Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 29.05.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Mann beschädigt mit Schirm Autos & greift Passanten an – Zeugenaufruf

Freiburg-Stühlinger: Ein 61-jähriger Mann beschädigte mit einem Regenschirm parkende Autos. Er soll einen Passanten angegriffen haben. Die Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte.

Bei der Polizei ging am Dienstag, 28.05.2019, um 16:25 Uhr, die Mitteilung über eine bedrohlich wirkende Person ein. Beim Platz der Alten Synagoge würde ein Mann mit einem Regenschirm auf Tische einschlagen. Er sei danach über die Bertoldstraße weggegangen.

Gegen 18 Uhr ging eine weitere Meldung ein. Eine Person, die ähnlich beschrieben wurde, würde im Bereich Eschholzstraße/Engelbergerstraße mit einem Schirm auf geparkte Fahrzeuge einschlagen. Dort nahmen Beamte des Polizeireviers Freiburg-Nord kurze Zeit später einen Verdächtigen fest.

Wegen des Verdachts einer psychischen Erkrankung brachten die Beamten den Mann in eine psychiatrische Klinik.

Bislang wurden drei beschädigte Autos festgestellt. Zeugenangaben weisen darauf hin, dass weitere Fahrzeuge im Bereich der Engelbergerstraße beschädigt worden sein könnten. Auch habe der Mann versucht, auf eine andere Person einzuschlagen.

Wer hat das Tatgeschehen beobachtet? Wer hat Schäden an seinem Fahrzeug entdeckt, die zur Tatzeit entstanden sein könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Freiburg-Nord entgegen (Tel. 0761 882-4221).

Badenweiler: Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen

Freiburg – Badenweiler: Schwer verletzt worden ist ein Motorradfahrer bei einem Sturz am Sonntag, 26.05.2019, auf der Verbindungsstraße zwischen Badenweiler und Müllheim-Britzingen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand stürzte der in nördliche Richtung fahrende 59-Jährige gegen 14.34 Uhr alleinbeteiligt in einer Rechtskurve auf der Schwärzestraße circa 300 Meter südlich von der L125. Zeugenaussagen zufolge sollen am Ende der Kurve mehrere Fußgänger die Fahrbahn gequert haben, weshalb der Motorradfahrer eine Bremsung durchführte und in der Folge zu Fall kam.

Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, sich unter der Telefonnummer 0761 882-3100 zu melden. Insbesondere ein Pkw-Fahrer, welcher im Gegenverkehr angehalten haben soll, um den Fußgängern das Queren zu ermöglichen, wird gebeten, persönlich oder telefonisch Kontakt mit der Polizei aufzunehmen.

Schluchsee: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Freiburg – Schluchsee: Guter Informationsaustauch unter den Behörden bringt für manchen Verkehrsteilnehmer kein Glück. In der letzte Woche informierte das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald das Polizeirevier Titisee-Neustadt darüber, dass einem Verkehrsteilnehmer, welcher im Dienstbereich des Reviers wohnt, seine Fahrerlaubnis entzogen wurde und er seinen Führerschein abzugeben habe. Der Betroffene teilte dem LRA mit, dass er seinen Führerschein leider verloren habe und er ihn aus diesem Grund nicht abgeben könne.

Am gestrigen Dienstag, 28.05.2019, gg. 18:20 Uhr nun, wurde just dieser Verkehrsteilnehmer in Schluchsee einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Durch den o.a. Hinweis der Behörde war der Streifenbesatzung bekannt, dass der Betroffene keine Fahrerlaubnis mehr besitzt. Er händigte den Beamten des Revier Titisee-Neustadt aber auf befragen die gewünschten Fahrzeugpapiere und seinen angeblich verlorenen Führerschein aus. Er wurde noch vor Ort als Beschuldigter belehrt und seine Fahrzeugschlüssel wurden zunächst in Verwahrung genommen. Nach Abschluss der Ermittlungen erfolgt Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Freiburg. Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald bekommt den Führerschein nun vom Revier Titisee-Neustadt zugesandt.

Neustadt: Betrug mit Gewinnversprechen scheitert

Freiburg – Neustadt: Am Montag, 27.05.2019, um 18:55 Uhr erhielt eine Neustädter Bürgerin einen Telefonanruf. Der Anrufer erklärte ihr, dass sie einen Gewinn von 50.000 Euro ausbezahlt bekomme. Damit diese Auszahlung durchgeführt werden kann, müssen “nur” noch 900.- Euro an Anwalts- und Notarkosten bezahlt werden.

Der Anrufer wollte sich wieder melden. Am Dienstag 28.05.2019, um 10:20 Uhr meldete sich erneut eine männliche Person welche die angerufene Bürgerin auffordert sogenannte Steamkarten zu kaufen, ansonsten bekomme sie den Gewinn nicht ausbezahlt. Die Reaktion der Angerufenen erfolgte schnell, konsequent und genau richtig. Ohne weiteren Kommentar beendete sie das Telefongespräch. Zahlungen leistete sie selbstverständlich nicht.

Gewinnversprechen am Telefon unter vorab zu leistenden Gebühren erfüllen den Tatbestand des Betruges. Gewinne kosten keine Gebühren.

Leisten sie keine Zahlungen, bei Unsicherheit rufen sie die Polizei an, wir erklären ihnen gerne um was es sich konkret handelt. Das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel: 07651/93360 aber auch alle anderen Polizeireviere des Polizeipräsidiums Freiburg stehen ihnen 24 Stunden, jeden Tag zur Seite und beantworten gerne ihre Fragen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here