung Breisach, Zur Rheinbrücke, zu mehreren Einbrüchen. Die Täter zwickten Vorhängeschlösser auf und gelangten so in 16 Schrebergärten. Aus den Gartenhütten und -schuppen wurden hauptsächlich Werkzeuge wie Schraubenzieher, Hammer, Rohrzangen, Rebscheren etc. entwendet.

Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar, da bislang lediglich mit vier Geschädigten Kontakt aufgenommen werden konnte. Weitere offensichtliche Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667 9117-0 in Verbindung zu setzen.

Ihringen: Resümee zum Weinfest

Freiburg – Ihringen: Nach einem ruhigen Auftakt am Freitagabend verliefen die Ihringer Weintage auch an den Folgetagen aus polizeilicher Sicht durchaus moderat und trotz des hohen Besucherandrangs überwiegend friedlich. Im Bereich des Vergnügungsparks kam es immer mal wieder zu kleineren Streitigkeiten, die durch frühzeitiges polizeiliches Einschreiten jedoch ohne Probleme gelöst werden konnten.

Es wurden über die kompletten vier Tage kaum strafbare Delikte registriert. Auch die Fahrzeugführer verhielten sich ordnungsgemäß; es mussten keine Fahrzeuge abgeschleppt werden. Offenbar wurden die öffentlichen Verkehrsmittel und Sonderbusse durch die Besucher sehr gut genutzt. Wie schon in den vergangenen Jahren hat sich auch diesmal wieder die Zusammenarbeit zwischen den Hilfsorganisationen (Polizei, Feuerwehr, DRK sowie dem Veranstalter) bestens bewährt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT