Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 30.05.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Unfall zwischen Straßenbahn & Pkw

Freiburg-Stühlinger: Kurz nach 15:00 Uhr ereignete sich am heutigen Mittwoch, 30.05.2018, ein Verkehrsunfall im Freiburger Stadtteil Stühlinger. Nach jetzigem Sachstand kam es zur Kollision einer Straßenbahn mit einem Pkw. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass die 24jährige Autofahrerin von der Lehener Straße in die Fehrenbachallee abbog, wo es zur Kollision mit der Richtung Zähringen fahrenden Linie 5 kam. Der konkrete Unfallhergang ist bislang noch nicht bekannt. Zu verletzten Personen kam es glücklicherweise nicht. Es entstand jedoch beträchtlicher Sachschaden am Pkw.

Freiburg: Brand am Silbersee –  4 Wohnwagen ausgebrannt

Freiburg – Nord – Silbersee: Über die Integrierte Leitstelle wurde am heutigen Mittwoch, 30.05.2018, gegen 13:00 Uhr der Brand eines Wohnwagens auf einem Camping-Platz in Freiburg-Hochdorf gemeldet. Die Feuerwehr Freiburg sowie die Freiwillige Feuerwehr Hochdorf übernahmen die Löscharbeiten, insgesamt vier Wohnwagen brannten aus. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden keine Personen verletzt; die konkrete Brandursache ist noch nicht bekannt. Der Polizeiposten Freiburg-Weststadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Freiburg: Mehrere sexuelle Übergriffe – Fahndung nach Täter – Zeugen gesucht!

Freiburg – Fahndung nach sexuellem Übergriff auf Frauen in mehreren Fällen: Am heutigen Mittwochmorgen, 30.05.2018, wurde durch sämtliche verfügbare Streifen im Stadtgebiet Freiburg nach einem bislang unbekannten Täter intensiv gefahndet. Die Fahndung verlief bislang ergebnislos.

Gegen 06:15 Uhr ereignete sich im Bereich des Turms im Freiburger Seepark der erste Übergriff. Eine 46jährige Frau wurde dort unvermittelt von einem Mann zu Boden gebracht und in sexueller Absicht angegangen. Die Frau wehrte sich massiv, woraufhin der Täter die Flucht in Richtung Ensisheimer Straße ergriff.

Gegen 07:00 Uhr kam es auf dem Weg zur Haltestelle “Moosgrund”  zu einem weiteren Übergriff. Der unbekannte Täter ging eine 22jährige von hinten an und fasste sie im Genitalbereich an. Die Frau leistete ebenfalls Gegenwehr, so dass er von ihr abließ und flüchtete.

Kurze Zeit später, gegen 07:40 Uhr, wurde eine dritte Tat gemeldet. Einer jungen Frau kam im Bereich des Lehener Bergles/Humbergweg ein Mann entgegen, der ihr dann folgte. Unvermittelt zog er sie ins Gebüsch und ging sie massiv in sexueller Absicht an, worauf sie sich intensiv erwehrte. Der Täter ließ daraufhin von der 21-Jährigen ab und flüchtete.

Die Beschreibung des Mannes weicht in Details voneinander ab, jedoch wurde er in allen drei Fällen als groß (etwa 1,80 m), arabisch aussehend mit kurzen schwarzen bzw. grau-melierten Haaren beschrieben. Der Mann trug dunkle Oberbekleidung und eine dunkle Jogging-Hose. Auffällig hierbei ist eine weiße Applikation seitlich am rechten Unterschenkel.

Wer hat im genannten Zeitraum den Tatverdächtigen dort gesehen? Relevant können hierbei auch mögliche Fluchtrichtungen des Täters nach den Taten sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können sich unter Tel: 0761-8825777 zu melden.

Schluchsee: 27-Jähriger bei Unfall auf der B500 lebensgefährlich verletzt

Freiburg – Schluchsee: Ein 27jähriger Autofahrer befuhr am heutigen Morgen, 30.05.2018, gegen 07:50 Uhr die B500 von Schluchsee kommend in Richtung Bärental. Auf Höhe der Abzweigung L146 kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hierbei mit einem entgegenkommenden Kleintransporter. Der junge Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Freiwillige Feuerwehr Schluchsee aus seinem Fahrzeug befreit und mit dem Helikopter in eine Klinik gebracht werden.

Der 33jährige Fahrer des Kleintransporters wurde ebenfalls verletzt und nach Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die B500 war für die Dauer der Unfallaufnahme in diesem Bereich  bis etwa 10:00 Uhr komplett gesperrt.

Titisee – Löffingen: Illegales Autorennen auf der B 31

Freiburg – B31: Ein Autofahrer, der am Mittwoch, den 30.05.2018 die B 31 von Titisee in Richtung Löffingen befuhr, teilte der Polizei gegen 10:30 Uhr telefonisch mit, dass sich zwei in gleicher Richtung fahrende Sportwagen mit ausländischen Kennzeichen ein Rennen liefern würden. Eine Streife der Verkehrspolizei, die mit einem zivilen Videofahrzeug in diesem Bereich unterwegs war, konnte die beiden Fahrzeuge feststellen.

Bei einer Nachfahrt wurde östlich des Dögginger Tunnels bei  beiden Fahrzeugen eine Geschwindigkeit von über 170 km/h festgestellt. Erlaubt sind dort aber lediglich 100 km/h. Beide Sportwagen konnten kurz darauf angehalten werden. Es handelte sich um einen  orangefarbenen Mc Laren und einen schwarzen Porsche. Bei den Fahrzeugführern handelte es sich um einen 57 Jahre alten Briten und um einen 40 Jahre alten polnischen Staatsbürger, der ebenfalls in England wohnhaft ist.

Damit besteht bei beiden Männern der Verdacht, dass diese sich der Straftat des “Verbotenen Kraftfahrzeugrennens” schuldig gemacht haben. Der Straftatbestand des § 315 d StGB wurde erst im Oktober 2017 im Strafgesetzbuch verankert. Die beiden Männer mussten vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von jeweils 2000,- Euro hinterlegen, um eine Beschlagnahme ihrer hochwertigen Fahrzeuge zu vermeiden. Die Verkehrspolizei wird nach Abschluss der Ermittlungen eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft Freiburg vorlegen und bittet eventuelle weitere Zeugen darum, sich unter der Telefonnummer 0761/882-3100 zu melden.

Schluchsee: Trick-Diebstahl am Parkplatz-Aqua Fun

Freiburg – Schluchsee, Parkplatz an der B 500 gegenüber dem Strandbad “Aqua Fun”: Ein älterer Urlauber aus der Schweiz beabsichtigte am 30.05.18, gegen 12.20 Uhr, an einem Parkscheinautomaten ein Ticket heraus zu lassen. Hinter ihm stand eine männliche Person, ca. 30 Jahre alt, stämmige Figur, südländisches Aussehen, welcher den Urlauber in ein Gespräch verwickelte. Er gab sich als Medizinstudent aus dem Irak aus und bat darum, ihm Schweizer Franken zu wechseln, da er noch in die Schweiz müsse.

Während der Tourist in seiner Brieftasche nach Franken suchte, hielt der angebliche Student eine Landkarte zwischen sich und seinem späteren Opfer. Obwohl kein Wechselgeld geflossen war, bedankte sich der Täter plötzlich, verabschiedete sich freundlich und stieg in eine helle Limousine, älteren Baujahrs, möglicherweise mit Zollkennzeichen ausgestattet. Dieses Fahrzeug entfernte sich mit durchdrehenden Rädern in  Richtung der B 500.

Die weitere Fluchtrichtung ist nicht bekannt. Erst in diesem Moment stellte der Geprellte fest, dass ihm aus seiner Geldbörse 940 Euro in Scheinen entwendet worden waren. Die Frau des Geschädigten saß unweit vom Tatort auf einer Bank und beobachtete das Geschehen, ohne argwöhnisch zu werden. Eventuelle Zeugen setzten sich bitte mit dem Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel.: 07651 9336-0, in Verbindung.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT