Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 3.06.2016

freiburg polizeimeldungen
Polizeibericht Freiburg - Bild: Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Polizei verhaftet schlafenden Mann

Freiburg-St. Georgen: Am 02.06.2016 gegen 21.45 Uhr wurde der Polizei von einem Mann berichtet, der in der Malteserordensstraße vor einem Haus sitzend schlafen würde. Außerdem habe er eine Küchenmaschine dabei. Der Fall gestaltete sich sonderbar. Das Preisschild der Kaffeemaschine klebte am Knöchel des 37-Jährigen, außerdem stand er unter dem Einfluss berauschender Mittel und kam letztlich aufgrund dessen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die weitere Überprüfung ergab, dass der Mann mit Haftbefehl zur Ableistung einer Ersatzfreiheitsstrafe gesucht wurde, weshalb er dann vom Krankenhaus über das Polizeirevier in eine Justizvollzugsanstalt kam. Die Küchenmaschine verblieb zunächst bei der Polizei. Was es mit dieser auf sich hat, konnte noch nicht geklärt werden.

Freiburg: Betrunkene Radfahrerin beleidigt Polizei schriftlich

Freiburg-Haslach: Am 03.06.2016 gegen 02.40 Uhr fiel einer Polizeistreife eine Radfahrerin auf der Eschholzstraße auf, die deutliche Schlangenlinien fuhr. Die folgende Kontrolle ergab, dass sie war nicht mehr in der Lage sicher war sicher mit ihrem Fahrrad am Straßenverkehr teilzunehmen. Aufgrund ihrer deutlichen Alkoholisierung musste die 39-jährige Frau auf das Polizeirevier Freiburg-Süd für eine Blutentnahme mitkommen. Hierüber war die Frau wenig erfreut und dokumentierte ihren Unmut mit einer Beleidigung schriftlich auf dem ärztlichen Blutentnahmeprotokoll. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Beleidigung der eingesetzten Polizeibeamten. Den Heimweg musste sie schließlich zu Fuß antreten

Gundelfingen: Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr

Freiburg – Gundelfingen – Zeugenaufruf: Am Donnerstagabend (02.06.2016) zwischen 17:30 Uhr und 18:15 Uhr befuhr eine 29 Jahre alte Frau mit ihrem grauen Skoda die B 3 bei Gundelfingen in Fahrtrichtung Emmendingen. Da sie von ihrem Pkw jedoch merkwürdige Geräusche vernahm, fuhr sie auf Höhe des Autobahnzubringers Freiburg-Nord von der B3 ab. In der Ausfahrt löste sich plötzlich der linke Vorderreifen, der nach links über die Fahrbahn rollte und einen entgegenkommenden Pkw nur knapp verfehlte. Der Skoda war daraufhin nicht mehr manövrierfähig und kam erst im angrenzenden Gelände – auf der Bremsscheibe – zum Stehen. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Personen wurden nicht verletzt. Es besteht der Verdacht, dass die Radmuttern des Skoda mutwillig gelöst wurden. Der Pkw war in der letzten Zeit an unterschiedlichen Örtlichkeiten in Gundelfingen und im Industriegebiet Freiburg-Haid geparkt.

Der Polizeiposten Gundelfingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber sich mit dem Polizeiposten Gundelfingen unter 0761 503659-0 (Bürozeiten) oder rund um die Uhr mit dem Polizeirevier Freiburg-Nord, Tel. 0761 882-4221, in Verbindung zu setzen. Als Zeuge gesucht wird ebenfalls der oder die Fahrer/in des Pkws aus dem Gegenverkehr.

Vogtsburg: Unfall

Freiburg – Vogtsburg: Am 2. Juni 2016 ereignete sich gegen 17:10 Uhr in Vogtsburg-Oberrotweil ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstand. Eine Pkw-Fahrerin bog von der Eisentalstraße nach rechts in die Hauptstraße ab. Ebenfalls auf der Hauptstraße fuhr von der Bahnhofstraße kommend ein Klein-Lkw. Beim nachfolgenden Überholvorgang des Lkws kam es zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Da es widersprüchliche Angaben zum tatsächlichen Ablauf gibt, sucht die Polizei unter der Rufnummer 07667 9117-0 Zeugen, die hier für Klarheit sorgen könnten.

Titisee-Neustadt: Drogenfahrt

Freiburg – Titisee-Neustadt: Im Zuge einer Verkehrskontrolle am 02.06.2016, kurz nach 18.00 Uhr, fiel den kontrollierenden Beamten des Polizeireviers Titisee-Neustadt starker Canabisgeruch aus dem überprüften Fahrzeug auf. Beim 39-jährigen Autofahrer wurden deutliche Anzeichen auf Drogenbeeinflußung festgestellt. Auf richterliche Anordnung wurde bei ihm eine Blutprobe entnommen. Die Kfz-Schlüssel wurden beschlagnahmt, der Pkw am Kontrollort abgestellt. Bis zum ausreichenden Abbau der Drogensubstanz im Blut, wurde die Weiterfahrt untersagt. Neben einer Sofortmeldung an die Führerscheinbehörde, wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT