Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 3.04.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Freiburg-Stühlinger: Am Dienstag, 02.04.2019, stand gegen 13:20 Uhr ein bislang unbekannter LKW-Fahrer an der roten Ampel Eschholzstraße in Richtung Breisacher Straße. Neben dem LKW befand sich eine 19-jährige Radfahrerin auf dem Radweg. Nachdem die Ampel auf Grün schaltete, sei der LKW-Fahrer angefahren und fuhr hierbei der 19-Jährigen über ihren linken Fuß. Die Radfahrerin wurde hierdurch leicht verletzt. Der LKW-Fahrer entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen, insbesondere zum LKW-Fahrer geben können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Freiburg unter der Telefonnummer 0761 / 882-3100 zu melden.

Freiburg: Folgemeldung zu – Gebäudebrand eines Kindergartens

Freiburg-Landwasser: Wie die Ermittlungen der Kriminalpolizei zwischenzeitlich ergaben liegen Hinweise auf zwei Personen vor, die sich zum Zeitpunkt des Brandes im Nahbereich der Kindertagesstätte befunden haben.

Die beiden Personen wurden folgendermaßen beschrieben:

  • Person 1: Männlich, etwa 18 Jahre alt, Kobalt-blaue Jogginghose, Kobalt-blauer Kapuzenpullover, ca. 175 cm groß, schwarze Nike-Turnschuhe mit großem Nike-Zeichen.
  • Person 2: Männlich, etwa 18 Jahre alt, etwahellgraue Jogginghose mit jeweils zwei seitlich angebrachten weißen Längsstreifen, hellgrauer Kapuzenpullover, ca. 18 Jahre alt, ca. 180 cm groß.

Beiden hatten dunkle Haare und wurden als evtl. südländisch beschrieben. Die Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter Tel: 0761-5777 entgegen.

Freiburg: Vollsperrung nach Unfall auf der A 5

Freiburg – A5: Am gestrigen Dienstag, 02.04.2019, fuhr ein 26jähriger Autofahrer gegen 19:40 Uhr an der Anschlussstelle Freiburg-Mitte auf die BAB 5 auf und kollidierte dort mit einem in Richtung Karlsruhe fahrenden 44jährigen Autofahrer.

Beide wurden durch die Kollision glücklicherweise nur leicht verletzt und wurden zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro. Die Autobahn musste zur Bergung der Fahrzeuge bis gegen 21 Uhr voll gesperrt werden.

Ober- & Niederrimsingen: Wohnungseinbrüche

Freiburg – Ober- und Niederrimsingen: Zwei Wohnungseinbrüche ereignet haben sich am Dienstag, 02.04.2019, in Breisach-Niederrimsingen. Nach bisherigem Ermittlungsstand verschafften sich die unbekannten Täter zwischen 18.55 und 23 Uhr Zutritt zu zwei übereinander gelegenen Wohnungen in der Attilastraße. Die Täter entwendeten Schmuck und Bargeld.

Ebenfalls am Dienstag, 02.04.2019, kam es zwischen 18.50 und 20.45 Uhr zu einem weiteren Einbruch in der Straße “Seilhof” in Oberrimsingen. Der Diebstahlschaden steht derzeit noch nicht fest. Ob ein Tatzusammenhang zu den Einbrüchen in Niederrimsingen besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0761-882-5777 zu melden.

Vogtsburg: 2 Verletzte bei Unfall zwischen Pkw und Motorroller

Freiburg – Vogtsburg-Oberrotweil: Am Dienstag 02.04.2019 um 06:22 Uhr kam es in der Hauptstraße in der Ortsmitte zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorroller. Der Pkw-Fahrer fuhr aus seiner Hofeinfahrt auf die Hauptstraße. Hierbei wurde der Fahrer von einer weiteren Person eingewiesen.

Der aus Richtung Oberbergen heranfahrende und mit zwei Personen besetzte Motorroller wurde hierbei jedoch übersehen, was daran liegen könnte, dass das Fahrlicht am Roller nicht eingeschaltet war. Durch den Zusammenprall und den Sturz verletzten sich die beiden Rollerfahrer so schwer, dass sie vom DRK in die Klinik nach Breisach eingeliefert werden mussten.

Der Motorroller wurde von der Polizei Breisach sichergestellt um diesen auf technische Mängel zu untersuchen. Die Hauptstraße musste während der Unfallaufnahme und Verletztenversorgung komplett gesperrt werden. Hierdurch kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen liegt bei ca. 6000 EUR.

Breisach: Feuer gelegt – Information der Polizei zur Zulässigkeit von Abflämmaktionen

Freiburg – Breisach und Gündlingen: Am 30.03.2019 kam es in 79206 Breisach (Kernstadt) und 79206 Breisach-Gündlingen zu Vegetations- und Feldbränden welche jeweils einen Feuerwehreinsatz zur Folge hatten.

Die Polizei Freiburg, Gewerbe/Umwelt, hat die Ermittlungen zu den Bränden übernommen. Als Ursache bei beiden Bränden waren, so die polizeilichen Ermittlungen, jeweils ein vorsätzlicher Verstoß gegen das Naturschutzgesetz festzustellen. Diesem Sachverhalt Rechnung tragend möchte die Polizei nochmals über die bestehenden naturschutzrechtlichen Bestimmungen informieren.

Gemäß § 39 Abs. 5 Ziffer 1 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) besteht ein grundsätzliches Flämmverbot. Es ist verboten, die Bodendecke auf Wiesen, Feldrainen, Hochrainen und ungenutzten Grundflächen sowie an Hecken und Hängen abzubrennen oder nicht land-, forst- oder fischereiwirtschaftlich genutzte Flächen so zu behandeln, dass die Tier- oder Pflanzenwelt erheblich beeinträchtigt wird. Von dieser Vorschrift kann nach § 67 BNatSchG i.V. m. § 39 Abs. 5 Ziffer 1 BNatSchG und § 54 Naturschutzgesetz (NatSchG) als Einzelentscheidung eine Befreiung zugelassen werden.

Eine Allgemeinverfügung zum Flämmen von Rebböschungen gibt es für den Regierungsbezirk Freiburg seit der Flämmsaison 2017/2018 nicht mehr. Es sind daher von den Winzern/Landwirten jeweils Einzelanträge bei der unteren Naturschutzbehörde (Landratsamt)  zu stellen.

Darüber hinaus gilt das jahreszeitliche Rodungsverbot des § 39 Abs. 5 Ziffer 2 BNatSchG: Es ist verboten, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden, auf den Stock zu setzen oder  zu beseitigen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here