Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 29.10.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Zahlreiche Einbrüche in Freiburg & Umgebung

Freiburg & Region: Am Wochenende ist es in Freiburg und Umgebung zu mehreren Wohnungseinbrüchen gekommen.

In Haslach gelangte ein unbekannter Täter am Freitag, 26.10.2018, zwischen 18 und 20 Uhr vermutlich über eine gekippte Balkontür in eine Wohnung im Marienmattenweg und entwendete Schmuck und Bargeld. Ebenfalls am Freitag, 26.10.2018, brachen unbekannte Täter vermutlich zwischen 15:45 Uhr und  23:45 Uhr in eine Wohnung in der Langemarckstraße im Stadtteil Wiehre ein. Die Täter erbeuteten Schmuck und andere Wertgegenstände.

Zwischen Donnerstag, 25.10.2018, und Freitag, 26.10.2018, gelangten unbekannte Täter möglicherweise über ein gekipptes Fenster in eine Wohnung in der Gewerbestraße in Gundelfingen. Im Stühlinger verschafften sich unbekannte Täter am Samstag, 27.10.2018, zwischen 18 und 20 Uhr Zutritt zu einer Wohnung in der Egonstraße, wo sie mehrere Räume durchsuchten.

In der Lehener Straße in Betzenhausen hebelten unbekannte Täter ein Fenster einer Erdgeschosswohnung auf und durchsuchten sämtliche Schränke und Schubladen. Der Einbruch geschah vermutlich zwischen Freitag und Sonntag, die genaue Tatzeit ist nicht bekannt.

In Littenweiler ereigneten sich am Samstag, 27.10.2018 zwei Wohnungseinbrüche. In der Littenweilerstraße brachen unbekannte Täter vermutlich zwischen 10 und 20 Uhr in eine Erdgeschosswohnung ein, indem sie ein gekipptes Küchenfenster aufhebelten. Zwischen 18 und 23 Uhr verschafften sich unbekannte Täter Zugang  zu einer Wohnung in der Ferdinand-Kopf-Straße. Dort wurden sämtliche Räume nach möglichem Diebesgut durchsucht.

Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0761-882-5777 zu melden.

Umkirch: Unfall

Freiburg – Umkirch: Am Sonntagabend ereignete sich gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Umkirch und Freiburg-Waltershofen ein Verkehrsunfall. Ein Pkw, der auf der Kreisstraße in nordöstlicher Richtung unterwegs war, kam ausgangs einer Linkskurve infolge nicht angepasster Geschwindigkeit zunächst von der Fahrbahn ab. Der Fahrzeugführer steuerte anschließend nach links zurück auf die Fahrbahn. Eingangs der folgenden Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr einen zirka anderthalb Meter hohen Erdwall. Dann hob das Fahrzeug ab und wurde in den Wald katapultiert.

Beim Eintreffen der Polizeistreifen trafen sie am Unfallort drei betrunkene polnische Staatsbürger an, die dem Fahrzeug unverletzt entstiegen waren. Die zunächst unklare Fahrereigenschaft konnte in der Folge abschließend geklärt werden und beim Fahrer wurde eine Blutentnahme veranlasst. Bei deren Durchführung in einer Breisacher Klinik wurde einer der durchführenden Polizeibeamten aufs Heftigste von dem Betrunkenen beleidigt. Darüber hinaus stellte sich später noch heraus, dass das (geringwertige) Fahrzeug, an dem Totalschaden entstand, nicht zugelassen ist; die Haltereigenschaft muss ebenfalls überprüft werden. Nach Abschluss der Maßnahmen wird der Mann angezeigt.

St. Peter: Verkehrsunfall, Pferd tödlich verletzt & weitere Pferde verletzt

Freiburg – St. Peter: In den frühen Abendstunden des 26.10.2018, kam es auf Höhe des Fußballplatzes auf der L127 im Bereich St. Peter zu einem Verkehrsunfall, bei welchem fünf Pferde sowie mehrere Pkw beteiligt waren. Aus bislang ungeklärter Ursache durchbrachen fünf Pferde den umzäunten Bereich ihrer Stallung/ Koppel entlang der L127 und blieben in Mitten der Straße stehen. Der Fahrer eines aus St.

Märgen kommenden Mercedes Vito konnte sein Fahrzeug nicht rechtzeitig stoppen und kollidierte frontal mit einem Pferd, welches hierbei tödlich verletzt wurde. Die weiteren Pferde kollidierten teils mit einem nachfolgenden VW Polo und wurden hierbei verletzt. Die beiden Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die L127 musste in dem besagten Streckenabschnitt ca. 50 Minuten gesperrt werden. Das Polizeirevier Freiburg Süd hat den Verkehrsunfall aufgenommen.

Breisach-Ihringen: Alkohol- & Drogenfahrt

Freiburg – Breisach/Ihringen: Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurden bei Kontrollen an der Rheinbrücke in Breisach mehrere Fahrzeugführer festgestellt, die entweder unter der Einwirkung von Drogen oder Alkohol standen. So wurde am Freitagabend, gegen 17:45 Uhr, ein französischer Autofahrer kontrolliert, bei dem ein durchgeführter Drogenvortest positiv auf den Wirkstoff THC reagierte. Bei ihm wurde eine Blutprobe veranlasst.

Am Sonntagmorgen wurde gegen 00:30 Uhr ein Autofahrer mit einem Atemalkoholwert von knapp 0,8 Promille festgestellt. Gegen 04:45 Uhr zeigte das Atemalkoholmessgerät bei einer Pkw-Fahrerin über ein Promille an. Bei ihr wurde eine Blutentnahme veranlasst. Am Sonntagabend wurde schließlich gegen 21:10 Uhr in der Riedgasse in Ihringen ein Autofahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft, bei dem ebenfalls deutliche Anzeichen einer vorliegenden Alkoholisierung feststellbar waren.

Das Display des Atemalkoholmessgerätes zeigte bei ihm 2,41 Promille an. Es wurde ebenfalls eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein wurde in Verwahrung genommen. Alle werden angezeigt.

Merdingen: Betrunkener Radfahrer

Freiburg – Merdingen: Betrunken unterwegs war ein Radfahrer, der am Freitagabend gegen 17:20 Uhr in der Langgasse in Merdingen von einer Polizeistreife überprüft wurde. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 2,4 Promille gemessen. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und er wird angezeigt.

Münstertal: Nach Faustschlag ohnmächtig – Dringend Zeugen gesucht!

Freiburg – Münstertal/ Untermünstertal: Bereits am  Freitag, 19. Oktober, gegen 11:30 Uhr kam es an der Haltestelle Dietzelbach am dortigen Bahnsteig zu einer Auseinandersetzung in deren Verlauf ein bislang unbekannter, männlicher Täter, vermutlich arabischer Herkunft, einer männlichen Person einen Faustschlag gegen den Kopf verpasst hatte. Durch den Schlag ging der Mann verletzt zu Boden und verlor kurzzeitig das Bewusstsein.

Der Vorfall wurde erst drei Tage später der Polizei bekannt, welche seit dem nach dem Täter ermittelt. Da sich zum Tatzeitpunkt mehrere Personen am dortigen Bahnsteig befunden hatten und den Vorfall möglicherweise beobachten konnten, bittet der Polizeiposten Staufen, unter Tel. 07633-923690, um Kontaktaufnahme.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here