Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 5.02.2021

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Störung des Online-Unterrichts hat Strafverfahren zur Folge

Freiburg – 2 Tatverdächtige identifiziert: Zwei Tatverdächtige ermittelt hat die Kriminalpolizei Freiburg nach der Störung des Onlineunterrichts an einer Gewerbeschule in Freiburg.

Bereits im Oktober 2020 hatte sich ein Unbekannter mit Unterstützung eines Schülers unberechtigt Zugang zum aktuell stattfindenden Online-Unterricht einer Berufsfachschulklasse verschafft. Dort störte er den laufenden Unterricht mehrfach massiv mit Zwischenrufen und Provokationen gegenüber der Lehrerin.

Die Aufzeichnungen dieser Aktionen wurden dann in zusammengeschnittener Form auf einem YouTube-Kanal veröffentlicht, wobei die unerlaubt gefertigten Aufnahmen der betroffenen Lehrerin gezeigt wurden. In der Folge gelangte der Fall zur Anzeige.

Durch akribische Auswertung der auf dem YouTube-Kanal veröffentlichten Inhalte gelang es Beamten der Kriminalinspektion 5 – Ermittlungen Cybercrime, als mutmaßlich Verantwortlichen einen 21-Jährigen aus Emmendingen zu ermitteln.

Gegen ihn wird nun wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes ermittelt. Das Gesetz sieht hierfür eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren vor.

Auch den 19-jährigen Schüler der Berufsfachschulklasse, der dem 21-Jährigen durch die Weitergabe der Zugangsdaten die Einwahl in den Online-Unterricht ermöglicht haben soll, erwartet nun ein Strafverfahren zumindest wegen Beihilfe.

Bötzingen: Drogenfahrt

Freiburg – Bötzingen: Am Donnerstagnachmittag, den 04.02.2021, gegen 18:20 Uhr konnte ein Verkehrsteilnehmer nach einer Verfolgungsfahrt über die Schulstraße in der Hauptstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der 22-jährige Fahrzeugführer stand unter Drogeneinwirkung. Beim Betroffenen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige an das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald wird vorgelegt.

Sollten im Zuge dieser Verfolgungsfahrt Verkehrsteilnehmer gefährdet bzw. geschädigt worden sein, bittet die Polizei Breisach darum, sich umgehend zu melden unter Tel. 07667-9117-0.

Gundelfingen, Heuweiler: Gefährliches Überholmanöver durch SUV – Zeugen gesucht!

Freiburg – Gundelfingen/Heuweiler: Am Freitag, 05.02.2021, ist es auf der Ortsverbindungsstraße Gundelfingen – Heuweiler zu einem gefährlichen Überholmanöver durch einen blauen SUV gekommen.

Dieser befuhr gegen 12:20 Uhr die Gundelfinger Straße, aus Richtung Gundelfingen kommend, in Richtung Heuweiler. Trotz einer scharfen und unübersichtlichen engen Rechtskurve überholte er einen in gleicher Richtung fahrenden Radfahrer /-in.

Ein genau in dieser Kurve aus Heuweiler entgegenkommender Streifenwagen der Polizei musste eine Gefahrenbremsung machen, um eine Kollision mit dem entgegenkommenden und überholenden SUV zu vermeiden. Der SUV-Fahrer konnte kurze Zeit später festgestellt werden.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen. Insbesondere die Person auf dem Fahrrad, die von dem blauen Fahrzeug überholt wurde und den Verkehrsvorgang beobachtet haben müsste, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Freiburg-Nord, Tel. 0761/882-4221, zu melden.

Neuenburg: 1 Verletzter bei Küchenbrand – rund 25.000 Euro Schaden

Freiburg – Neuenburg: Am 04.02.2021, gegen 21.25 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in Neuenburg zu einem Küchenbrand.

Nach derzeitigem Kenntnisstand geriet Fett in einer Pfanne in Brand, was wiederum die Dunstabzugshaube in Brand setzte. Mehrere hinzu gerufene Nachbarn versuchten das Feuer mittels Decken zu löschen, eine Person erlitt hierbei Verbrennungen an der Hand und musste zur weiteren Behandlung in die Helios-Klinik Müllheim verbracht werden.

Die hinzugerufene Feuerwehr löschte den Brandherd endgültig ab. Die betroffene Wohnung wurde vorsorglich stromlos geschaltet und ist derzeit nicht bewohnbar, die betroffenen Bewohner kamen bei Nachbarn unter. Inwieweit ein Schaden an der Bausubstanz entstand, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Nach derzeitigem Kenntnisstand beträgt der Gesamtschaden ca. 25.000 Euro.

Der Polizeiposten Neuenburg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Titisee-Neustadt: Blitzeis führt zu Unfall

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am 04.02.2021, gegen 08:20 Uhr, kam eine 20-jährige Fahrzeuglenkerin mit ihrem Pkw auf der Gutachstraße, aufgrund von Blitzeis nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einer Verkehrsinsel und einem Blumentrog. Die Fahrzeuglenkerin wurde durch den Unfall nicht verletzt, jedoch entstand am Pkw ein erheblicher Sachschaden von ca. 3.500 Euro.

Schluchsee: Unfall, Vorfahrt missachtet – eine Verletzte

Freiburg – Schluchsee, OT: Faulenfürst: Am 04.02.2021, gegen 14:13 Uhr wollte ein 23-jähriger Mann mit seinem Pkw den Kreuzungsbereich im Ortskern von Faulenfürst passieren. Hierbei übersah dieser einen auf der Vorfahrtsstraße von links herannahenden Pkw.

Die 30-jährige Fahrzeuglenkerin des geschädigten Pkws, versuchte noch dem einfahrenden Auto auszuweichen, was ihr aber misslang. Die Fahrzeugführerin des bevorrechtigten Pkw wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten durch das DRK erstversorgt werden. Durch die Kollision entstand ein erheblicher Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten durch ein örtliches Abschleppunternehmen ergaben sich stellenweise erhebliche Verkehrsbehinderungen. Weiterhin war die Feuerwehr aus Schluchsee vor Ort.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Verkehrsunfallaufnahme durchgeführt und bittet evtl. Zeugen des Unfalls sich unter der Telefonnummer 07651 9336-0 zu melden.

Friedenweiler: Eisglätte – Frontalkollision – eine Person schwer verletzt

Freiburg – Friedenweiler: Am 04.02.21, gegen 06:35 Uhr, ereignete sich auf der L 182, ein Verkehrsunfall zwischen einem Wohnmobil und einem Pkw, welche frontal miteinander kollidierten. Aufgrund von Eisglätte geriet das Wohnmobil eines 41-jährigen Fahrzeugführers ins Schleudern und kollidierte danach mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Klein-Pkw.

Die 24-jährige Fahrzeuglenkerin des entgegenkommenden Pkw wurde durch die Kollision schwer verletzt und musste durch das DRK in eine Spezialklinik nach Villingen-Schwenningen verbracht werden. An beiden Unfallfahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Fahrzeuge wurden durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000,- EUR geschätzt.

Die Landstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden.

Unfallzeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/93360, zu melden.

Lenzkirch: Unfall bei Eisglätte – 1 Verletzter

Freiburg – Lenzkirch: Am 04.02.21, gegen 05:45 Uhr befuhr ein 52-jähriger Mann mit seinem Pkw die L156 von Lenzkirch kommend in Richtung Neustadt. Aufgrund von Eisglätte und überhöhter Geschwindigkeit kam der Pkw von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Der Verunfallte musste mit leichten Verletzungen durch das hinzugezogene DRK in eine nahegelegene Klinik verbracht werden. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 8.000 Euro.

Zur Reinigung der Fahrbahn wurde die Straßenmeisterei aus Titisee-Neustadt hinzugezogen.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die Landstraße in diesem Bereich teilweise gesperrt werden. Hierdurch ergaben sich zeitweise kleinere Verkehrsbehinderungen.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet evtl. Zeugen des Unfalls sich unter der Telefonnummer 07651 93360 zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here