Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 28.10.2019

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Angriff durch 3 unbekannte Täter – Polizei sucht Zeugen

Freiburg – Fahnenbergplatz: Im Bereich Fahnenbergplatz in Freiburg ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 27.10.2019, gegen 3.40 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Wie ein Geschädigter der Polizei mitteilte, sei er zu Fuß unterwegs gewesen, als er vor dem Eingang eines dort befindlichen Clubs unvermittelt von drei Männern angegriffen wurde.

Auch ein zunächst unbeteiligter Zeuge, der sich zu diesem Zeitpunkt vor dem Eingang des Clubs befand, erhielt eigenen Angaben zufolge während der Auseinandersetzung einen Schlag auf den Kopf. Die Täter flüchteten anschließend Richtung Siegesdenkmal.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0761 882-4221 zu melden

Freiburg: Mutmaßliche Brandstiftung an 2 Arbeitsbühnen

Freiburg-Zähringen: In der Nacht auf den heutigen Montag, 28.10.2019, wurde durch bislang unbekannte Täter versucht zwei Arbeitsbühnen in der Gundelfinger Straße mutmaßlich in Brand zu setzen. Glücklicherweise entstand lediglich an den Reifen Sachschaden. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Freiburg: Unfallflucht – 10.000 Euro Schaden verursacht – Polizei sucht Zeugen

Freiburg – Stühlinger: Wie der Polizei erst im Nachgang mitgeteilt wurde, ereignete sich in der Lehener Straße (Höhe Hausnummer 50) in Freiburg vermutlich zwischen 14.10., 20 Uhr, und 15.10., 10 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht. Demnach streifte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen auf dem Parkstreifen abgestellten Kleinbus. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0761-882 3100.

Staufen: Frau geschlagen – per Haftbefehl gesuchten, rabiaten Lebensgefährten verhaftet

Freiburg-Staufen: Am Abend des 24.10.2019, zwischen 19.45 Uhr und 20.00 Uhr kam es auf der L125 im Bereich Staufen/Wettelbrunn zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau. Das Pärchen geriet während der Autofahrt in einen Streit. Im weiteren Verlauf  wurde die Frau durch ihren Mann mehrfach während der Fahrt geschlagen und dadurch auch verletzt.

Als das Fahrzeug verkehrsbedingt an einer Einmündung im Bereich Wettelbrunn anhalten müsste, wurde eine Gruppe Radfahrer auf die Situation aufmerksam und traten an den Pkw heran und boten ihre Hilfe und Unterstützung an.

Nachdem die Frau, welche offenbar unter dem Eindruck des Geschehens stand jede Hilfe ablehnte, setzten die Radfahrer ihren Weg fort. Kurze Zeit später meldete sich die Geschädigte jedoch hilfesuchend telefonisch bei ihrer Mutter, welche anschließend die Polizei verständigte und den Standort der verletzten Frau mitteilte.

Beamte des Polizeirevier Müllheim und des Polizeiposten Heitersheim konnten schließlich den Mann festnehmen, bei dem darüber hinaus noch ein offener Haftbefehl bestand. Das Polizeirevier Müllheim (Tel.: 07631-17880) bitte die Gruppe der Radfahrer sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen und sich in diesem Zusammenhang zu melden.

Breisach: Einbrüche in 2 Bäckereifilialen

Freiburg – Breisach: In der Nacht von Samstag, 26.10.2019 auf Sonntag,27.10.2019, kam es zu Einbrüchen in zwei Filialen der Bäckerei Cappuccino in Eichstetten und Hugstetten. Bislang unbekannte Täter, verschafften sich Zutritt zu den Geschäftsräumen und entwendeten mehrere hundert Euro Bargeld. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Breisach, Telefon: 07667/911 70.

Breisach: Unfallfluchten

Freiburg – Breisach: Am Samstag, 26.10.2019, zwischen 11:45 Uhr und 16:00 Uhr, kam es zu einer Unfallflucht im Christophorusweg in Oberrimsingen. Der bislang unbekannte Täter streifte, vermutlich beim Vorbeifahren, ein abgestelltes Fahrzeug und verursachte einen Schaden von circa 1500 Euro.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits am Freitag, 25.10.2019, zwischen 16:45 Uhr und 18:30 Uhr, in Breisach in der Münsterbergstraße. Hierbei wurde der Außenspiegel eines Car – Sharing Fahrzeugs zerstört. Auch hier entfernte sich der Täter unerlaubt vom Unfallort. Zeugen der Vorfälle werden gebeten sich bei der Polizei Breisach zu melden, Telefon:  07667/911 70.

Freiburg: Bei Ausparken schwer verletzt – Senior überfährt versehentlich Lebensgefährtin

Freiburg-March: Am Sonntag, 27.10.2019, gegen 15:00 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in der March. Ein 89jähriger fuhr mit seinem PKW, rückwärts aus einer Garage und übersah hierbei seine 76jährige Lebensgefährtin, die hinter dem Fahrzeug stand.

Der Mann konnte erst durch einen Nachbarn, welcher die Szene beobachtete, auf den Unfall aufmerksam gemacht werden. Seine Lebensgefährtin befand sich jedoch bereits vollständig unter dem Fahrzeug. Hierauf setzte der 89jährige seinen Wagen abermals in Bewegung und fuhr vorwärts an, was zur Folge hatte, dass die Frau unter der Hinterachse eingeklemmt wurde.

Der Nachbar holte, geistesgegenwärtig, einen Wagenheber aus der Garage und konnte, mit Hilfe dessen, die Frau aus ihrer Lage befreien. Die 76jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde in eine Klinik verbracht. Der 89jährige muss mit einer Anzeige rechnen, ebenso wird er geprüft, hinsichtlich seiner Fahrtauglichkeit.

March: Unfallflucht

Freiburg-March: In der Nacht von Freitag, 25.10.2019, auf Samstag, 26.10.2019, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Industriestraße in Hugstetten, einen, auf einen Privatgelände, parkenden LKW. Hierbei wurde dessen Außenspiegel beschädigt, der Schaden beläuft sich auf circa 1000 Euro.

Es ist davon auszugehen, dass es sich beim Verursacherfahrzeug ebenfalls um einen LKW handelt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Breisach zu melden, Telefon: 07667/911 70.

Ihringen: Auffahrunfall

Freiburg – Ihringen: Am Freitag, 25.10.2019 gegen 14:30 Uhr, kam es zu einem Unfall auf der L114 zwischen Ihringen und Wasenweiler. Eine 49jährige PKW – Fahrerin wollte links Richtung Lilienhof abbiegen, musste jedoch aufgrund des entgegenkommenden Verkehrs anhalten. Ein, hinter der Frau befindlicher 83jähriger, bremste seinen PKW ordnungsgemäß ab.

Der dritte, nachfolgende PKW – Fahrer, fuhr dem Mann jedoch auf dessen Fahrzeug auf. Der 18jährige, hatte den erforderlichen Mindestabstand unterschritten, und konnte sein Auto nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen. Durch die Kollision wurden alle drei beteiligten PKW in einander geschoben, es entstand ein Sachschaden von circa 12000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Neuenburg: Vandalismus an Friedhofstoilette

Freiburg-Neuenburg: Zwischen Freitag 25.10. und Samstagnacht (26.10.2019) randalierten unbekannte Täter in der öffentliche Toilettenanlage auf dem Friedhof in Neuenburg. Dabei wurde das massive Keramikwaschbecken zerschlagen und andere Einrichtungen beschädigt. Der oder die Täter dürften einen erheblichen Lärm verursacht haben und müssten dadurch aufgefallen sein.

Das Polizeirevier Müllheim (07631-17880) sucht Zeugen und Personen, die Hinweise zum Sachverhalt machen können. Im Weiteren bittet die Polizei nochmals ausdrücklich darum, sämtliche Wahrnehmungen dem Polizeinotruf unter der Notrufnummer 110 unverzüglich zu melden.

Feldberg-Altglashütten: Raubüberfall – Mann geschlagen und verletzt – Zeugenaufruf

Freiburg – Feldberg-Altglashütten: Am Sonntagabend, gegen 21:00 Uhr, kam es in Altglashütten in der Straße “Am Sommerberg” zu einem Raubüberfall auf einen 64-jährigen Mann. Dieser hatte gerade sein Fahrzeug abgestellt, als zwei ihm unbekannte männliche Personen von hinten an ihn herantraten und ihm unmittelbar mit einem Gegenstand auf den Kopf schlugen.

Ihm Anschluss entwendeten die Täter eine Tasche aus dem Fahrzeuginnenraum und entfernten sich in Richtung B500. In der Tasche befanden sich Bargeld sowie weitere Wertgegenstände. Der Geschädigte wurde durch den Übergriff verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die unbekannten Täter können wie folgt beschrieben werden: Zwei männliche Täter mit schwarzer Maskierung, einer ca. 190 cm, kräftig/muskulös, einer 170 cm und schlank – weitere Details sind nicht bekannt. Die Täter haben während der Tatausübung nicht gesprochen.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter 0761/882-5777 zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here